Technologie

Ex-Amazon-Chefwissenschaftler empfiehlt Facebook-Urlaub

  • 12. Dezember 2018, 14:03 Uhr
Bild vergrößern: Ex-Amazon-Chefwissenschaftler empfiehlt Facebook-Urlaub
Facebook
dts

.

Anzeige

Berlin - Der frühere Chefwissenschaftler von Amazon, Andreas Weigend, prophezeit eine rasante Beschleunigung der technischen Leistungsfähigkeit. "Das überfordert unser Vorstellungsvermögen", sagte Weigend der Wochenzeitung "Die Zeit".

"Und egal welche Regeln wir uns heute für den Umgang mit dieser Technik überlegen – wir können davon ausgehen, dass sie in einem Jahr überholt sind", so der frühere Chefwissenschaftler von Amazon weiter. Laut Weigend, der auch im Digitalrat der Bundesregierung sitzt, stehe man am Anfang eines exponentiellen Wachstumsprozesses, der alles Dagewesene sprenge. Auf die Frage wie er selbst mit der zunehmenden Informationsflut umgehe, verrät der ehemalige Berater von Jeff Bezos: "Kürzlich habe ich einen Monat Facebook-Urlaub gemacht. Einfach nicht reingeschaut. Und was soll ich sagen? Danach war ich schockiert, weil ich merkte: Es hat mir nicht gefehlt! Im Gegenteil, ich hatte einen wunderbaren Monat, in dem ich mich nicht ständig über die Selbstbespiegelungen irgendwelcher Wannabes aufregen musste – ich kann es nur empfehlen", so Weigend.


Die News Ex-Amazon-Chefwissenschaftler empfiehlt Facebook-Urlaub wurde von dts am 12.12.2018 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern Vermischtes, Deutschland, Internet, Leute abgelegt.

Weitere Meldungen

Berlin will Mobilfunk-Vorreiter werden

Berlin - Die Berliner Landesregierung will Modellregion für die fünfte Mobilfunkgeneration 5G werden. "Wir befinden uns im globalen Wettbewerb und müssen zeigen, dass wir 5G in

Mehr
Seehofer sieht neue Medien als "Segen für die Menschheit"

Berlin - Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) sieht in den neuen und auch in sozialen Medien einen großen Nutzen. In der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Samstagausgabe)

Mehr
Drei Instagram-Tricks, die Sie kennen sollten


Instagram hat insgesamt über eine Milliarde registrierte Nutzer und über 500 Millionen aktive Nutzer auf der Welt. Kein Wunder, dass nicht jeder die brauchbaren Funktionen

Mehr

Top Meldungen

Künftiger Charité-Chef will mehr Geld für Forschung

Berlin - Der künftige Charité-Vorstandschef Heyo Kroemer hat die Finanzierung deutscher Kliniken kritisiert: Insbesondere für die forschende Medizin gebe es im internationalen

Mehr
DIHK warnt EU vor zu viel Kompromissbereitschaft beim Brexit

Berlin - Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat an die EU-Kommission appelliert, sich im Brexit-Streit auf keine weiteren Kompromisse mit den Briten einzulassen.

Mehr
Armutsforscher Butterwegge gegen Kindergrundsicherung

Köln - Der Armutsforscher Christoph Butterwegge lehnt eine "Kindergrundsicherung", wie sie von SPD, Grünen und Linkspartei gefordert wird, als "Familien- und Sozialpolitik nach

Mehr