Lifestyle

Kundera soll tschechische Staatsbürgerschaft zurückbekommen

  • 11. November 2018
Bild vergrößern: Kundera soll tschechische Staatsbürgerschaft zurückbekommen
Milan Kundera
Bild: AFP

Der tschechische Regierungschef Andrej Babis hat sich dafür ausgesprochen, dem Schriftsteller Milan Kundera seine tschechische Staatsbürgerschaft wieder zuzuerkennen. 'Er verdient es wirklich, seine Staatsbürgerschaft wieder zurückzubekommen', sagte Babis am Samstag der Nachrichtenagentur CTK in Paris, wo er an den Feierlichkeiten zum 100. Jahrestag des Waffenstillstands im Ersten Weltkrieg teilnahmen.

Anzeige

Der tschechische Regierungschef Andrej Babis hat sich dafür ausgesprochen, dem Schriftsteller Milan Kundera seine tschechische Staatsbürgerschaft wieder zuzuerkennen. "Er verdient es wirklich, seine Staatsbürgerschaft wieder zurückzubekommen", sagte Babis am Samstag der Nachrichtenagentur CTK in Paris, wo er an den Feierlichkeiten zum 100. Jahrestag des Waffenstillstands im Ersten Weltkrieg teilnahmen.

Dem Autor des weltberühmten Romans "Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins" (1984) wurde 1979 von den kommunistischen Machthabern in der damaligen Tschechoslowakei die Staatsbürgerschaft aberkannt. Der heute 89-jährige Kundera und seine Frau emigrierten 1975 nach Frankreich. Kundera wurde 1929 in Brünn geboren.

Die News Kundera soll tschechische Staatsbürgerschaft zurückbekommen wurde von AFP am 11.11.2018 in der Kategorie Lifestyle mit den Stichwörtern Tschechien, Literatur, Leute abgelegt.

Weitere Meldungen

Klöckner will Lebensmittelverschwendung verringern

Berlin - Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) will mit einer gesamtgesellschaftlichen Strategie die Lebensmittelverschwendung in Deutschland deutlich verringern.

Mehr
Wendt: "Fahrverbote kann die Polizei überhaupt nicht kontrollieren"

Berlin - Der Bundesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, hält die von immer mehr Gerichten verhängten Fahrverbote und Beschränkungen für Dieselfahrer in

Mehr
Hoffmann rät SPD zum Verbleib in Koalition

Berlin - DGB-Chef Reiner Hoffmann hat der SPD geraten, die Koalition mit CDU und CSU nicht zu verlassen: "Die SPD soll natürlich in der Koalition bleiben. Die Bedingungen haben

Mehr

Top Meldungen

DGB-Chef fordert deutliche Erhöhung des Mindestlohns

Berlin - DGB-Chef Reiner Hoffmann fordert eine deutliche Erhöhung des Mindestlohns: "Wenn sich in knapp zwei Jahren die Chance ergibt, dass der Mindestlohn einmalig nach oben

Mehr
Pompeo bekräftigt Widerstand gegen geplante Pipeline Nord Stream 2

US-Außenminister Mike Pompeo hat der Ukraine zugesichert, sich der Gaspipeline Nord Stream 2 zwischen Russland und Deutschland entgegenzustellen. "Wir werden weiter zusammen daran

Mehr
Gewerkschaften gegen Grünen-Pläne für Hartz IV

Berlin - Die Gewerkschaften fordern Korrekturen an Hartz IV, lehnen die Vorschläge der Grünen dazu allerdings ab. Arbeitslose nicht mehr zur Aufnahme von Arbeit zu bewegen, sei

Mehr