Brennpunkte

Bayern: 71-Jährige stirbt bei Verkehrsunfall

  • 19. November 2018, 16:05 Uhr
Bild vergrößern: Bayern: 71-Jährige stirbt bei Verkehrsunfall
Polizei
dts

.

Anzeige

Bamberg - Im bayerischen Bamberg ist eine 71-jährige Autofahrerin am Montagmittag bei einem Verkehrsunfall auf der Staatsstraße St2244 zwischen Bamberg und Strullendorf ums Leben gekommen. Zwei weitere Autofahrerinnen erlitten bei dem Verkehrsunfall Verletzungen, teilte die Polizei am Montag mit.

Gegen 11.45 Uhr geriet die 71-Jährige mit ihren Pkw aus bislang nicht geklärter Ursache auf die Gegenspur, so die Polizei weiter. Dort hatte ihr Fahrzeug zunächst den Pkw eines 74-jährigen Mannes aus Bamberg gestreift, bevor der Wagen der 71-Jährigen frontal mit dem entgegenkommenden Pkw einer 38-jährigen Fahrerin kollidierte. Ein dem Pkw der 71-Jährigen nachfolgender VW Golf, den eine 61-Jährige steuerte, stieß daraufhin ebenfalls mit dem Wagen der Seniorin zusammen, so die Beamten. Bei dem Verkehrsunfall erlitten die 61-Jährige und die 38-jährige Pkw-Fahrerin zum Teil schwere Verletzungen und wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Die 71-Jährige starb noch an der Unfallstelle, so die Polizei weiter. Zur genauen Klärung des Unfallherganges kam auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg ein Sachverständiger an die Unfallstelle. Die Staatsstraße war während der Unfallaufnahme und für die Bergung der Fahrzeuge sowie Reinigung der Fahrbahn bis in die Nachmittagsstunden komplett gesperrt, so die Beamten.

Die News Bayern: 71-Jährige stirbt bei Verkehrsunfall wurde von dts am 19.11.2018 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Krisen, Deutschland, Bayern, Polizeimeldung, Unglücke, Straßenverkehr abgelegt.

Weitere Meldungen

Heil begrüßt Einigung bei Fachkräfteeinwanderungsgesetz

Berlin - Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat die Verständigung in der Großen Koalition auf das Fachkräfteeinwanderungsgesetz begrüßt. "Über die Einigung bin ich sehr

Mehr
London mobilisiert 3500 Soldaten für den Fall eines Chaos-Brexit

Gut hundert Tage vor dem Austritt Großbritanniens aus der EU treiben London und Brüssel ihre Notfallplanungen voran. Der britische Verteidigungsminister Gavin Williamson kündigte

Mehr
Skandinavische Rucksacktouristinnen in Marokko getötet

Nach dem gewaltsamen Tod zweier skandinavischer Rucksacktouristinnen haben Marokkos Behörden einen Verdächtigen festgenommen. Der Mann sei am Dienstag in Marrakesch in Gewahrsam

Mehr

Top Meldungen

Eventim schafft Online-Ticketgebühr dauerhaft ab

München - Der Ticket-Anbieter CTS Eventim schafft die umstrittene Service-Gebühr für selbst ausgedruckte Online-Tickets dauerhaft ab. "Wir wollen keinen Streit", sagte

Mehr
Bericht: Unionspläne zum Soli entlasten vor allem Besserverdiener

Berlin - Die von der Union geforderte Vollabschaffung des Solidaritätszuschlags würde wohl vor allem Spitzenverdiener entlasten und den Staat mehrere Milliarden im Jahr kosten.

Mehr
RWI senkt Konjunkturprognose

Essen - Das Essener Wirtschaftsforschungsinstitut RWI hat seine Konjunkturprognose für Deutschland gesenkt. Für das kommende Jahr erwarte man nur noch 1,4 Prozent Wachstum,

Mehr