Brennpunkte

UNHCR-Deutschlandchef lobt deutsche Flüchtlingspolitik

  • dts - 16. Dezember 2018, 16:08 Uhr
Bild vergrößern: UNHCR-Deutschlandchef lobt deutsche Flüchtlingspolitik
Flüchtlinge
dts

.

Anzeige

Berlin - Dominik Bartsch, Repräsentant des UN-Flüchtlingshilfswerks (UNHCR) in Deutschland, hofft, dass sich viele Länder nach der Annahme des UN-Flüchtlingspakts am Montag an der deutschen Flüchtlingspolitik orientieren werden. "Deutschland ist vorbildlich, ganz im wörtlichen Sinne: Wir möchten, dass sich viele Staaten in dieser Frage an Deutschland orientieren", sagte Bartsch der "Welt" (Montagsausgabe).

"Dieses Land hilft wirklich auf der Welt." Flüchtlinge und Migranten könnten ein "enormer Wirtschaftsfaktor" sein, sagte Bartsch. "Andere Länder wollen jetzt sehen, wie Deutschland diese Chance nutzt. Und es wäre schon sinnvoll, wenn andere Länder die deutsche Praxis übernähmen."

Zugleich sagte Bartsch: "Viele unserer Nachbarn wie Österreich, Schweden oder die Niederlande haben ganz ähnlich geholfen. Und selbst sehr arme Länder in Afrika, Asien und Lateinamerika haben das in bewundernswerter Weise gemacht." Laut dem UNHCR-Deutschlandchef ist der UN-Flüchtlingspakt notwendig, weil er im Gegensatz zur Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte und der Genfer Flüchtlingskonvention "die Hilfe für die Helfer" regele. Mit Blick auf den Libanon, Bangladesch und weitere arme Staaten, die sehr viele Flüchtlinge aufnehmen, sagte Bartsch: "Der UN-Flüchtlingspakt will diesen Ländern helfen und somit die internationale Zusammenarbeit stärken. Vergessen wir nicht, dass 85 Prozent aller Flüchtlinge in Entwicklungsländern Schutz gefunden haben."

Bartsch bemängelte, dass die Arbeit des UNHCR "völlig unterfinanziert" sei. "Unser Budget beträgt in diesem Jahr etwa acht Milliarden Euro, wir haben aber kaum mehr als die Hälfte davon erhalten. Unser Mandat können wir nur erfüllen, weil Tausende UNHCR-Mitarbeiter mit bewundernswertem Engagement arbeiten, nicht selten sieben Tage die Woche in den Flüchtlingscamps." Das UNHCR versuche, die vorhandenen Gelder in den 128 Ländern, in denen es im Einsatz ist, so wirksam wie möglich einzusetzen. "Aber die Decke ist einfach zu kurz", bemängelte Bartsch. "Irgendjemand friert immer."

Die News UNHCR-Deutschlandchef lobt deutsche Flüchtlingspolitik wurde von dts am 16.12.2018 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, INT, Asyl, Integration abgelegt.

Weitere Meldungen

Erdogan: Islamfeindlichkeit wie den Antisemitismus nach dem Holocaust bekämpfen

Islamfeindlichkeit muss nach Worten des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan so  bekämpft werden wie "der Antisemitismus nach dem Holocaust". "Auf dieselbe Weise wie sie

Mehr
Fast jeder zweite Zuwanderer besteht Sprachtest nicht

Berlin - Trotz Qualitätsoffensive ist der Anteil der Zuwanderer, die an Deutsch-Tests im Rahmen von Integrationskursen scheitern, 2018 weiter gestiegen. Das berichtet die "Neue

Mehr
BMZ will Zahlungen an palästinensische Uni überprüfen

Berlin - Aus dem Etat des Bundesentwicklungsministeriums (BMZ) ist offenbar Geld an eine palästinensische Universität geflossen, die einen Terroristen als Märtyrer geehrt hat.

Mehr

Top Meldungen

Illegale Exportpraktiken: EU erhöht Druck auf China

Brüssel - Die EU-Kommission geht gegen chinesische Unternehmen wegen der Umgehung von Antidumpingzöllen vor. Die Brüsseler Behörde werde am Freitag eine offizielle Untersuchung

Mehr
Höchster Anstieg der Löhne seit 2011

Die Löhne in Deutschland sind im vergangenen Jahr um 3,1 Prozent gestiegen. Das war der höchste Anstieg seit 2011, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Freitag

Mehr
Bauern kritisieren geplante Verschärfung der Düngeregeln

Berlin - An der neuerlich geplanten Verschärfung der Düngeregeln gibt es massive Kritik aus Politik und Wirtschaft. Bauernpräsident Joachim Rukwied und Niedersachsens

Mehr