Lifestyle

Programm zur Luftreinhaltung wird kaum genutzt

  • 9. November 2018, 05:00 Uhr
Bild vergrößern: Programm zur Luftreinhaltung wird kaum genutzt
Luft-Messstation
dts

.

Anzeige

Berlin - Das 2017 von der Bundesregierung aufgelegte Sonderprogramm "Saubere Luft" zur Unterstützung von Kommunen mit hohen Schadstoffwerten wird nur schleppend genutzt. Von den bereit gestellten Mitteln in Höhe von einer Milliarde Euro seien bisher erst knapp eine Million Euro abgerufen worden, schreibt die Bundesregierung in einer Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion, über ie das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" berichtet.

Danach rief beispielsweise Stuttgart bisher nur 13.000 Euro ab. Der Regierung zufolge wurde auch noch kein einziger Diesel-Bus nachgerüstet. "Damit wird die Argumentation der Regierung, dass ihre Maßnahmen gegen Fahrverbote bereits greifen, ad absurdum geführt", sagte der FDP-Verkehrspolitiker Oliver Luksic dem RND. Das Förderverfahren sei zu bürokratisch für Kommunen, die ansonsten sinnvolle Projekte anschieben würden, betonte er: "Das Programm wirkt weder sofort, noch sauber, sondern ist nur heiße Luft."

Die News Programm zur Luftreinhaltung wird kaum genutzt wurde von dts am 09.11.2018 in der Kategorie Lifestyle mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, Straßenverkehr abgelegt.

Weitere Meldungen

Miss Frankreich 2019 kommt aus Tahiti

Die schönste Französin kommt aus Tahiti: Die 24 Jahre alte Vaimalama Chaves aus dem französischen Überseegebiet Polynesien im Südpazifik ist am Samstagabend zur Miss Frankreich

Mehr
Katar präsentiert Entwurf des Stadions für Finale der Fußball-WM 2022

Futuristisch und inspiriert von der arabischen Tradition: Katar hat am Samstag den Entwurf für das Lusail-Stadion präsentiert, in dem bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2022 das

Mehr
Emnid: Union wieder bei 30 Prozent

Berlin - Nach dem Bundesparteitag und der Wahl von Annegret Kramp-Karrenbauer zur neuen CDU-Vorsitzenden kann die Union im wöchentlichen Sonntagstrend, den das

Mehr

Top Meldungen

Bundesregierung will raschen Konzernumbau bei Deutscher Bahn

Berlin - Die Bundesregierung plant angesichts der anhaltenden Probleme bei der Deutschen Bahn (DB) eine grundlegende Reform des Staatsunternehmens. "Wir sind besorgt darüber, wie

Mehr
Allianz-Chef will Freihandels-Beschränkung

München - Allianz-Chef Oliver Bäte hat sich für eine stärkere Regulierung des deutschen Außenhandels ausgesprochen: "Freihandel birgt schließlich auch viele Risiken", sagte er

Mehr
Günther ruft Union zur Unterstützung des Fachkräfte-Einwanderungsgesetzes auf

Über den Gesetzentwurf der Bundesregierung für ein Fachkräfte-Einwanderungsgesetz ist vor der Kabinettssitzung am kommenden Mittwoch eine Debatte entbrannt. Schleswig-Holsteins

Mehr