Lifestyle

Chinesische Staatsmedien führen virtuelle Nachrichtensprecher ein

  • 9. November 2018, 14:42 Uhr
Bild vergrößern: Chinesische Staatsmedien führen virtuelle Nachrichtensprecher ein
Der englischsprachige "KI Moderator"
Bild: AFP

Chinas staatlich kontrollierte Nachrichtensender gelten seit langem etwas roboterhaft in ihrer täglichen Wiedergabe regierungsfreundlicher Propaganda - und zwei neue Moderatoren werden diesen Eindruck wohl kaum ausräumen können.

Anzeige

Chinas staatlich kontrollierte Nachrichtensender gelten seit langem etwas roboterhaft in ihrer täglichen Wiedergabe regierungsfreundlicher Propaganda - und zwei neue Moderatoren werden diesen Eindruck wohl kaum ausräumen können: Die Nachrichtenagentur Xinhua stellte in dieser Woche zwei virtuelle Nachrichtensprecher vor. Damit sei Künstliche Intelligenz (KI) offiziell Teil der Berichterstattung geworden, erklärte Xinhua. Die "KI Künstliche Moderatoren" traten in einigen Online-Produktionen der Nachrichtenagentur auf, aber es war noch nicht klar, wie intensiv sie künftig eingesetzt werden.

Dem Aussehen zweier menschlicher Kollegen nachempfunden, lesen die computergesteuerten Avatare Texte, die in ihr System eingespeist werden, die Münder bewegen sich entsprechend dazu. Ob sie wirklich als KI gelten können, ist allerdings fraglich. Schließlich reagieren sie lediglich auf die Daten, mit denen sie gespeist werden. Tatsächliche KI umfasst jedoch Maschinen, die denken können und selbst Entscheidungen treffen. 

Xinhua erklärte, die neuen Moderatoren seien in Zusammenarbeit mit dem Pekinger Technologie-Unternehmen Sogou Inc entstanden und die ersten ihrer Art weltweit. Sie hätten den Vorteil, dass sie 24 Stunden am Tag arbeiten und schnell Eilnachrichten verbreiten können. Bisher gibt es zwei Versionen der Moderatoren-Roboter: Die eine spricht Englisch, die andere Chinesisch. 

Die News Chinesische Staatsmedien führen virtuelle Nachrichtensprecher ein wurde von AFP am 09.11.2018 in der Kategorie Lifestyle mit den Stichwörtern China, Medien, Computer abgelegt.

Weitere Meldungen

Von der Leyen offen für Paritätsgesetz

Berlin - Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) zeigt sich offen für ein Paritätsgesetz für eine stärkere Vertretung von Frauen in der Politik. "Das ist ein

Mehr
Bouffier als hessischer Ministerpräsident wiedergewählt

Wiesbaden - Volker Bouffier (CDU) ist zum hessischen Ministerpräsident vom Hessischen Landtag wiedergewählt worden. Der CDU-Politiker erhielt am Freitag im hessischen Landtag im

Mehr
Grüne wollen Mindestquote für Elektroauto-Ladesäulen

Berlin - Der zögerliche Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektroautos soll durch strengere staatliche Vorgaben und eine stärkere öffentliche Förderung beschleunigt werden. So

Mehr

Top Meldungen

Bericht: Bayern verklagt Volkswagen auf Schadensersatz

München - Bayern verklagt laut eines Zeitungsberichts den Volkswagen-Konzern im Zuge des Abgasskandals auf Schadenersatz. Im Fuhrpark Bayerns seien etwa 1.000 VW-Fahrzeuge vom

Mehr
Renault Gruppe legt deutlich zu


Die positive Situation von Renault in Deutschland lässt sich auch auf das Gesamtunternehmen übertragen. Die Renault Gruppe meldet jetzt den Verkauf von weltweit 3,9

Mehr
CSU will Rezession mit Soli-Abbau verhindern

Berlin - Die CSU will eine Rezession in Deutschland mit einem Komplett-Abbau des Solidaritätszuschlags verhindern. "Steuerliche Entlastungen können nicht mehr weiter in die

Mehr