Brennpunkte

Zoll führt Schlag gegen illegale Pyrotechnik - 53 Wohnungen und Lager durchsucht

  • 7. Dezember 2018, 08:42 Uhr
Bild vergrößern: Zoll führt Schlag gegen illegale Pyrotechnik - 53 Wohnungen und Lager durchsucht
Eine Zollbeamtin
Bild: AFP

Ermittler in Deutschland, Polen und den Niederlanden sind in einer gemeinsamen Aktion gegen Vertreiber und Besitzer illegaler Pyrotechnik vorgegangen. Bundesweit durchsuchten rund 500 Zollbeamte und weitere Ermittler 53 Wohnungen und Lagerstätten.

Anzeige

Ermittler in Deutschland, Polen und den Niederlanden sind in einer gemeinsamen Aktion gegen Vertreiber und Besitzer illegaler Pyrotechnik vorgegangen. Bundesweit durchsuchten rund 500 Zollbeamte und weitere Ermittler am Mittwoch und Donnerstag 53 Wohnungen und Lagerstätten, wie die Generalzolldirektion und die Kölner Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilten. Bei der Aktion wurden in Deutschland 27.264 Feuerwerkskörper mit einer Explosivmasse von 315 Kilogramm beschlagnahmt.

Europaweit gab es 57 vorläufige Festnahmen. Hintergrund für die Aktion in Deutschland waren Ermittlungsverfahren, wonach die Beschuldigten aus dem gesamten Bundesgebiet über einen in Polen betriebenen Onlineshop gefährliche pyrotechnische Gegenstände bezogen haben sollen - ohne die erforderliche Erlaubnis dafür zu besitzen.

Während die niederländischen Ermittlungsbehörden unter anderem Bestelldaten des polnischen Onlineshops ermittelten, gingen die polnischen Ermittlungsbehörden gegen den in Polen ansässigen und im Zuge der Ermittlungen festgenommenen Vertreiber der Pyrotechnik vor. Mehrere in der EU gehostete Webseiten wurden abgeschaltet.

Neben den Durchsuchungen in Deutschland nahmen Ermittler auch in Polen und den Niederlanden etliche Wohn- und Geschäftsräume sowie Lagerstätten unter die Lupe. Auch dort wurden große Mengen Feuerwerkskörper und andere Beweismitteln gefunden.

Laut vorläufigem Ermittlungsergebnis entdeckten die Einsatzkräfte in Deutschland neben der illegalen Pyrotechnik auch zahlreiche Selbstlaborate, die ein erhebliches Gefahrenpotenzial und Verletzungsrisiko bergen. So mussten bei einem Durchsuchungsobjekt im nordrhein-westfälischen Bad Berleburg sieben Mehrfamilienhäuser evakuiert werden: Das in dem Objekt entdeckte gefährliche Material wurde direkt vor Ort in mehreren Sprengungen vernichtet, da es nicht transportfähig war.

Darüber hinaus fanden die Einsatzkräfte in mehreren durchsuchten Objekten erlaubnispflichtige Stich- und Schusswaffen sowie Betäubungsmittel. An den 53 Durchsuchungen in der Bundesrepublik waren die Zollfahndungsämter Berlin-Brandenburg, Dresden, Essen, Frankfurt am Main, Hannover, Hamburg, München und Stuttgart beteiligt. Koordiniert wurden die bundesweite Aktion vom Zollkriminalamt in Köln.

Die News Zoll führt Schlag gegen illegale Pyrotechnik - 53 Wohnungen und Lager durchsucht wurde von AFP am 07.12.2018 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern D, Kriminalität, Sprengstoff, Zoll abgelegt.

Weitere Meldungen

Dutzende Tote bei Gewalt zwischen Volksgruppen kurz vor Wahl im Kongo

Kurz vor der Wahl in der Demokratischen Republik Kongo hat es Dutzende Tote bei gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen zwei Volksgruppen gegeben. Seit der Nacht auf Sonntag

Mehr
Verteidigungsministerium hat keinen Überblick über Zugänge

Berlin - Das Verteidigungsministerium (BMVg) hat aktuell keinen Überblick darüber, wer Zugang zu seinen Behörden hat. Daher habe ein Staatssekretär des Ministeriums nun intern

Mehr
Renzo Piano soll neue Brücke nach Einsturz in Genua bauen

Vier Monate nach dem Brückeneinsturz von Genua hat die Stadt den Stararchitekten Renzo Piano mit dem Neubau beauftragt. Der gebürtige Genuese betrachte das Bauprojekt als eine

Mehr

Top Meldungen

Novartis-Chef will neue Preismodelle für Medikamente

Basel - Der neue Novartis-Chef Vasant Narasimhan will die Verantwortlichen in den Gesundheitssystemen in Europa und den USA zum Umdenken bei der Erstattung neuer Therapien

Mehr
Block House will Geschäft mit Supermärkten ausbauen

Hamburg - Die Hamburger Restaurantkette Block House will mit ihrer Marke verstärkt im deutschen Einzelhandel für Lebensmittel expandieren. Der Umsatz mit Handelswaren solle sich

Mehr
Diess wird Aufsichtsrat beim FC Bayern München

Wolfsburg/München - Volkswagen-Konzernchef Herbert Diess ist in den Aufsichtsrat des Fußball-Bundesligisten FC Bayern München eingezogen. Das bestätigte am Dienstag ein

Mehr