Brennpunkte

CNN-Redaktion in New York nach Bombendrohung vorübergehend evakuiert

  • 7. Dezember 2018, 12:42 Uhr
Bild vergrößern: CNN-Redaktion in New York nach Bombendrohung vorübergehend evakuiert
Polizei vor Time-Warner-Gebäude nach Sprengsatz-Fund im Oktober
Bild: AFP

Wegen einer Bombendrohung ist die New Yorker Redaktion des US-Nachrichtensenders CNN vorübergehend evakuiert worden. Ein Sprengsatz wurde aber nicht gefunden.

Anzeige

Wegen einer Bombendrohung ist die New Yorker Redaktion des US-Nachrichtensenders CNN vorübergehend evakuiert worden. Der Alarm sei am späten Donnerstagabend kurz nach 22.30 Uhr (Ortszeit) ausgelöst worden, teilte CNN auf seiner Website mit. Die Polizei der Millionenmetropole sperrte die Straße vor dem CNN-Gebäude ab und rief Menschen auf, die Gegend zu meiden.

Die Polizei fand aber keinen Sprengsatz. Nach rund eineinhalb Stunden konnten die Journalisten in die Redaktion zurückkehren, wie der Sender mitteilte.

Per Feueralarm im Newsroom wurden die Mitarbeiter laut CNN dazu aufgefordert, das Gebäude zu verlassen. Eine Stunde später sendete CNN im Internet via Skype. Moderator Don Lemon sagte: "Wir wurden evakuiert und wissen genauso viel wie Sie." Die Leute schalten ein und wundern sich, weshalb sie mich auf Skype sehen."

Am späten Donnerstagabend hatte US-Präsident Donald Trump erneut auf dem Kurzbotschaftendienst kritische Medien attackiert. "Fake News - Der Feind des Volkes" schrieb er.

Erst im Oktober war die CNN-Redaktion in New York nach dem Fund eines Sprengsatzes geräumt worden. Damals waren Postsendungen mit Sprengsätzen an eine Reihe von prominenten Kritikern Trumps geschickt worden, unter anderem an den demokratischen Ex-Präsidenten Barack Obama und an die frühere Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton. CNN berichtet kritisch über Trump und wird vom Präsidenten immer wieder scharf verbal angegangen.

Wegen der Sprengsätze wurde im US-Bundesstaat Florida ein Verdächtiger festgenommen. Der frühere Pizzabote Cesar Sayoc wurde später in 30 Punkten angeklagt. Vor Gericht plädierte er auf nicht schuldig.

Die News CNN-Redaktion in New York nach Bombendrohung vorübergehend evakuiert wurde von AFP am 07.12.2018 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern ÜBERSICHT, USA, Kriminalität, Medien abgelegt.

Weitere Meldungen

Verteidigungsministerium hat keinen Überblick über Zugänge

Berlin - Das Verteidigungsministerium (BMVg) hat aktuell keinen Überblick darüber, wer Zugang zu seinen Behörden hat. Daher habe ein Staatssekretär des Ministeriums nun intern

Mehr
Renzo Piano soll neue Brücke nach Einsturz in Genua bauen

Vier Monate nach dem Brückeneinsturz von Genua hat die Stadt den Stararchitekten Renzo Piano mit dem Neubau beauftragt. Der gebürtige Genuese betrachte das Bauprojekt als eine

Mehr
Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister will Chats strenger überwachen

Berlin - Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Lorenz Caffier (CDU) hat schärfere Überwachungsmaßnahmen für verschlüsselte Messenger-Dienste wie Whatsapp und Telegram gefordert.

Mehr

Top Meldungen

Block House will Geschäft mit Supermärkten ausbauen

Hamburg - Die Hamburger Restaurantkette Block House will mit ihrer Marke verstärkt im deutschen Einzelhandel für Lebensmittel expandieren. Der Umsatz mit Handelswaren solle sich

Mehr
Diess wird Aufsichtsrat beim FC Bayern München

Wolfsburg/München - Volkswagen-Konzernchef Herbert Diess ist in den Aufsichtsrat des Fußball-Bundesligisten FC Bayern München eingezogen. Das bestätigte am Dienstag ein

Mehr
Deutsche Hochschulen bauen Förderung von Start-ups aus

Berlin - Die deutschen Hochschulen haben die Förderung von Unternehmensgründungen massiv ausgebaut. 2017 hätten 191 Hochschulen insgesamt 1.776 Start-ups auf den Weg geholfen,

Mehr