Wirtschaft

Personalauswahl in DAX-Aufsichtsräten weiter Männersache

  • dts - 16. Dezember 2018, 09:21 Uhr
Bild vergrößern: Personalauswahl in DAX-Aufsichtsräten weiter Männersache
Geschäftsfrauen mit Smartphone
dts

.

Anzeige

Frankfurt/Main - In den Aufsichtsräten der DAX-Unternehmen ist die Personalauswahl für die Chefetage nach wie vor Männersache. Wie die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" in ihrer aktuellen Ausgabe berichtet, bestehen die Präsidial- und Personalausschüsse der Aufsichtsräte von 15 der 30 größten deutschen Aktiengesellschaften ausschließlich aus Männern.

In diesen Ausschüssen wird die Vorauswahl für die Neubesetzung von Vorstandsposten getroffen. Insgesamt liegt der Frauenanteil in diesen Ausschüssen bei 18 Prozent. Die gesetzliche Frauenquote, die in Deutschland seit knapp drei Jahren gilt, schreibt für die Aufsichtsräte insgesamt einen Frauenanteil von mindestens 30 Prozent vor. Die Quote wird von allen DAX-Konzernen erfüllt.

Das sagt aber noch nichts darüber aus, welche Aufgaben die Frauen in den Aufsichtsräten übernehmen. Bisher hat die Frauenquote nicht dazu geführt, dass sich das Geschlechterverhältnis auch in den Vorständen der Unternehmen verändert hätte. Nur 13 Prozent aller Vorstandsposten in den 30 DAX-Konzernen sind zurzeit weiblich besetzt. Die Vorstandsvorsitzenden sind sogar durchweg männlich.


Die News Personalauswahl in DAX-Aufsichtsräten weiter Männersache wurde von dts am 16.12.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, Unternehmen abgelegt.

Weitere Meldungen

Streit um Elektroautos: Konzernchefs planen Krisentreffen

Berlin - Im Grundsatzstreit der deutschen Autoindustrie über die Förderung der Mobilität der Zukunft und neue Milliardenhilfen für Elektroautos planen die Konzerne ein

Mehr
Bericht: Schäfer-Gümbel soll Personalvorstand bei GIZ werden

Bonn - Für sein Politik-Aus bekommt der bisherige hessische SPD-Fraktionschef Thorsten Schäfer-Gümbel laut eines Zeitungsberichts ein dickes Trostpflaster von der SPD: Seine

Mehr
FDP kritisiert Twitter-Streit zwischen Umwelt- und Landwirtschaftsministerium

Die FDP-Agrarexpertin Carina Konrad hat die Streitigkeiten zwischen dem Umweltbundesamt (UBA) und dem Landwirtschaftsministerium bei der Zulassung von Pflanzenschutzmitteln

Mehr

Top Meldungen

Wirtschaftsweiser Truger gegen Abschaffung des Soli

Berlin - Das neue Mitglied der sogenannten Wirtschaftsweisen, Achim Truger, kritisiert die Grundlinie des Sachverständigenrats für Wirtschaftsfragen der Bundesregierung. Er

Mehr
Verdi-Chef bekräftigt Kritik an Bankenfusion

Berlin - Der Chef der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi, Frank Bsirske, hat seine Kritik an einem möglichen Zusammenschluss von Deutscher Bank und Commerzbank bekräftigt. "Bei

Mehr
Neuer Wirtschaftsweiser will höhere Spitzensteuer

Berlin - Der neue Wirtschaftsweise Achim Truger will Steuern erhöhen, den Euro-Stabilitätspakt lockern und die Schuldenbremse verändern. "Der Spitzensteuersatz kann um ein paar

Mehr