Motor

Vignetten: Österreich und Schweiz erhöhen Preise

  • ampnet - 20. November 2018, 18:05 Uhr
Bild vergrößern: Vignetten: Österreich und Schweiz erhöhen Preise
Jahresvignetten für Slowenien, Österreich und die Schweiz. Foto: Auto-Medienportal.Net/ADAC

.

Anzeige

Autofahrer, die regelmäßig ins benachbarte Ausland fahren, können bereits ab 1. Dezember die Vignetten 2019 für Österreich, Slowenien und die Schweiz nutzen. Alle Jahresvignetten 2018 sind noch bis einschließlich 31. Januar 2019 gültig. Nach Angaben des ADAC haben sich die österreichischen Mautgebühren das nächste Jahr leicht erhöht. Der neue Preis für die Pkw-Jahresvignette beträgt 89,20 Euro (plus 1,90 Euro), für zwei Monate 26,80 Euro (+60 Cent) und das Zehn-Tages-Pickerl kostet künftig 9,20 Euro (+20 Cent).

Auch Motorradfahrer müssen in Österreich 2019 tiefer in die Tasche greifen: Die Jahresvignette kostet nun 35,50 Euro (+80 Cent), die Zwei-Monats-Vignette 13,40 Euro (+30 Cent) und die Zehn-Tages-Vignette 5,30 Euro (+10 Cent).

In der Schweiz wurden die Preise ebenfalls erhöht. Die Jahresvignette kostet dort seit Oktober 36,50 Euro (+75 Cent). In Slowenien hingegen bleiben die Preise stabil, ein Jahr Pkw-Maut kostet weiterhin 110 Euro, ein Monat 30 Euro und sieben Tage 15 Euro.

Zum klassischen ,,Klebe-Pickerl" gibt es in Österreich auch eine digitale Alternative. Die ist allerdings nichts für Kurzentschlossene. Der Grund: Kunden haben in Europa bei jeder Bestellung das Recht, innerhalb von zwei Wochen vom Kauf zurückzutreten. Dazu wird mit drei Tagen Postlaufzeit gerechnet und deshalb ist die digitale Vignette erst ab dem 18. Tag nach dem Kauf gültig. Wer nicht ,,kleben" und trotzdem nicht 18 Tage warten will, kann die digitale Vignette auch bei einer ADAC-Geschäftsstelle erwerben - beim Direktkauf entfällt die gesetzliche Sperrfrist und die Vignette ist sofort gültig.
Unabhängig von der Vignette ist auf bestimmten Streckenabschnitten in Österreich zusätzlich eine Sondermaut zu zahlen. Für Brenner-, Tauern- und Pyhrnautobahn, Arlberg- und Karawankentunnel gibt es im Vorverkauf ebenfalls digitale Tickets, mit denen die Mautstelle ohne anzuhalten passiert werden kann.

Die Klebevignetten für Österreich sind ab 22. November, für Tschechien, Slowenien und die Schweiz ab 1. Dezember unter anderem in allen ADAC- Geschäftsstellen und im Internet unter www.adac-shop.de sowie telefonisch unter 0800 / 5101112 (Montag bis Samstag 8 bis 20 Uhr) erhältlich. (ampnet/jri)

Die News Vignetten: Österreich und Schweiz erhöhen Preise wurde von ampnet am 20.11.2018 in der Kategorie Motor mit den Stichwörtern ADAC, Vignetten 2019 abgelegt.

Weitere Meldungen

Per Funk: Das Fahrrad ist auf dem Weg zum Smartbike

Die schlechte Nachricht direkt am Anfang. Das Fahrrad ist immer noch ein sehr analoges Gefährt, denn ohne körperliche Anstrengung bewegt es sich auch in digitalen Zeiten keinen

Mehr
Einzelabnahmen nun bei allen Prüforganisationen

Einzelabnahmen (Vollgutachten) für Kraftfahrzeuge dürfen künftig von jeder Prüf- und Sachverständigenorganisation vorgenommen werden. Dies hat gestern der Bundesrat mit einer

Mehr
Till Wartenberg wird auch Pressechef bei Hyundai

Till Wartenberg (47) ist bei Hyundai als Direktor Marketing und Presse künftig für beide Bereiche verantwortlich, nachdem die Presseabteilung Anfang des Jahres organisatorisch dem

Mehr

Top Meldungen

Bericht: Bahn will verstärkt in Regionalnetze investieren

Berlin - Die Deutsche Bahn will laut eines Zeitungsberichts künftig verstärkt in Regionalnetze investieren. Der Konzern habe aus wirtschaftlichen Gründen lange Zeit Fern- und

Mehr
Wasser- und Stromversorgung im Visier internationaler Hacker

Berlin - In Deutschland ist die Gefahr deutlich gestiegen, dass Strom, Wasser oder andere lebenswichtige Versorgung durch Hackerangriffe ausfallen könnte. Die Sicherheitsbehörden

Mehr
Scholz will Elektroautos länger fördern

Berlin - Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) plant, die steuerliche Förderung von Elektroautos stark auszuweiten. "Die Hälfte aller Autos werden in Deutschland als Dienstwagen

Mehr