Gesundheit

Gesichtspflege bei kühler Witterung

  • 9. November 2018, 14:40 Uhr
Bild vergrößern: Gesichtspflege bei kühler Witterung
mp Groß-Gerau - Empfindliche Haut braucht eine ganz besondere Pflege. melancholiaphotography / pixabay.com

Wenn ein strenger und kalter Wind um die Ecken pfeift, benötigt die empfindliche Haut besondere Pflege. Im Herbst gilt es, die Hautbarriere zu stärken, ohne sie zu überfetten.

Anzeige


Wenn ein strenger und kalter Wind um die Ecken pfeift, benötigt die empfindliche Haut besondere Pflege. Im Herbst gilt es, die Hautbarriere zu stärken, ohne sie zu überfetten. Professorin Sigrid Karrer, Dermatologin am Uniklinikum Regensburg, rät im Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau", die Gesichtsreinigung etwas sanfter anzugehen. "Gut einigen sich feste oder flüssige Syndets, die den Säureschutz der Haut nicht stören, oder Reinigungslotionen."

Bei eher trockener Haut empfiehlt sie Reinigungscremes mit rückfettenden Stoffen. Auch Tages- und Nachtcreme dürfen ab sofort reichhaltiger ausfallen. Spannt die Haut tagsüber nicht, ist eine fetthaltige Nachtpflege genug. Achten sollte man darauf, dass das Gesicht nicht permanent glänzt. Wird die Haut "überpflegt", kann es zu Entzündungen um den Mund, später auch auf Augenlidern oder Wangen kommen. Und für fettige Haut empfehlen Experten wasserhaltige Pflege mit weniger Fett.

Auch für die Augenpartie gilt: Pflege, die im Sommer guttut, kann bei niedrigen Temperaturen schaden. Stark wasserhaltige Augen-Gele zum Beispiel kühlen im Sommer, bei Kälte können sie diese sensible Region aber regelrecht trockenlegen. "Wechseln Sie spätestens beim ersten Frost zu einer fetthaltigeren Augencreme. Oder Sie tragen erst das gewohnte Gel auf und geben die Creme darüber", rät Kosmetikerin Afsaneh Azizi.

Die News Gesichtspflege bei kühler Witterung wurde von Ralf Loweg/mp am 09.11.2018 in der Kategorie Gesundheit mit den Stichwörtern Haut, Gesundheit, Pflege, Ratgeber abgelegt.

Weitere Meldungen

Umfrage: Jeder Zweite hält Tattoos für gesundheitlich unbedenklich

Ungeachtet der Risiken hält die Hälfte der Deutschen Tattoos für gesundheitlich unbedenklich. Unter den bereits Tätowierten meinen dies sogar 87 Prozent, wie eine am Montag in

Mehr
Amazons Alexa soll Demenzkranken helfen


Ein virtueller Assistent als Hilfe im Alltag? Klar, Amazons Alexa fällt einem da sofort ein. Doch der technische Helfer soll nun auch Kranke unterstützen. Die Krankenkasse

Mehr
"Dr. Google": Arzt mit Risiken und Nebenwirkungen


Volle Wartezimmer, monatelange Wartezeiten, kurze Sprechstunden: Das deutsche Gesundheitssystem krankt an vielen Stellen, vor allem für Kassenpatienten. Doch selbst ist

Mehr

Top Meldungen

Auftragsbestand im verarbeitenden Gewerbe im September gestiegen

Wiesbaden - Der preisbereinigte Auftragsbestand im verarbeitenden Gewerbe ist nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) im September 2018 saison- und

Mehr
Erwerbstätige im Durchschnitt 44 Jahre alt

Wiesbaden - Im Jahr 2017 sind Erwerbstätige in Deutschland im Durchschnitt rund 44 Jahre alt gewesen, etwa 4 Jahre mehr als 20 Jahre zuvor. Das Durchschnittsalter von

Mehr
Erwerbstätige in Deutschland werden im Schnitt immer älter

Erwerbstätige in Deutschland werden im Schnitt immer älter. Im vergangenen Jahr lag der Altersdurchschnitt bei rund 44 Jahren, das waren etwa vier Jahre mehr als 20 Jahre zuvor,

Mehr