Lifestyle

Glyphosat-Überprüfung verschoben

  • 15. Dezember 2018, 08:00 Uhr
Bild vergrößern: Glyphosat-Überprüfung verschoben
Weizen
dts

.

Anzeige

Berlin - Die deutschen Behörden spielen beim Thema Glyphosat auf Zeit. Die von der EU eingeräumte Frist, zu der über die erneute Zulassung von 37 glyphosathaltigen Produkten hätte entschieden sein sollen, ließen sie ungenutzt verstreichen.

Die Überprüfung wird laut Bundesministerium für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) um ein Jahr verschoben. "Das bringt das Totalversagen der deutschen Glyphosat-Politik auf den Punkt", sagte der Grünen-Abgeordnete Harald Ebner laut "Spiegel". Bis zum 15. Dezember 2018 hätten Gutachten etwa klären sollen, welchen Einfluss die Pflanzenschutzmittel auf die Artenvielfalt haben. Nur für ein einziges Produkt liegt eine Stellungnahme des Umweltbundesamts vor, neun Bewertungen aus Deutschland stehen aus, weitere 18 durch Behörden anderer EU-Staaten.

Landwirte und Gartenbesitzer dürfen die umstrittenen Produkte nun ein weiteres Jahr lang einsetzen. Über den Einsatz von Glyphosat, das der Welt gesundheitsorganisation zufolge wahrscheinlich krebserregend ist, wird europaweit gestritten. Neuerdings ist in Belgien und im österreichischen Kärnten Privatanwendern der Einsatz des Herbizids verboten.

Die News Glyphosat-Überprüfung verschoben wurde von dts am 15.12.2018 in der Kategorie Lifestyle mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, Natur abgelegt.

Weitere Meldungen

Polizeigewerkschaften reagieren zurückhaltend auf Anti-AfD-Vorstoß

Berlin - Mit Zurückhaltung haben führende Polizeigewerkschafter auf den Vorstoß des Chefs der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Oliver Malchow, reagiert, der von Beamten, die bei

Mehr
Lindner will Moratorium bei Stickoxid-Grenzwerten

Berlin - Nach den Zweifeln führender Lungenärzte an der Feinstaub-Gefahr durch Diesel-Motoren hat FDP-Chef Christian Lindner die Bundesregierung aufgefordert, sich auf

Mehr
Henckel von Donnersmarcks "Werk ohne Autor" für Oscar nominiert

Der deutsche Regisseur Florian Henckel von Donnersmarck ist mit "Werk ohne Autor" für einen Oscar nominiert worden. Das Künstler-Drama konkurriert in der Kategorie des besten

Mehr

Top Meldungen

ILO betont in Bericht zur Zukunft der Arbeit Chancen durch neue Technologien

Die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) sieht in den neuen technologischen Errungenschaften wie künstliche Intelligenz, Automatisierung und Robotik die Chance auf "Millionen

Mehr
Plätze im ÖPNV durchschnittlich zu 22 Prozent ausgelastet

Wiesbaden - Im Jahr 2017 sind die Plätze der Fahrzeuge im gesamten öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) durchschnittlich zu 22 Prozent ausgelastet gewesen. Die Auslastung für

Mehr
Regierungsbau könnte erste Flugpläne am BER einschränken

Berlin - Die ersten Flugpläne des Hauptstadtflughafens Berlin Brandenburg (BER) könnten bereits gleich nach der für 2020 geplanten Eröffnung empfindlich gestört werden. Grund

Mehr