Wirtschaft

Arbeitsminister offen für Korrekturen am Weiterbildungsgesetz

  • 8. November 2018, 19:47 Uhr
Bild vergrößern: Arbeitsminister offen für Korrekturen am Weiterbildungsgesetz
Hubertus Heil
dts

.

Anzeige

Berlin - Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) zeigt sich offen dafür, dass im Rahmen des geplanten Qualifizierungschancengesetzes auch Weiterbildungen in Betrieben gefördert werden, das nach dem Gesetzentwurf, über den der Bundestag Mitte Oktober erstmals debattiert hatte, nicht vorgesehen ist. "Ich bin da offen, dass wir das ändern", sagte Heil dem "Handelsblatt" (Freitagsausgabe).

"Das wird das parlamentarische Verfahren zeigen", so Heil weiter. Gemeinsam mit Bildungsministerin Anja Karliczek (CDU) wirbt Heil im für die Nationale Weiterbildungsstrategie, die die Bundesregierung am kommenden Montag vorstellen will. Es sei gut, wenn die Beitragszahler der Arbeitslosenversicherung künftig von einer präventiven Arbeitsmarktpolitik profitieren könnten, so Heil. Bedenken, die Weiterbildungspläne der Regierung seien vor allem ein Beschäftigungsprogramm für die knapp 100.000 Mitarbeiter der Bundesagentur für Arbeit (BA), wies der Arbeitsminister zurück: "Sorgen, wir wollten aus der BA eine Mammutbehörde machen und Töpferkurse auf Mallorca finanzieren, sind unbegründet."

Bildungsministerin Karliczek forderte Unternehmen vor allem im Mittelstand auf, sich klar Gedanken darüber zu machen, wie die Digitalisierung ihr Geschäftsmodell verändert. "Wir wollen bei der technologischen Transformation nicht wie früher erleben, dass wir erst in eine Krise mit vielen Verlierern hineinsteuern und dann mühsam Wiederaufbauarbeit leisten müssen", so Karliczek . Deshalb sei es so wichtig, die ganze Gesellschaft für Weiterbildung zu motivieren.

Die News Arbeitsminister offen für Korrekturen am Weiterbildungsgesetz wurde von dts am 08.11.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, Arbeitsmarkt abgelegt.

Weitere Meldungen

Studie: Windräder sorgen für Wertverlust von Immobilien

Berlin - Einfamilienhäuser auf dem Land verlieren bis zu 7,1 Prozent an Wert, wenn im Abstand von bis zu einem Kilometer Windenergieanlagen errichtet werden. Bei älteren Häusern

Mehr
Studie: Hoch- und Geringverdiener bei Solo-Selbstständigen

Berlin - Die Gruppe der Solo-Selbstständigen in Deutschland zerfällt laut einer aktuellen Studie in zwei Lager: Auf der einen Seite Hochverdiener wie IT-Experten, auf der anderen

Mehr
Cewe plant Übernahmen

Oldenburg - Europas größter Fotodienstleister Cewe zeigt sich offen für Übernahmen. "Wir sind immer organisch und durch Zukäufe gewachsen. Wenn sich etwas ergibt, haben wir auch

Mehr

Top Meldungen

Brinkhaus will mit SPD über Soli-Abbau nachverhandeln

Berlin - Der Chef der Unionsfraktion im Bundestag, Ralph Brinkhaus (CDU), will beim Soli-Abbau noch einmal nachverhandeln. "Die Union will den Soli für alle Steuerzahler

Mehr
Studie: Deutschlands Finanzämter werden immer langsamer

Berlin - Finanzbeamte in Deutschland haben 2018 im Durchschnitt 56,1 Tage für die Bearbeitung von Einkommensteuererklärungen gebraucht. Dies zeigt eine Auswertung des

Mehr
VW-Aufsichtsratschef: "Heutiges Preisniveau ist nicht zu halten"

Wolfsburg - Autos werden laut eines Zeitungsberichts mit dem Umstieg auf Elektrofahrzeuge deutlich teurer, günstige Kleinwagen werden zunehmend aus dem Programm der Hersteller

Mehr