Finanzen

US-Börsen uneinheitlich - Dollar nach Zinsentscheid stärker

  • 8. November 2018, 22:13 Uhr
Bild vergrößern: US-Börsen uneinheitlich - Dollar nach Zinsentscheid stärker
Wallstreet in New York
dts

.

Anzeige

New York - Die US-Börsen haben am Donnerstag uneinheitlich geschlossen. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 26.191,22 Punkten berechnet, ein hauchdünnes Plus in Höhe von 0,04 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag.

Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.805 Punkten im Minus gewesen (-0,25 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 7.150 Punkten (-0,71 Prozent). Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Donnerstagabend schwächer. Ein Euro kostete 1,1361 US-Dollar (-0,61 Prozent). Der Goldpreis ließ leicht nach, am Abend wurden für eine Feinunze 1.223,22 US-Dollar gezahlt (-0,13 Prozent).

Das entspricht einem Preis von 34,62 Euro pro Gramm.

Die News US-Börsen uneinheitlich - Dollar nach Zinsentscheid stärker wurde von dts am 08.11.2018 in der Kategorie Finanzen mit den Stichwörtern Finanzen, USA, Börse, Börsenbericht abgelegt.

Weitere Meldungen

DAX startet deutlich im Minus - Wirecard hinten

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Dienstag zunächst deutliche Kursverluste verzeichnet. Gegen 09:35 Uhr wurde der DAX mit rund 11.135 Punkten

Mehr
US-Börsen lassen kräftig nach - Euro stärker

New York - Die US-Börsen haben am Montag kräftig nachgelassen. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 25.017,44 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 1,56 Prozent im

Mehr
DAX lässt deutlich nach - Euro stärker

Frankfurt/Main - Zum Wochenstart hat der DAX deutlich nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 11.244,54 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,85 Prozent

Mehr

Top Meldungen

Kia startet ProCeed-Produktion


Der Kia ProCeed ist eine echte Neuheit - als erster kompakter Shooting Brake eines Volumenherstellers. Jetzt ist das erste Exemplar des geräumigen Kompakten vom Band

Mehr
Millionen Bürger in NRW können auf Steuererstattung hoffen

Düsseldorf - Die Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen überprüft derzeit rund 20 Millionen Steuerbescheide in Hinblick auf eine Steuererstattung. Das berichtet das

Mehr
48.000 Rentner müssen 2019 erstmals Steuern zahlen

Berlin - Im kommenden Jahr müssen nach Angaben der Bundesregierung voraussichtlich 48.000 Rentner erstmals Steuern zahlen. Das geht aus der Antwort des Bundesfinanzministeriums

Mehr