Brennpunkte

Falsche Verurteilungen: Stadt New York entschädigte Justizopfer

  • dts - 16. Dezember 2018
Bild vergrößern: Falsche Verurteilungen: Stadt New York entschädigte Justizopfer
New York
dts

.

Anzeige

New York - Die Stadt New York City hat seit 2010 insgesamt 325,4 Millionen US-Dollar an Strafgefangene gezahlt, die falsch verurteilt worden waren und erst Jahrzehnte danach freigesprochen wurden. Das geht aus Dokumenten hervor, über die die "Welt am Sonntag" berichtet.

Der Finanzaufseher der Stadt bestätigte die Summe. Hintergrund sei jeweils eine fragwürdige Polizeiarbeit oder Fehlverhalten von Strafverfolgern. Weil die falsch Verdächtigten keinen fairen Prozess erhielten oder für Taten verurteilt wurden, die sie nicht begangen hatten, schloss die Stadt mehrere Vergleiche, zuletzt Anfang Oktober 2018, berichtet die Zeitung. Es gebe Missstände in der US-Justiz, insbesondere gehe es um den Fall eines ehemaligen New Yorker Polizisten, dessen Ermittlungen in den Achtziger- und Neunzigerjahren in Zweifel stünden, berichtet die "Welt am Sonntag". Mindestens 14 Falschverurteilte hätte dieser Polizist verhört oder verhaftet. Die Vergleichszahlungen allein in diesen 14 Fällen beliefen sich auf rund 40 Millionen Dollar. Inzwischen befasse sich eine Sonderkommission mit der Aufarbeitung solch zweifelhafter Fälle. werden derzeit rund 100 Fälle auf fragwürdige Schuldsprüche geprüft, berichtet die "Welt am Sonntag" unter Berufung auf eigene Informationen. "Diese Menschen sind das Opfer von Massenverhaftungen, insbesondere junge, schwarze Männer. Ein Kollateralschaden im Kampf gegen das Verbrechen", sagte der Menschenrechtsanwalt Ron Kuby aus Manhattan. Kuby fordert eine Revolution der US-Justiz und kritisiert die Gefahr eines institutionellen Rassismus.

Die News Falsche Verurteilungen: Stadt New York entschädigte Justizopfer wurde von dts am 16.12.2018 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Urteile, USA, Justiz abgelegt.

Weitere Meldungen

Mehr als 62 Stunden nach Gebäudeeinsturz in Indien Überlebender gerettet

Mehr als 62 Stunden nach dem Einsturz eines fünfstöckigen Gebäudes in Indien ist ein Mann lebend geborgen worden. Er wurde nach Behördenangaben am Freitag aus den Trümmern im

Mehr
Fall Rebecca: Haftbefehl gegen Schwager aufgehoben

Berlin - Im Fall der vermissten 15-jährigen Rebecca aus Berlin ist der Haftbefehl gegen den Schwager der Vermissten aufgehoben worden. Grund sei, dass der Ermittlungsrichter beim

Mehr
Neue Luftangriffe auf Dschihadisten in letzter Bastion in Syrien

Nach zweitägiger Pause steht die  letzte Bastion der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) im Osten Syriens wieder unter Beschuss. Flugzeuge der internationalen

Mehr

Top Meldungen

Illegale Exportpraktiken: EU erhöht Druck auf China

Brüssel - Die EU-Kommission geht gegen chinesische Unternehmen wegen der Umgehung von Antidumpingzöllen vor. Die Brüsseler Behörde werde am Freitag eine offizielle Untersuchung

Mehr
Höchster Anstieg der Löhne seit 2011

Die Löhne in Deutschland sind im vergangenen Jahr um 3,1 Prozent gestiegen. Das war der höchste Anstieg seit 2011, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Freitag

Mehr
Bauern kritisieren geplante Verschärfung der Düngeregeln

Berlin - An der neuerlich geplanten Verschärfung der Düngeregeln gibt es massive Kritik aus Politik und Wirtschaft. Bauernpräsident Joachim Rukwied und Niedersachsens

Mehr