Wirtschaft

Opel dank PACE! auf Kurs

  • Andreas Reiners - 8. November 2018, 16:22 Uhr
Bild vergrößern: Opel dank PACE! auf Kurs
mid Groß-Gerau - Opel CEO Michael Lohscheller mit dem Grandland X. Opel

Für Opel/Vauxhall ist der neu eingeschlagene Kurs ein Erfolg. Deshalb kann Opel-Chef Michael Lohscheller ein Jahr nach der Vorstellung des Unternehmensplans PACE! ein positives Zwischenfazit ziehen.

Anzeige


Für Opel/Vauxhall ist der neu eingeschlagene Kurs ein Erfolg. Deshalb kann Opel-Chef Michael Lohscheller ein Jahr nach der Vorstellung des Unternehmensplans PACE! ein positives Zwischenfazit ziehen. "Opel wird nachhaltig profitabel, elektrisch und global. Gemeinsam haben wir uns in den vergangenen zwölf Monaten neu aufgestellt. Wir haben im ersten Halbjahr 2018 einen Gewinn von 502 Millionen Euro erwirtschaftet", sagte Lohscheller.

Im ersten Halbjahr hat Opel die Fixkosten um 28 Prozent gesenkt. Für alle Standorte wurden mit den Sozialpartnern umfassende Vereinbarungen zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit getroffen. So gelang es, das Verhältnis der Personalkosten zum Umsatz deutlich zu verbessern. Auch ganz oben wurde gespart: Im vergangenen Jahr ist die Zahl der oberen Managementpositionen um ein Viertel gesunken. Opel betont in einer Mitteilung zudem, dass man weiter klar zu dem Ziel stehe, auf Werksschließungen zu verzichten. Das Unternehmen investiere in die verschiedenen Standorte, in mehreren Werken seien bereits neue Produktzuteilungen erfolgt.

Opel profitiere außerdem zunehmend von der Integration in die Groupe PSA, teilt der Autobauer mit. Auf den gemeinsamen Multi-Energy-Plattformen konzipierte Fahrzeuge seien in der Entwicklung bis zu 50 Prozent kostengünstiger. Und auch in vielen weiteren Bereichen des Unternehmens würden umfassende Synergien erzielt - etwa durch integrierte Vertriebsstrukturen in vielen Ländern Europas oder die Bündelung globaler Funktionen im Konzern.

Der Zugriff auf die Plattformen und Antriebstechnologien der Groupe PSA ist die Basis für die umfassende Elektrifizierung des Opel-Portfolios. Bereits 2020 werden vier Fahrzeuge elektrifiziert sein, darunter der neue Corsa in einer rein batterie-elektrischen Variante, sowie der Grandland X als erster Plug-in-Hybrid von Opel. In den kommenden zwei Jahren wird das Unternehmen insgesamt acht neue Modelle auf den Markt bringen.

Schon 2024 wird jedes Modell von Opel auch in einer elektrifizierten Variante angeboten. "Diese Modelloffensive wird dazu beitragen, die strengen CO2-Ziele der EU einzuhalten", sagt Lohscheller und bekräftigt, dass die Umsetzung von PACE! für das gesamte Unternehmen unverändert die absolute Priorität habe: "Wir werden PACE! weiter mit voller Kraft vorantreiben und Opel als deutsche Marke nachhaltig und erfolgreich aufstellen."

Die News Opel dank PACE! auf Kurs wurde von Andreas Reiners am 08.11.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Auto, Elektromobilität, Wirtschaft abgelegt.

Weitere Meldungen

Bayer-Aktie bricht nach Jury-Entscheidung zu Glyphosat ein

Das glyphosathaltige Unkrautvernichtungsmittel Roundup des US-Herstellers Monsanto wird für Bayer immer stärker zur Belastungsprobe. Nachdem eine Jury in den USA am Dienstag

Mehr
Eurostat: Wohnkosten für Geringverdiener in Deutschland besonders hoch

Luxemburg - Für Geringverdiener sind die Wohnkosten in Deutschland im Europavergleich besonders teuer. Das geht aus Wohnkosten-Berechnungen des EU-Statistikamtes Eurostat auf

Mehr
EU verhängt weitere Milliarden-Strafe gegen Google

Brüssel - Die EU-Kommission hat eine Strafe in Höhe von 1,49 Milliarden Euro gegen den US-Internetkonzern Google verhängt. Grund sei ein Verstoß gegen das EU Kartellrecht, teilte

Mehr

Top Meldungen

Umfrage: Jeder Dritte würde Geld per Sprachbefehl überweisen

Berlin - Jeder dritte Bundesbürger (34 Prozent) kann sich vorstellen, Überweisungen künftig per Sprachbefehl zu tätigen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Branchenverbandes

Mehr
CDU-Politiker Gieseke warnt VW vor einseitiger Elektro-Strategie

Brüssel - Der niedersächsische CDU-Europaabgeordnete Jens Gieseke hat den Autobauer VW vor einer einseitigen Konzentration auf Elektroautos gewarnt. Er fürchte einen massiven

Mehr
IT-Dienstleister Datev will Steuerberatung mit KI umkrempeln

Nürnberg - Der IT-Dienstleister Datev will die Arbeit von Steuerkanzleien mit künstlicher Intelligenz deutlich vereinfachen. Das berichtet das "Handelsblatt". Das Unternehmen

Mehr