Wirtschaft

Opec und Partnerländer beschließen Drosselung der Ölproduktion

  • AFP - 7. Dezember 2018, 17:37 Uhr
Bild vergrößern: Opec und Partnerländer beschließen Drosselung der Ölproduktion
Opec-Sitz in Wien
Bild: AFP

Die Organisation Erdöl exportierender Staaten (Opec) und weitere wichtige Förderländer haben eine Drosselung der Ölproduktion beschlossen. Die gemeinsame Fördermenge werde um 1,2 Millionen Barrel pro Tag gekürzt, sagte der irakische Ölminister.

Anzeige

Die Organisation Erdöl exportierender Staaten (Opec) und weitere wichtige Förderländer haben eine Drosselung ihrer Ölproduktion beschlossen. Die gemeinsame Fördermenge werde um 1,2 Millionen Barrel pro Tag gekürzt, sagte der irakische Ölminister Thamer Abbas al-Ghadhban am Freitag nach einer Sitzung der Länder, darunter Russland, in Wien. Mit der Drosselung soll der Ölpreis stabilisiert werden.

Den Mitgliedern der Opec allein war am Donnerstag noch keine Einigung gelungen, am Freitag dann trafen die Opec-Minister mit Vertretern von insgesamt zehn Ölförderländern zusammen, darunter Russland, der zweitgrößte Ölproduzent der Welt. Die Opec wird ab Januar nur noch aus 14 Mitgliedern bestehen - Katar hatte jüngst seinen Abschied von der Organisation angekündigt.

Die 14 Opec-Staaten würden ihre Produktion um 800.000 Barrel reduzieren, weitere 400.000 Barrel würden Nicht-Mitglieder übernehmen, sagte der irakische Minister weiter. Die Reduktionsmenge entspreche nur rund einem Prozent der globalen Produktion. Im April werde es eine erneute Überprüfung geben, sagte ein Sprecher des Treffens in Wien.

Der Ölpreis war in den vergangenen zwei Monaten um mehr als 30 Prozent gesunken und pendelt derzeit um die 60 Dollar pro Fass. Grund dafür ist, dass Händler ein Überangebot bei gleichzeitig nachlassender Nachfrage wegen der sich abschwächenden Konjunktur erwarten.

Die News Opec und Partnerländer beschließen Drosselung der Ölproduktion wurde von AFP am 07.12.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Österreich, Irak, Russland, Opec, Öl abgelegt.

Weitere Meldungen

Bericht: Bahn will verstärkt in Regionalnetze investieren

Berlin - Die Deutsche Bahn will laut eines Zeitungsberichts künftig verstärkt in Regionalnetze investieren. Der Konzern habe aus wirtschaftlichen Gründen lange Zeit Fern- und

Mehr
Wasser- und Stromversorgung im Visier internationaler Hacker

Berlin - In Deutschland ist die Gefahr deutlich gestiegen, dass Strom, Wasser oder andere lebenswichtige Versorgung durch Hackerangriffe ausfallen könnte. Die Sicherheitsbehörden

Mehr
Studie sagt Boom für Kompakt-Supermärkte voraus

Berlin - Kompakt-Supermärkte auf kleinster Fläche werden laut einer aktuellen Studie in den nächsten Jahren zu den wenigen Handelsformaten jenseits des E-Commerce zählen, die mit

Mehr

Top Meldungen

Scholz will Elektroautos länger fördern

Berlin - Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) plant, die steuerliche Förderung von Elektroautos stark auszuweiten. "Die Hälfte aller Autos werden in Deutschland als Dienstwagen

Mehr
Merkel verteidigt Nord Stream 2

München - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die neue Gas-Pipeline Nord Stream 2 zwischen Russland und Deutschland verteidigt. "Bewusst politisch Russland auszuschließen halte ich

Mehr
130 Millionen Steuerschaden durch illegalen Shisha-Tabak

Berlin - Durch den Schmuggel von Shisha-Tabak sind Deutschland in den vergangenen vier Jahren Steuereinnahmen von mehr als 130 Millionen Euro entgangen. Diese Schätzung nannte

Mehr