Wirtschaft

Traumjob-Bewerbung: Aufmerksamkeit und Interesse durch professionelle Bewerbungsunterlagen

  • 9. November 2018
Bild vergrößern: Traumjob-Bewerbung: Aufmerksamkeit und Interesse durch professionelle Bewerbungsunterlagen
@ geralt (CC0-Lizenz)/ pixabay.com

.

Anzeige

Der erste Eindruck entscheidet und erhält keine zweite Chance. Dies gilt nicht nur beim persönlichen Vorstellungsgespräch, sondern bereits bei der Anfertigung der Bewerbungsunterlagen. Hebt sich die Bewerbung von den Unterlagen der Mitbewerber ab, hat man gute Chancen auf das Interesse des potenziellen Arbeitgebers.

Ein bleibender Eindruck erhöht die Chance auf den Traumjob

Als Bewerber hat man es schwer. Geht es um den Traumjob, der zu 100% zu den eigenen Vorstellungen passt, steigert sich die Schwierigkeit weiter. Denn Fakt ist, dass gerade Traumjobs in einen harten Wettbewerb führen und zahlreiche Bewerber in den Konkurrenzkampf stellen. Sicherlich kann man mit Esprit und einem guten ersten Eindruck im persönlichen Gespräch punkten. Doch ob es zu einer persönlichen Vorstellung kommt, entscheidet sich anhand der Bewerbungsunterlagen. Moderne, professionelle Designs und eine zum Unternehmen passende Bewerbung erhöhen die Chancen des Bewerbers. Jeder Mensch hat ein Alleinstellungsmerkmal, mit dem er von sich überzeugen und sich aus einer Vielfalt an Mitbewerbern hervorheben kann. Damit die Personalabteilung auf das persönliche Alleinstellungsmerkmal stößt, sollte die Bewerbung zu einem zweiten Blick einladen. Ein professionelle Bewerbungsvorlage ist ideal, da sie alle formellen Details beinhaltet und Fehler vermeiden lässt. Klare, tiefe Farben, eine perfekte Druckqualität und die unterschiedlichen Designs sorgen für einen professionellen Auftritt des Bewerbers.

Verschiedene Layouts für unterschiedliche Berufsbilder

Das Design wird am besten auf den gewünschten Job abgestimmt. Wer sich für einen kreativen Beruf bewirbt, kann seine Kreativität bereits in der Bewerbungsmappe zum Ausdruck bringen. Hier empfiehlt es sich, mit graphischen Elementen zu arbeiten und von einer klassischen Bewerbung abzusehen. Eine Bewerbung in der Finanzbranche hingegen beruht auf einem seriösen ersten Eindruck, so dass die Bewerbung ohne farbliche Akzente oder verspielte Designelemente gestaltet werden soll. Damit die schriftlichen Ausführungen im Lebenslauf, auf dem Deckblatt und in der Bewerbung optimal formatiert sind, bieten Vorlagen mit austauschbarem Content eine gute Möglichkeit. Bewerbungsvorlagen sind eine gute Investition in die eigene Karriere, die mit dem Traumjob bevorsteht.

Die News Traumjob-Bewerbung: Aufmerksamkeit und Interesse durch professionelle Bewerbungsunterlagen wurde von Redaktion am 09.11.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern abgelegt.

Weitere Meldungen

Audi seit drei Jahrzehnten in China am Ball


Deutsche Autobauer sind schon länger in China im Geschäft, als viele wissen. Bestes Beispiel: Audi. Die Ingolstädter haben jetzt ihre 30-jährige Partnerschaft mit First

Mehr
Auftragsbestand im verarbeitenden Gewerbe im September gestiegen

Wiesbaden - Der preisbereinigte Auftragsbestand im verarbeitenden Gewerbe ist nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) im September 2018 saison- und

Mehr
Erwerbstätige im Durchschnitt 44 Jahre alt

Wiesbaden - Im Jahr 2017 sind Erwerbstätige in Deutschland im Durchschnitt rund 44 Jahre alt gewesen, etwa 4 Jahre mehr als 20 Jahre zuvor. Das Durchschnittsalter von

Mehr

Top Meldungen

Erwerbstätige in Deutschland werden im Schnitt immer älter

Erwerbstätige in Deutschland werden im Schnitt immer älter. Im vergangenen Jahr lag der Altersdurchschnitt bei rund 44 Jahren, das waren etwa vier Jahre mehr als 20 Jahre zuvor,

Mehr
Apple-Chef spricht sich für staatliche Regulierung von Technologiekonzernen aus

Apple-Chef Tim Cook hat sich beim Thema Datenschutz für ein Eingreifen des Staates ausgesprochen. Er sei zwar allgemein "kein großer Fan von Regulierungen", sagte Cook in einem

Mehr
Unternehmen fürchten Verschärfung des Handelskonflikts mit Trump

Berlin - Fast jedes zweite Unternehmen in Deutschland fürchtet eine Verschärfung des Handelskonflikts mit den USA. Das geht aus einer aktuellen Umfrage des Instituts der

Mehr