Brennpunkte

Barley begrüßt zusätzliche BGH-Richter in Leipzig und Karlsruhe

  • 9. November 2018, 15:00 Uhr
Bild vergrößern: Barley begrüßt zusätzliche BGH-Richter in Leipzig und Karlsruhe
Bundesgerichtshof
dts

.

Anzeige

Karlsruhe - Der geplante Bundeshaushalt 2019 wird die deutsche Rechtsprechung nach Auffassung von Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) durch die Einrichtung von zwei zusätzlichen Senaten am Bundesgerichtshof (BGH) enorm stärken. "Ein neuer Strafsenat in Leipzig und ein neuer Zivilsenat in Karlsruhe: Das stärkt nicht nur diese beiden bedeutenden Justizstandorte, sondern unseren Rechtsstaat insgesamt", sagte Barley dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" .

Gerade an einem historisch bedeutsamen Tag wie dem 9. November, sei es wichtig zu zeigen, dass die Demokratie geschützt werde. Ein starker Rechtsstaat müsse auch handlungsfähig gestaltet werden, sagte Barley weiter. "Die beiden neuen Senate sind einer von vielen Bausteinen des Pakts für den Rechtsstaat." Der Haushaltsausschuss hat sich in den letzten Beratungen vergangene Nacht darauf verständigt, an den BGH-Standorten Leipzig und Karlsruhe die finanziellen Voraussetzung zu schaffen, um dort jeweils einen neuen Senat einzusetzen.

In der sächsischen Metropole soll ein Strafsenat mit 40 bis 50 Stellen geschaffen werden, in Karlsruhe ein Senat für Zivilangelegenheiten. Dort hatten sich zuletzt 4.500 unerledigte Verfahren angestaut.

Die News Barley begrüßt zusätzliche BGH-Richter in Leipzig und Karlsruhe wurde von dts am 09.11.2018 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Urteile, Deutschland, Justiz abgelegt.

Weitere Meldungen

Heftige Debatte um neue Befugnisse der Organisation für Chemiewaffenverbote

Scharfe gegenseitige Vorwürfe haben die Beratungen der Organisation für das Verbot von Chemiewaffen (OPCW) über die künftige Aufklärung von Chemiewaffenangriffen geprägt.

Mehr
Pläne zur Rückführung von Flüchtlingen stoßen bei der SPD auf Skepsis

Die Vorschläge des Bundesinnenministeriums zur erleichterten Rückführung von Flüchtlingen stoßen auf breite Skepsis: Für die Anwendung so genannter No-Name-Buchungen auf

Mehr
Bayern: 71-Jährige stirbt bei Verkehrsunfall

Bamberg - Im bayerischen Bamberg ist eine 71-jährige Autofahrerin am Montagmittag bei einem Verkehrsunfall auf der Staatsstraße St2244 zwischen Bamberg und Strullendorf ums Leben

Mehr

Top Meldungen

Auftragsbestand im verarbeitenden Gewerbe im September gestiegen

Wiesbaden - Der preisbereinigte Auftragsbestand im verarbeitenden Gewerbe ist nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) im September 2018 saison- und

Mehr
Erwerbstätige im Durchschnitt 44 Jahre alt

Wiesbaden - Im Jahr 2017 sind Erwerbstätige in Deutschland im Durchschnitt rund 44 Jahre alt gewesen, etwa 4 Jahre mehr als 20 Jahre zuvor. Das Durchschnittsalter von

Mehr
Erwerbstätige in Deutschland werden im Schnitt immer älter

Erwerbstätige in Deutschland werden im Schnitt immer älter. Im vergangenen Jahr lag der Altersdurchschnitt bei rund 44 Jahren, das waren etwa vier Jahre mehr als 20 Jahre zuvor,

Mehr