Brennpunkte

Bundestag beschließt neue Pflichten für bestimmte Flüchtlinge

  • 8. November 2018, 22:15 Uhr
Bild vergrößern: Bundestag beschließt neue Pflichten für bestimmte Flüchtlinge
Plenum des Bundestags
Bild: AFP

Der Bundestag hat am Donnerstagabend eine Änderung des Asylgesetzes beschlossen, die bestimmten Flüchtlingen neue Pflichten auferlegt. Demnach gilt eine Mitwirkungspflicht künftig auch für Schutzberechtigte in Widerrufs- und Rücknahmeverfahren.

Anzeige

Der Bundestag hat am Donnerstagabend eine Änderung des Asylgesetzes beschlossen, die bestimmten Flüchtlingen neue Pflichten auferlegt. Demnach gilt eine Mitwirkungspflicht künftig auch für Schutzberechtigte in Widerrufs- und Rücknahmeverfahren. Das Asylgesetz enthält für das Asylantragsverfahren bereits jetzt umfassende Mitwirkungspflichten, für Widerrufs- und Rücknahmeverfahren existieren sie jedoch bislang nicht.

Mit der Neuregelung kann das Bundesamt für Flüchtlinge und Migration (Bamf) unter anderem versuchen, einen Betroffenen mit dem Auferlegen eines Zwangsgeldes zur Mitwirkung zu bewegen. Werden die Mitwirkungspflichten "ohne genügende Entschuldigung" verletzt, kann das Bamf über den Fall auch nach Aktenlage entscheiden.

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) erklärte, es sei "niemandem zu erklären, dass eine Überprüfung des Schutzbedarfs schon deswegen ins Leere läuft, weil die betreffenden Personen zu einem festgesetzten Termin beim Bamf derzeit gar nicht erscheinen müssen". Durch die nun beschlossene Mitwirkungspflicht im Widerrufs- und Rücknahmeverfahren könne die Behörde "gründlich überprüfen", ob ihre ursprüngliche Asylentscheidung richtig war. "Das trägt zu mehr Qualität in den Asylverfahren bei", zeigte sich Seehofer überzeugt.

Der Regierung geht es bei der Gesetzesänderung vor allem um Fälle, in denen 2015 und 2016 der Flüchtlingsstatus in einem rein schriftlichen Verfahren ohne die sonst vorgesehene Anhörung zuerkannt wurde. Dabei wurden in einigen Fällen möglicherweise Identität oder Staatsangehörigkeit nicht ausreichend geklärt.

Die News Bundestag beschließt neue Pflichten für bestimmte Flüchtlinge wurde von AFP am 08.11.2018 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern D, Bundestag, Flüchtlinge, Asyl abgelegt.

Weitere Meldungen

AWO fordert angesichts hoher Zahlen bei Partnergewalt Rechtsanspruch auf Schutz

Angesichts der hohen Zahl von Frauen, die Opfer häuslicher Gewalt werden, hat die Arbeiterwohlfahrt (AWO) eine stabile Finanzierung für Frauenhäuser und einen Rechtsanspruch auf

Mehr
Italien fordert Beschlagnahmung von Flüchtlings-Rettungsschiff "Aquarius"

Italien will das Flüchtlings-Rettungsschiff "Aquarius" beschlagnahmen lassen. Die italienische Justiz forderte die Zwangsmaßnahme gegen das in Frankreich festliegende Schiff, wie

Mehr
Innenpolitischer Sprecher der Union im Bundestag verteidigt UN-Migrationspakt

In der CDU-internen Debatte um den UN-Migrationspakt hat sich der innenpolitische Sprecher der Unions-Bundestagsfraktion, Mathias Middelberg, für das internationale Abkommen

Mehr

Top Meldungen

Millionen Bürger in NRW können auf Steuererstattung hoffen

Düsseldorf - Die Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen überprüft derzeit rund 20 Millionen Steuerbescheide in Hinblick auf eine Steuererstattung. Das berichtet das

Mehr
48.000 Rentner müssen 2019 erstmals Steuern zahlen

Berlin - Im kommenden Jahr müssen nach Angaben der Bundesregierung voraussichtlich 48.000 Rentner erstmals Steuern zahlen. Das geht aus der Antwort des Bundesfinanzministeriums

Mehr
BAG verhandelt über Streikposten auf Amazon-Parkplatz

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt verhandelt heute (10.30 Uhr) über Arbeitskämpfe bei dem Onlinehändler Amazon. Konkret geht es um die Frage, ob die Gewerkschaft Verdi 2015

Mehr