Politik

CDU-Parteitag stimmt über Nachfolge von Parteichefin Merkel ab

  • AFP - 7. Dezember 2018, 04:22 Uhr
Bild vergrößern: CDU-Parteitag stimmt über Nachfolge von Parteichefin Merkel ab
Angela Merkel
Bild: AFP

Die CDU wählt heute auf einem Parteitag in Hamburg einen neuen Parteivorsitzenden. Amtsinhaberin Angela Merkel stellt sich nach mehr als 18 Jahren nicht mehr zu Wiederwahl.

Anzeige

Die CDU wählt heute auf einem Parteitag in Hamburg (Beginn 10.30 Uhr) einen neuen Parteivorsitzenden. Amtsinhaberin Angela Merkel stellt sich nach mehr als 18 Jahren nicht mehr zu Wiederwahl. Bisherige Kandidaten für den Vorsitz sind CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer, der frühere Unionsfraktionschef Friedrich Merz sowie Gesundheitsminister Jens Spahn. Zu Beginn des Parteitags können die Delegierten jedoch weitere Personalvorschläge machen.

Auf den Parteitag richtet sich nach CDU-Angaben großes Interesse mit einer ungewöhnlich hohen Zahl von Anmeldungen und akkreditierten Journalisten. Zu Beginn des Parteitags wird Merkel ihre letzte Rede als CDU-Vorsitzende halten, im Anschluss stellen sich die möglichen Nachfolger den Delegierten vor. Gewählt ist, wer die Mehrheit der abgegebenen Stimmen erhält. Gelingt dies keinem der Bewerber in der ersten Runde, kommt es zu einer Stichwahl der beiden Bestplatzierten.

Die News CDU-Parteitag stimmt über Nachfolge von Parteichefin Merkel ab wurde von AFP am 07.12.2018 in der Kategorie Politik mit den Stichwörtern D, CDU, Parteien abgelegt.

Weitere Meldungen

Biden verspricht in München Comeback der USA auf internationaler Bühne

Der frühere US-Vizepräsident Joe Biden hat die Verbündeten der USA gebeten, sein Land trotz der gegenwärtigen Schwierigkeiten in den transatlantischen Beziehungen nicht

Mehr
Gewaltsame Zusammenstöße bei Protesten vor Regierungssitz in Albanien

Tausende Menschen haben am Samstag in der albanischen Hauptstadt Tirana teils gewaltsam gegen den sozialistischen Ministerpräsidenten Edi Rama protestiert. Die Polizei ging mit

Mehr
Trump droht nach Ausrufung des Notstandes Widerstand an vielen Fronten

Mit der umstrittenen Ausrufung des Notstandes zur Finanzierung der von ihm geplanten Mauer an der Grenze zu Mexiko stößt US-Präsident Donald Trump an mehreren Fronten auf massiven

Mehr

Top Meldungen

Scholz will Elektroautos länger fördern

Berlin - Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) plant, die steuerliche Förderung von Elektroautos stark auszuweiten. "Die Hälfte aller Autos werden in Deutschland als Dienstwagen

Mehr
Studie sagt Boom für Kompakt-Supermärkte voraus

Berlin - Kompakt-Supermärkte auf kleinster Fläche werden laut einer aktuellen Studie in den nächsten Jahren zu den wenigen Handelsformaten jenseits des E-Commerce zählen, die mit

Mehr
Merkel verteidigt Nord Stream 2

München - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die neue Gas-Pipeline Nord Stream 2 zwischen Russland und Deutschland verteidigt. "Bewusst politisch Russland auszuschließen halte ich

Mehr