Politik

Deutsche Wirtschaft fürchtet harten Brexit

  • dts - 7. Dezember 2018, 00:13 Uhr
Bild vergrößern: Deutsche Wirtschaft fürchtet harten Brexit
Telefonzelle in London
dts

.

Anzeige

Berlin - Wenige Tage vor der entscheidenden Abstimmung über einen EU-Austritt Großbritanniens warnen führende Vertreter der deutschen Wirtschaft vor einer Ablehnung des Vertrags und einem harten Brexit. Dem Nachrichtenmagazin Focus sagte der Präsident des Verbands der Automobilindustrie (VDA), Bernhard Mattes: "Ein Hard Brexit wäre der Worst Case. Er würde die automobilen Lieferketten unmittelbar treffen. Massive Beeinträchtigungen in der Logistik und hohe Zollkosten wären die Folge."

Mattes betonte, das zwischen EU und Großbritannien ausgehandelte Abkommen sehe den Verbleib des Landes in der Zollunion und im EU-Binnenmarkt vor. "Damit wären weiter funktionierende Lieferketten auf beiden Seiten des Ärmelkanals gesichert."

Der Präsident des Verbands der Chemischen Industrie (VCI), Hans Van Bylen, warnte im Focus: "Ein harter Brexit mit Zollschranken und der fehlenden Anerkennung von Registrierungen würde nicht nur unsere Abnehmerindustrien treffen, sondern auch die Chemie direkt. Schließlich verkaufen wir Produkte im Wert von mehr als elf Milliarden Euro in das Vereinigte Königreich." Der Hauptgeschäftsführer des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA), Thilo Brodtmann, mahnte, durch einen harten Brexit würden die Exporte von und nach Großbritannien zurückgehen. "Langfristig befürchten wir, dass sich die rechtlichen Bestimmungen für den Maschinenbau in der EU und Großbritannien auseinanderentwickeln. Für Unternehmen bedeutet das weitere Hürden beim Handel mit Zulieferern und Kunden aus Großbritannien", sagte Brodtmann im Focus.


Die News Deutsche Wirtschaft fürchtet harten Brexit wurde von dts am 07.12.2018 in der Kategorie Politik mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, Großbritannien, EU abgelegt.

Weitere Meldungen

EU-Streit um Korruptionsjägerin aus Rumänien

Brüssel - Die mögliche Berufung der Korruptionsbekämpferin Laura Codruța Kövesi zur Chefin der neu gegründeten Europäischen Staatsanwaltschaft stößt offenbar auf

Mehr
Brexit ohne Abkommen: EU-Kommission mahnt Mitgliedstaaten zur Härte

Brüssel - Die EU-Kommission warnt die verbleibenden Mitgliedstaaten der Gemeinschaft davor, den Briten bei den Notfallplanungen für einen harten Brexit ohne Austrittsabkommen zu

Mehr
Grünen-Chefin wirft Bundesregierung "Spaltung" vor

Berlin - Grünen-Chefin Annalena Baerbock bezweifelt, dass die Bundesregierung auf der Münchener Sicherheitskonferenz die Europäer zur Geschlossenheit bewegen kann, und begründet

Mehr

Top Meldungen

Scholz will Elektroautos länger fördern

Berlin - Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) plant, die steuerliche Förderung von Elektroautos stark auszuweiten. "Die Hälfte aller Autos werden in Deutschland als Dienstwagen

Mehr
Studie sagt Boom für Kompakt-Supermärkte voraus

Berlin - Kompakt-Supermärkte auf kleinster Fläche werden laut einer aktuellen Studie in den nächsten Jahren zu den wenigen Handelsformaten jenseits des E-Commerce zählen, die mit

Mehr
Merkel verteidigt Nord Stream 2

München - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die neue Gas-Pipeline Nord Stream 2 zwischen Russland und Deutschland verteidigt. "Bewusst politisch Russland auszuschließen halte ich

Mehr