Technologie

Twitter erstickt im Spam

  • Ralf Loweg/cid - 14. Dezember 2018, 10:23 Uhr
Bild vergrößern: Twitter erstickt im Spam
cid Groß-Gerau - Der Kurznachrichtendienst Twitter hat mit einer Flut von Spam-Meldungen zu kämpfen. Twitter

Nicht alles, was gezwitschert wird, ist wirklich für die Welt bestimmt. So bearbeiten Twitter-Mitarbeiter inzwischen rund 500.000 Spam-Meldungen - und das jeden Monat.

Anzeige


Nicht alles, was gezwitschert wird, ist wirklich für die Welt bestimmt. So bearbeiten Twitter-Mitarbeiter inzwischen rund 500.000 Spam-Meldungen - und das jeden Monat.

Das steht jetzt im halbjährlichen Transparenzbericht. Die Zahl sei im Verlauf des ersten Halbjahres 2018 von knapp 870.000 Meldungen im Januar allerdings auf rund 500.000 im Juni gesunken. Staatliche Anfragen zu Nutzerdaten seien um 80 Prozent gestiegen - 87 Prozent dieser Anfragen stammen aus Russland und der Türkei, heißt es.

Bei terroristischen Inhalten musste Twitter nach eigenen Angaben im zweiten Halbjahr 2017 noch 1,2 Millionen Accounts löschen, im aktuellen Berichtszeitraum beläuft sich die Zahl auf knapp 200.000 Accounts. 91 Prozent davon konnten automatisiert erkannt und eliminiert werden.

Die News Twitter erstickt im Spam wurde von Ralf Loweg/cid am 14.12.2018 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern Digitalisierung, Vernetzung, Sicherheit abgelegt.

Weitere Meldungen

Bericht: Russische Hacker verstärken Angriffe in Deutschland

Berlin - In den vergangenen Monaten haben russische Hackergruppen laut eines Zeitungsberichts verstärkt Regierungen, politische Organisationen und Medienhäuser in Deutschland,

Mehr
Facebook speicherte intern Nutzer-Passwörter unverschlüsselt

Menlo Park - Passwörter von mehreren Millionen Facebook-Nutzern sind für Mitarbeiter des Online-Netzwerks unverschlüsselt zugänglich gewesen. "Wir schätzen, dass wir hunderte

Mehr
Neues Gesetz soll Licht ins Darknet bringen


Das Darknet gilt als die dunkle Seite der weltweiten Vernetzung. Dort tummeln sich jede Menge Gestalten, die unerkannt bleiben wollen. Nicht alle von ihnen haben ein

Mehr

Top Meldungen

Illegale Exportpraktiken: EU erhöht Druck auf China

Brüssel - Die EU-Kommission geht gegen chinesische Unternehmen wegen der Umgehung von Antidumpingzöllen vor. Die Brüsseler Behörde werde am Freitag eine offizielle Untersuchung

Mehr
Höchster Anstieg der Löhne seit 2011

Die Löhne in Deutschland sind im vergangenen Jahr um 3,1 Prozent gestiegen. Das war der höchste Anstieg seit 2011, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Freitag

Mehr
Bauern kritisieren geplante Verschärfung der Düngeregeln

Berlin - An der neuerlich geplanten Verschärfung der Düngeregeln gibt es massive Kritik aus Politik und Wirtschaft. Bauernpräsident Joachim Rukwied und Niedersachsens

Mehr