Finanzen

DAX startet im Minus - Allianz nach Quartalszahlen vorne

  • 9. November 2018, 09:32 Uhr
Bild vergrößern: DAX startet im Minus - Allianz nach Quartalszahlen vorne
Frankfurter Wertpapierbörse
dts

.

Anzeige

Frankfurt/Main - Der DAX ist am Freitag mit Abschlägen in den Handel gestartet. Gegen 9:30 Uhr wurde der Index mit rund 11.450 Punkten berechnet und damit 0,7 Prozent unter Vortagesschluss.

Gegen den Trend im Plus waren mit Zugewinnen von über zwei Prozent die Aktien von Wirecard, dahinter Allianz-Papiere, die über ein Prozent zulegten. In den ersten neun Monaten stieg das operative Ergebnis des Versicherungskonzerns um fünf Prozent auf 8,7 Milliarden Euro, wie am Freitagmorgen in München mitgeteilt wurde. Der Konzern strebt ein Jahresergebnis von 11,1 Milliarden Euro an. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Freitagmorgen etwas schwächer.

Ein Euro kostete 1,1343 US-Dollar (-0,18 Prozent).

Die News DAX startet im Minus - Allianz nach Quartalszahlen vorne wurde von dts am 09.11.2018 in der Kategorie Finanzen mit den Stichwörtern Finanzen, Deutschland, Börse, Börsenbericht, Livemeldung abgelegt.

Weitere Meldungen

US-Börsen lassen kräftig nach - Sorgen um Weltwirtschaft

New York - Die US-Börsen haben am Freitag angesichts wachsender Sorgen um die Weltwirtschaft kräftig nachgelassen. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 24.100,51 Punkten

Mehr
DAX reduziert Verluste - Kleines Wochenplus

Frankfurt/Main - Zum Wochenausklang hat der DAX im Minus geschlossen, zwischenzeitlich kräftigere Verluste habe bis zum Ende aber etwas reduziert. Zum Xetra-Handelsschluss wurde

Mehr
DAX am Mittag deutlich im Minus - Infineon lässt kräftig nach

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat am Freitagmittag deutliche Kursverluste verzeichnet. Gegen 12:50 Uhr wurde der DAX mit rund 10.830 Punkten berechnet. Dies entspricht

Mehr

Top Meldungen

Bundesregierung will raschen Konzernumbau bei Deutscher Bahn

Berlin - Die Bundesregierung plant angesichts der anhaltenden Probleme bei der Deutschen Bahn (DB) eine grundlegende Reform des Staatsunternehmens. "Wir sind besorgt darüber, wie

Mehr
Allianz-Chef will Freihandels-Beschränkung

München - Allianz-Chef Oliver Bäte hat sich für eine stärkere Regulierung des deutschen Außenhandels ausgesprochen: "Freihandel birgt schließlich auch viele Risiken", sagte er

Mehr
Günther ruft Union zur Unterstützung des Fachkräfte-Einwanderungsgesetzes auf

Über den Gesetzentwurf der Bundesregierung für ein Fachkräfte-Einwanderungsgesetz ist vor der Kabinettssitzung am kommenden Mittwoch eine Debatte entbrannt. Schleswig-Holsteins

Mehr