Wirtschaft

Bericht: Bundeskartellamt stimmt Fusion von Karstadt und Kaufhof zu

  • 8. November 2018, 21:24 Uhr
Bild vergrößern: Bericht: Bundeskartellamt stimmt Fusion von Karstadt und Kaufhof zu
Nachbarn in Düsseldorf: Karstadt und Kaufhof
Bild: AFP

Das Bundeskartellamt hat nach Medieninformationen keine Einwände gegen die geplante Fusion von Karstadt und Kaufhof. Wie die 'Frankfurter Allgemeine Zeitung' unter Berufung auf Unternehmenskreise meldete, will die Behörde am Freitag ihre Freigabe erteilen.

Anzeige

Das Bundeskartellamt hat nach Medieninformationen keine Einwände gegen die geplante Fusion von Karstadt und Kaufhof. Wie die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" am Donnerstagabend unter Berufung auf Unternehmenskreise meldete, will die Behörde am Freitag ihre Freigabe für die Fusion der beiden Warenhäuser erteilen. Auflagen solle es keine geben. Laut "FAZ" will das Kartellamt anders als erwartet keine zweite, vertiefende Prüfungsphase anschließen.  

Wie die "FAZ" weiter berichtete, rechnen Kenner mit einem Zusammenschluss der Unternehmen noch Ende dieses Monats - und damit noch rechtzeitig vor dem Weihnachtsgeschäft. 

Die Eigentümer von Karstadt und Kaufhof, die österreichische Signa-Holding und der kanadische Handelskonzern HBC, hatten am 11. September mitgeteilt, die beiden Warenhausketten zusammenzuschließen. Die Karstadt-Mutter Signa soll dabei einen Anteil von 50,01 Prozent an dem neuen Gemeinschaftsunternehmen halten, HBC 49,99 Prozent.

Am 9. Oktober meldeten Signa und HBC die geplante Fusion beim Bundeskartellamt an. Die Behörde hatte einen Monat Zeit für die Prüfung, könnte diese aber um bis zu drei Monate verlängern.

Signa-Chef René Benko hatte dem "Handelsblatt" gesagt, die Fusion sei "die Rettung des Unternehmens" Kaufhof. Die Kette sei "in einem ähnlich besorgniserregenden Zustand wie 2014 Karstadt". Damals hatte Benko Karstadt übernommen. 

Die Gewerkschaft Verdi hatte sich gegen die Verschmelzung der Kaufhausketten ausgesprochen und an die Eigentümer appelliert, keine Stellen abzubauen. Es gibt Befürchtungen, dass im Zuge der Fusion bei Kaufhof 5000 von rund 20.000 Stellen wegfallen könnten.

Die News Bericht: Bundeskartellamt stimmt Fusion von Karstadt und Kaufhof zu wurde von AFP am 08.11.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern D, Unternehmen, Einzelhandel, Übernahmen, Arbeit abgelegt.

Weitere Meldungen

Audi seit drei Jahrzehnten in China am Ball


Deutsche Autobauer sind schon länger in China im Geschäft, als viele wissen. Bestes Beispiel: Audi. Die Ingolstädter haben jetzt ihre 30-jährige Partnerschaft mit First

Mehr
Auftragsbestand im verarbeitenden Gewerbe im September gestiegen

Wiesbaden - Der preisbereinigte Auftragsbestand im verarbeitenden Gewerbe ist nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) im September 2018 saison- und

Mehr
Erwerbstätige im Durchschnitt 44 Jahre alt

Wiesbaden - Im Jahr 2017 sind Erwerbstätige in Deutschland im Durchschnitt rund 44 Jahre alt gewesen, etwa 4 Jahre mehr als 20 Jahre zuvor. Das Durchschnittsalter von

Mehr

Top Meldungen

Erwerbstätige in Deutschland werden im Schnitt immer älter

Erwerbstätige in Deutschland werden im Schnitt immer älter. Im vergangenen Jahr lag der Altersdurchschnitt bei rund 44 Jahren, das waren etwa vier Jahre mehr als 20 Jahre zuvor,

Mehr
Apple-Chef spricht sich für staatliche Regulierung von Technologiekonzernen aus

Apple-Chef Tim Cook hat sich beim Thema Datenschutz für ein Eingreifen des Staates ausgesprochen. Er sei zwar allgemein "kein großer Fan von Regulierungen", sagte Cook in einem

Mehr
Unternehmen fürchten Verschärfung des Handelskonflikts mit Trump

Berlin - Fast jedes zweite Unternehmen in Deutschland fürchtet eine Verschärfung des Handelskonflikts mit den USA. Das geht aus einer aktuellen Umfrage des Instituts der

Mehr