Brennpunkte

Bundeswehrverband kämpft um die "Gorch Fock"

  • dts - 16. Dezember 2018
Bild vergrößern: Bundeswehrverband kämpft um die Gorch Fock
Gorch Fock
dts

.

Anzeige

Berlin - Der Bundeswehrwehrverband fordert trotz hoher Sanierungskosten von 135 Millionen Euro und Korruptionsvorwürfen, am Segelschulschiff der Marine festzuhalten. Marco Thiele, Vorsitzender Marine im Deutschen Bundeswehrverband, sagte der "Bild am Sonntag": "Die Gorch Fock steht für Deutschland und die Deutsche Marine. Es darf nicht passieren, dass Korruption und Gier einzelner dazu führen, dass die Grundlagen der See-Ausbildung gewissermaßen über Bord geworfen werden und dass das Verteidigungsministerium das Schiff jetzt einfach so außer Dienst stellt."

Ein kompletter Neubau würde nach Einschätzung Thieles wegen umfangreicher Planungs- und Beschaffungswege frühestens in 15 Jahren zur Verfügung stehen. Nächsten Donnerstag soll es im Bundesverteidigungsministerium ein Treffen zur "Gorch Fock" geben. Der Marineinspekteur, die Chefin des Rüstungsamtes und die beiden Staatssekretäre sollen Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) einen Sachstandsbericht zur "Gorch Fock" geben. Dabei soll es um Fragen gehen, was an dem Schulschiff bereits saniert wurde, welche Leistungen bezahlt worden sind. Ob die bislang veranschlagten 135 Millionen Euro für die Sanierung ausreichen, ist offen. Der grüne Haushaltsexperte Tobias Lindner forderte in "Bild am Sonntag" eine schnelle Entscheidung über die Zukunft der "Gorch Fock": "Das Ministerium muss nun schleunigst klären, was wirtschaftlicher ist: die Gorch Fock zu sanieren oder gleich ein neues Segelschulschiff zu kaufen oder zu bauen."

Die News Bundeswehrverband kämpft um die "Gorch Fock" wurde von dts am 16.12.2018 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, Militär, Schifffahrt abgelegt.

Weitere Meldungen

Kommunen kritisieren geplante Integrationsmittel-Kürzung

Berlin - Der Präsident des deutschen Städte- und Gemeindebundes, Uwe Brandl (CSU), hat die geplante Kürzung der Integrationsmittel durch den Bund als "völlig indiskutabel"

Mehr
Italienische Polizei übernimmt Kontrolle über Hilfsschiff "Mare Jonio"

Nach der Rettung von rund 50 Bootsflüchtlingen durch die "Mare Jonio" haben Beamte der italienischen Polizei die Kontrolle über das italienische Hilfsschiff übernommen. "Die

Mehr
Chef von Polens neuer Oppositionspartei gegen Reparationsforderungen an Berlin

Der Chef von Polens neuer linksliberaler Partei Frühling, Robert Biedron, lehnt Reparationsforderungen des polnischen Staates an Deutschland ab. Entschädigungszahlungen für die

Mehr

Top Meldungen

Bafin nennt Bedingungen für Großbankenfusion

Frankfurt/Main - Die Finanzaufsicht Bafin skizziert Bedingungen für eine Großbankenfusion in Deutschland. Es gebe Konstellationen, in denen eine Konsolidierung Sinn ergebe, sagte

Mehr
Bankenfusion: Bouffier sieht keine aktive Rolle der Bundesregierung

Wiesbaden - Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) sieht keine aktive Rolle der Bundesregierung bei der geplanten Fusion von Deutscher Bank und Commerzbank. "Nach

Mehr
Wirtschaftsweiser Truger gegen Abschaffung des Soli

Berlin - Das neue Mitglied der sogenannten Wirtschaftsweisen, Achim Truger, kritisiert die Grundlinie des Sachverständigenrats für Wirtschaftsfragen der Bundesregierung. Er

Mehr