Wirtschaft

Puma stellt Jay-Z eigenen Privatjet zur Verfügung

  • 14. Dezember 2018, 14:40 Uhr
Bild vergrößern: Puma stellt Jay-Z eigenen Privatjet zur Verfügung
Jay-Z bei einem American-Football-Spiel im November
Bild: AFP

Der Sportartikelhersteller Puma stellt dem Rapper Jay-Z für dessen Reisen im Dienste der Marke einen eigenen Privatjet zur Verfügung, eine schwarz lackierte Gulfstream.

Anzeige

Der Sportartikelhersteller Puma stellt dem Rapper Jay-Z für dessen Reisen im Dienste der Marke einen eigenen Privatjet zur Verfügung, eine schwarz lackierte Gulfstream. Auf der Heckflosse des Flugzeugs ist das Puma-Logo zu sehen, sagte Puma-Vorstandschef Björn Gulden der "Wirtschaftswoche". "Alle denken, das sei meines - dabei bin ich noch nie damit geflogen." 

Puma hat Jay-Z als Berater für seine Basketball-Abteilung engagiert. Bei der Auswahl der Basketballer, die Puma in der US-Profiliga NBA unter Vertrag genommen hat, verlässt sich die Firma laut Gulden komplett auf dessen Netzwerk: "Wir haben keinen Spieler verpflichtet, den Jay-Z nicht empfohlen hat." Puma ist mit der kürzlich gestarteten NBA-Saison nach 20 Jahren Abwesenheit wieder als Schuhausrüster in den Basketball zurückgekehrt und stattet ein Dutzend Profis aus. 

Die News Puma stellt Jay-Z eigenen Privatjet zur Verfügung wurde von AFP am 14.12.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern D, USA, Unternehmen, Leute abgelegt.

Weitere Meldungen

Süßwarenindustrie spürt Auswirkungen des heißen Dürresommers

Der trockene und heiße Sommer des vergangenen Jahres hat auch bei der Süßwarenindustrie seine Spuren hinterlassen: Er dämpfte den Appetit der Verbraucher auf Schokolade und führte

Mehr
Kreise: Renault-Verwaltungsrat ernennt am Donnerstag neue Doppelspitze

Zwei Monate nach der Festnahme von Renault-Chef Carlos Ghosn in Japan ersetzt der französische Autobauer seinen Spitzenmanager: Der Verwaltungsrat werde am Donnerstag eine neue

Mehr
Deutsche Industrie würdigt Aachener Vertrag als "starkes Zeichen"

Die deutsche Industrie hat den neuen deutsch-französischen Freundschaftsvertrag als "starkes Zeichen" gewürdigt. Dem Aachener Vertrag müssten nun jedoch auch "konkrete Schritte

Mehr

Top Meldungen

ILO betont in Bericht zur Zukunft der Arbeit Chancen durch neue Technologien

Die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) sieht in den neuen technologischen Errungenschaften wie künstliche Intelligenz, Automatisierung und Robotik die Chance auf "Millionen

Mehr
Plätze im ÖPNV durchschnittlich zu 22 Prozent ausgelastet

Wiesbaden - Im Jahr 2017 sind die Plätze der Fahrzeuge im gesamten öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) durchschnittlich zu 22 Prozent ausgelastet gewesen. Die Auslastung für

Mehr
Regierungsbau könnte erste Flugpläne am BER einschränken

Berlin - Die ersten Flugpläne des Hauptstadtflughafens Berlin Brandenburg (BER) könnten bereits gleich nach der für 2020 geplanten Eröffnung empfindlich gestört werden. Grund

Mehr