Brennpunkte

USA verschärfen bei Vorgehen gegen illegale Einwanderung das Asylrecht

  • 9. November 2018, 05:52 Uhr
Bild vergrößern: USA verschärfen bei Vorgehen gegen illegale Einwanderung das Asylrecht
US-Grenze zu Mexiko
Bild: AFP

Die US-Regierung verschärft bei ihrem Vorgehen gegen illegale Einwanderung das Asylrecht. Künftig sollen Menschen nur noch Asyl beantragen können, wenn sie an einem offiziellen Grenzübergang in die USA einreisen.

Anzeige

Die US-Regierung verschärft bei ihrem Vorgehen gegen illegale Einwanderung das Asylrecht. Künftig sollen Menschen nur noch Asyl beantragen können, wenn sie an einem offiziellen Grenzübergang in die USA einreisen, wie das Heimatschutzministerium am Donnerstag mitteilte. Illegal Eingereiste dürfen demnach kein Asyl beantragen. US-Präsident Donald Trump will ein entsprechendes Dekret in Kürze unterzeichnen - es dürfte dann sehr bald auch die Gerichte beschäftigen.

Trump hatte vergangene Woche einen Präsidentenerlass für eine Verschärfung des Asylrechts angekündigt. Vor den Kongresswahlen am Dienstag hatte der Präsident seine Rhetorik gegen Einwanderer verschärft, regelmäßig warnte er vor einer angeblichen "Invasion" durch illegale Einwanderer. Anlass sind tausende hauptsächlich aus Honduras stammende Migranten, die sich derzeit auf dem Weg in Richtung USA befinden.

Mit der Verschärfung des Asylrechts solle auf einen "beispiellosen Missbrauch unseres Einwanderungssystems" reagiert werde, sagte nun ein Regierungsvertreter. Wer Asyl beantragen will, muss dies künftig direkt an der Grenze tun. Die große Mehrheit der Flüchtlinge kommt aus den verarmten mittelamerikanischen Staaten und versucht, über die Grenze zu Mexiko in die USA gelangen wollen.

"Unser Asylsystem bricht unter einer zu großen Zahl ungerechtfertigter Asylanträge zusammen", erklärte das Heimatschutzministerium. Dies schade auch den Menschen, die rechtmäßig Asyl beantragten. Dem Ministerium zufolge hat der Präsident das Recht, eine Einreise von Ausländern einzuschränken, wenn dies im "nationalen Interesse" ist.

Die Regierung argumentiert, Trump könne Einreisen unter Berufung auf die nationale Sicherheit untersagen. Der Präsident hatte sich darauf bereits bei seinen umstrittenen Einreiseverboten gegen Bürger aus mehreren mehrheitlich muslimischen Staaten berufen.

Die Bürgerrechtsorganisation American Civil Liberties Union bezeichnete die Pläne für eine Verschärfung des Asylrechts dagegen am Donnerstag als "illegal". Das US-Recht erlaube Menschen einen Asylantrag unabhängig davon, ob sie sich an einem Grenzübergang befinden oder nicht. Dies könne nicht durch ein Dekret "umgangen" werden. Die Organisation New York Immigration Coalition kündigte an, die Verschärfung des Asylrechts "bekämpfen" zu wollen.

Die News USA verschärfen bei Vorgehen gegen illegale Einwanderung das Asylrecht wurde von AFP am 09.11.2018 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern USA, Mexiko, Asyl, Einwanderung, Flüchtlinge, Streitkräfte abgelegt.

Weitere Meldungen

Heftige Debatte um neue Befugnisse der Organisation für Chemiewaffenverbote

Scharfe gegenseitige Vorwürfe haben die Beratungen der Organisation für das Verbot von Chemiewaffen (OPCW) über die künftige Aufklärung von Chemiewaffenangriffen geprägt.

Mehr
Pläne zur Rückführung von Flüchtlingen stoßen bei der SPD auf Skepsis

Die Vorschläge des Bundesinnenministeriums zur erleichterten Rückführung von Flüchtlingen stoßen auf breite Skepsis: Für die Anwendung so genannter No-Name-Buchungen auf

Mehr
Bayern: 71-Jährige stirbt bei Verkehrsunfall

Bamberg - Im bayerischen Bamberg ist eine 71-jährige Autofahrerin am Montagmittag bei einem Verkehrsunfall auf der Staatsstraße St2244 zwischen Bamberg und Strullendorf ums Leben

Mehr

Top Meldungen

Auftragsbestand im verarbeitenden Gewerbe im September gestiegen

Wiesbaden - Der preisbereinigte Auftragsbestand im verarbeitenden Gewerbe ist nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) im September 2018 saison- und

Mehr
Erwerbstätige im Durchschnitt 44 Jahre alt

Wiesbaden - Im Jahr 2017 sind Erwerbstätige in Deutschland im Durchschnitt rund 44 Jahre alt gewesen, etwa 4 Jahre mehr als 20 Jahre zuvor. Das Durchschnittsalter von

Mehr
Erwerbstätige in Deutschland werden im Schnitt immer älter

Erwerbstätige in Deutschland werden im Schnitt immer älter. Im vergangenen Jahr lag der Altersdurchschnitt bei rund 44 Jahren, das waren etwa vier Jahre mehr als 20 Jahre zuvor,

Mehr