Gesundheit

Gesichtspflege bei kühler Witterung

  • Ralf Loweg/mp - 9. November 2018, 14:40 Uhr
Bild vergrößern: Gesichtspflege bei kühler Witterung
mp Groß-Gerau - Empfindliche Haut braucht eine ganz besondere Pflege. melancholiaphotography / pixabay.com

Wenn ein strenger und kalter Wind um die Ecken pfeift, benötigt die empfindliche Haut besondere Pflege. Im Herbst gilt es, die Hautbarriere zu stärken, ohne sie zu überfetten.

Anzeige


Wenn ein strenger und kalter Wind um die Ecken pfeift, benötigt die empfindliche Haut besondere Pflege. Im Herbst gilt es, die Hautbarriere zu stärken, ohne sie zu überfetten. Professorin Sigrid Karrer, Dermatologin am Uniklinikum Regensburg, rät im Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau", die Gesichtsreinigung etwas sanfter anzugehen. "Gut einigen sich feste oder flüssige Syndets, die den Säureschutz der Haut nicht stören, oder Reinigungslotionen."

Bei eher trockener Haut empfiehlt sie Reinigungscremes mit rückfettenden Stoffen. Auch Tages- und Nachtcreme dürfen ab sofort reichhaltiger ausfallen. Spannt die Haut tagsüber nicht, ist eine fetthaltige Nachtpflege genug. Achten sollte man darauf, dass das Gesicht nicht permanent glänzt. Wird die Haut "überpflegt", kann es zu Entzündungen um den Mund, später auch auf Augenlidern oder Wangen kommen. Und für fettige Haut empfehlen Experten wasserhaltige Pflege mit weniger Fett.

Auch für die Augenpartie gilt: Pflege, die im Sommer guttut, kann bei niedrigen Temperaturen schaden. Stark wasserhaltige Augen-Gele zum Beispiel kühlen im Sommer, bei Kälte können sie diese sensible Region aber regelrecht trockenlegen. "Wechseln Sie spätestens beim ersten Frost zu einer fetthaltigeren Augencreme. Oder Sie tragen erst das gewohnte Gel auf und geben die Creme darüber", rät Kosmetikerin Afsaneh Azizi.

Die News Gesichtspflege bei kühler Witterung wurde von Ralf Loweg/mp am 09.11.2018 in der Kategorie Gesundheit mit den Stichwörtern Haut, Gesundheit, Pflege, Ratgeber abgelegt.

Weitere Meldungen

Diabetes: Albtraum Amputation


Diabetes ist ein schreckliche Sache. Der Albtraum vieler Patienten ist die Amputation. Doch oft ist gerade das der letzte Ausweg, um Leben zu retten.Die Zahlen sind

Mehr
Mehr Geld für Gesundheit


Die Gesundheitsausgaben in Deutschland beliefen sich im Jahr 2017 auf 375,6 Milliarden Euro oder 4.544 Euro je Einwohner. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter

Mehr
Frankreich will Numerus clausus für Medizinstudenten abschaffen

In Frankreich soll es künftig keinen Numerus clausus mehr für Medizinstudenten geben: Die Pariser Nationalversammlung stimmte am Dienstagabend in erster Lesung einer Vorlage zu,

Mehr

Top Meldungen

Weil beklagt Verzögerungen beim Stromnetzausbau

Hannover - Niedersachsen Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat massive Verzögerungen bei Ausbau der Überlandleitungen für den Transport erneuerbarer Energien beklagt. "Der

Mehr
SPD-Spitze legt sich auf Ablehnung von Upload-Filtern fest

Die SPD-Spitze hat sich auf eine Ablehnung von Upload-Filtern festgelegt. Juso-Chef Kevin Kühnert sagte der "Augsburger Allgemeinen" vom Donnerstag, die SPD werde sich für die

Mehr
Gesundheitsausgaben pro Tag überschreiten Milliardengrenze

Wiesbaden - Die Gesundheitsausgaben in Deutschland haben sich im Jahr 2017 auf 375,6 Milliarden Euro oder 4.544 Euro je Einwohner belaufen. Dies entspricht einem Anstieg um 4,7

Mehr