Technologie

Facebook gab womöglich unveröffentlichte Fotos von Millionen Nutzern frei

  • 14. Dezember 2018, 18:21 Uhr
Bild vergrößern: Facebook gab womöglich unveröffentlichte Fotos von Millionen Nutzern frei
Facebook gab womöglich unveröffentlichte Bilder frei
Bild: AFP

Beim Onlinenetzwerk Facebook ist es erneut zu einer Datenpanne gekommen. Der US-Konzern bat am Freitag um Entschuldigung für einen 'Bug', durch den unveröffentlichte Fotos von bis zu 6,8 Millionen Nutzern womöglich in falsche Hände gelangen konnten.

Anzeige

Beim Onlinenetzwerk Facebook ist es erneut zu einer Datenpanne gekommen. Der US-Konzern bat am Freitag um Entschuldigung für einen "Bug", durch den unveröffentlichte Fotos von womöglich 6,8 Millionen Nutzern in falsche Hände gelangen konnten. Apps von Drittanbietern, denen Facebook-Nutzer den Zugriff auf Fotos gewährten, war es demnach zwischen dem 13. und dem 25. September möglich, auch auf Fotos zuzugreifen, die nicht bei Facebook gepostet wurden.

"Wenn jemand einer App die Erlaubnis erteilt, auf seine Facebook-Fotos zuzugreifen, geben wir der App üblicherweise nur Zugang zu den Fotos, die die Leute auf ihrer Timeline teilen", erklärte Facebook-Manager Tomer Bar. In diesem Fall habe der "Bug" Entwicklern aber möglicherweise auch die Gelegenheit verschafft, auf Fotos zuzugreifen, die etwa bei Facebook Stories geteilt wurden.

Betroffen von dem Vorfall seien zudem Fotos, die Nutzer bei Facebook hochluden, aber nicht posteten. "Wir speichern eine Kopie dieses Fotos, sodass der Nutzer es hat, wenn er zurück in die App kommt, um seinen Post fertigzustellen", erklärte Bar. Normalerweise gestatte Facebook externen Apps aber nur Zugang zu Fotos, die Nutzer in ihrer Timeline veröffentlichten. 

Nach Angaben von Facebook sollen die betroffenen Nutzer informiert und dann an ein Hilfecenter weitergeleitet werden. Dort sollen sie dem Unternehmen zufolge sehen können, welche Fotos betroffen sein könnten. 

Facebook wurde in diesem Jahr von einer Reihe von Krisen und Skandalen erschüttert. Im Frühjahr war ans Licht gekommen, dass die Daten von rund 87 Millionen Nutzern des Netzwerks bei der britischen Firma Cambridge Analytica landeten und von dieser 2016 unerlaubt für den Wahlkampf des heutigen US-Präsidenten Donald Trump benutzt wurden.

Die News Facebook gab womöglich unveröffentlichte Fotos von Millionen Nutzern frei wurde von AFP am 14.12.2018 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern USA, Unternehmen, Datenschutz, Internet, Verbraucher abgelegt.

Weitere Meldungen

Facebook zahlt Millionen für Münchner Institut zu künstlicher Intelligenz

Der US-Konzern Facebook unterstützt ein von der Technischen Universität München geplantes Forschungszentrum zur Erforschung ethischer Fragen der künstlichen Intelligenz (KI).

Mehr
Netflix fällt wegen milliardenschwerer Investitionen in der Gunst der Anleger

Der US-Streamingdienst Netflix hat im vergangenen Jahr 30 Millionen Abonnenten dazugewonnen - doch die Anleger sind wegen der hohen Investitionen des Unternehmens nicht glücklich.

Mehr
Deutschland bei schnellem Internet weiterhin nur Mittelmaß

Deutschland belegt bei der Versorgung mit schnellem Internet europaweit immer noch nur einen mittleren Platz. Im vergangenen Jahr hatte hierzulande rund die Hälfte aller

Mehr

Top Meldungen

Fraport-Chef mahnt bei Reform der Sicherheitskontrollen zur Eile

Frankfurt/Main - Der Vorstandsvorsitzende des Frankfurter Flughafenkonzerns Fraport, Stefan Schulte, warnt im Tarifkonflikt für die Beschäftigten an den Sicherheitskontrollen vor

Mehr
Künftiger Charité-Chef will mehr Geld für Forschung

Berlin - Der künftige Charité-Vorstandschef Heyo Kroemer hat die Finanzierung deutscher Kliniken kritisiert: Insbesondere für die forschende Medizin gebe es im internationalen

Mehr
DIHK warnt EU vor zu viel Kompromissbereitschaft beim Brexit

Berlin - Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat an die EU-Kommission appelliert, sich im Brexit-Streit auf keine weiteren Kompromisse mit den Briten einzulassen.

Mehr