Wirtschaft

Neuer Gesamtbetriebsratschef von Kaufhof rechnet mit Jobabbau

  • 16. Dezember 2018
Bild vergrößern: Neuer Gesamtbetriebsratschef von Kaufhof rechnet mit Jobabbau
Kaufhof
dts

.

Anzeige

Berlin - Nach dem Zusammenschluss mit Karstadt rechnet die Arbeitnehmervertretung von Kaufhof mit einem Jobabbau. "Wir gehen naturgemäß vom Schlimmsten aus", sagt Gesamtbetriebsratschef Peter Zysik der "Bild am Sonntag".

"Aber wir werden alle rechtlichen Hebel in Bewegung setzen, dass es zu keinem sozialen Kahlschlag kommt." Personalabbau und Missmanagement des kanadischen Voreigentümers HBC habe den Kaufhof erst in eine Schieflage gebracht. Zysik: "Wir waren profitabel - bis die Kanadier kamen. Die haben uns kaputtgespart." Vom neuen Eigentümer, der Signa Holding, verspricht sich Zysik wesentlich mehr Kompetenz. "Ich habe die Hoffnung, dass mit Synergien bei Sortiment und Einkauf sowie innovativen Ideen dieses Warenhaus eine Zukunft hat." In Unternehmenskreisen rechnet man nach BamS-Informationen dennoch mit einem weiteren Abbau von rund 2.500 Arbeitsplätzen bei Kaufhof. Karstadt-Chef Stephan Fanderl, der nun beide Warenhäuser führt, schloss aber bereits umfangreiche Filialschließungen aus.

Die News Neuer Gesamtbetriebsratschef von Kaufhof rechnet mit Jobabbau wurde von dts am 16.12.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, Unternehmen abgelegt.

Weitere Meldungen

Procter & Gamble will mit Allianz Verbot von Plastik vorbeugen

Cincinnati - Die neue Allianz von 28 Unternehmen gegen den Plastikmüll, soll nicht nur der Umwelt helfen sondern verfolgt auch handfeste wirtschaftliche Interessen der

Mehr
Altmaier verteidigt Nord Stream 2 gegen Kritik

Berlin - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) nimmt die Erdgaspipeline Nord Stream 2 gegen Kritik in Schutz: "Nord Stream 2 ist der falsche Prügelknabe", sagte Altmaier

Mehr
Fraport-Chef mahnt bei Reform der Sicherheitskontrollen zur Eile

Frankfurt/Main - Der Vorstandsvorsitzende des Frankfurter Flughafenkonzerns Fraport, Stefan Schulte, warnt im Tarifkonflikt für die Beschäftigten an den Sicherheitskontrollen vor

Mehr

Top Meldungen

Armutsforscher Butterwegge gegen Kindergrundsicherung

Köln - Der Armutsforscher Christoph Butterwegge lehnt eine "Kindergrundsicherung", wie sie von SPD, Grünen und Linkspartei gefordert wird, als "Familien- und Sozialpolitik nach

Mehr
Länder dämpfen Erwartungen an Tarifverhandlungen

Berlin - Vor den am Montag beginnenden Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst der Länder dämpft der Verhandlungsführer der Arbeitgeber die Erwartungen. "Den

Mehr
Studie: Windräder sorgen für Wertverlust von Immobilien

Berlin - Einfamilienhäuser auf dem Land verlieren bis zu 7,1 Prozent an Wert, wenn im Abstand von bis zu einem Kilometer Windenergieanlagen errichtet werden. Bei älteren Häusern

Mehr