Finanzen

Shisha-Boom sorgt für Steuerplus

  • 9. November 2018, 18:00 Uhr
Bild vergrößern: Shisha-Boom sorgt für Steuerplus
Bundesministerium der Finanzen
dts

.

Anzeige

Berlin - Der Boom von Shisha-Pfeifen und Tabakerhitzern beschert dem deutschen Fiskus ein Steuerplus. So haben sich die Einnahmen aus der Steuer auf Pfeifentabak, die auch Wasserpfeifentabak oder Sticks für Tabakerhitzer umfasst, in den vergangenen neun Jahren fast vervierfacht, berichtet der "Spiegel" unter Berufung auf eine Antwort des Bundesfinanzministeriums auf eine Frage der Grünen-Bundestagsfraktion.

Lagen sie im Jahr 2009 noch bei 23,8 Millionen Euro pro Jahr, seien sie bis 2017 auf 94,5 Millionen Euro gestiegen, berichtet das Nachrichtenmagazin weiter. Die Einnahmen aus der Steuer auf Zigaretten seien dagegen im selben Zeitraum trotz Erhöhungen annähernd konstant geblieben. Die Grünen werten das als Beleg dafür, dass Raucher auf die neuen Produkte umgestiegen sind. Shisha-Tabak und Sticks für Tabakerhitzer werden wesentlich niedriger besteuert als herkömmliche Zigaretten.

Die Bundesregierung selbst erklärt, ihr lägen "keine belastbaren Informationen" über das Verhalten von Tabakkonsumenten vor. "Die Bundesregierung leugnet die rasante Verbreitung neuer Tabakprodukte", sagte Stefan Schmidt, Finanzexperte der Grünen. Neue Rauchprodukte müssten stärker besteuert werden. Die Grünen vermuten Gesundheitsrisiken und haben "ein Gesetz für ein Tabakwerbeverbot, das Tabakerhitzer mit einschließt" in den Bundestag eingebracht.


Die News Shisha-Boom sorgt für Steuerplus wurde von dts am 09.11.2018 in der Kategorie Finanzen mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, Steuern, Gesundheit abgelegt.

Weitere Meldungen

Nur noch jeder Zweite erwartet positive finanzielle Zukunft

Berlin - Die Bundesbürger schätzen ihre finanzielle Lage für 2019 deutlich schlechter ein als bisher. Das geht aus einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid für die

Mehr
Altmaier verspricht Steuererleichterungen

Berlin - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) verspricht gleich ein ganzes Maßnahmenbündel, um das Wachstum nach dem Konjunktureinbruch im dritten Quartal hierzulande

Mehr
Pfändungssichere Konten boomen

Berlin - Immer mehr Menschen versuchen, das zum Leben notwendige Existenz minimum vor potenziellen Gläubigern in Sicherheit zu bringen. Zum Stichtag 20. September 2018

Mehr

Top Meldungen

Auftragsbestand im verarbeitenden Gewerbe im September gestiegen

Wiesbaden - Der preisbereinigte Auftragsbestand im verarbeitenden Gewerbe ist nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) im September 2018 saison- und

Mehr
Erwerbstätige im Durchschnitt 44 Jahre alt

Wiesbaden - Im Jahr 2017 sind Erwerbstätige in Deutschland im Durchschnitt rund 44 Jahre alt gewesen, etwa 4 Jahre mehr als 20 Jahre zuvor. Das Durchschnittsalter von

Mehr
Erwerbstätige in Deutschland werden im Schnitt immer älter

Erwerbstätige in Deutschland werden im Schnitt immer älter. Im vergangenen Jahr lag der Altersdurchschnitt bei rund 44 Jahren, das waren etwa vier Jahre mehr als 20 Jahre zuvor,

Mehr