Wirtschaft

Landesregierung von NRW kündigt Berufung gegen Kölner Fahrverbotsurteil an

  • 8. November 2018, 16:10 Uhr
Bild vergrößern: Landesregierung von NRW kündigt Berufung gegen Kölner Fahrverbotsurteil an
NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser (CDU)
Bild: AFP

Die nordrhein-westfälische Landesregierung will Berufung gegen das Fahrverbots-Urteil des Kölner Verwaltungsgerichts einlegen. Das kündigte Umweltministerin Ursula Heinen-Esser am Donnerstag an.

Anzeige

Die nordrhein-westfälische Landesregierung will Berufung gegen das Fahrverbots-Urteil des Kölner Verwaltungsgerichts einlegen. Umweltministerin Ursula Heinen-Esser (CDU) erklärte am Donnerstag, Fahrverbote hätten "ganz erhebliche Auswirkungen für Anwohner, Pendler und den gesamten Wirtschaftsstandort der Stadt Köln". Das Gericht habe die Frage der Verhältnismäßigkeit einer derart weitreichenden Entscheidung nicht dargelegt. "Aus diesem Grund werden wir selbstverständlich in Berufung gehen."

Das Verwaltungsgericht hatte am Donnerstag entschieden, dass in Köln und Bonn ab April kommenden Jahres Fahrverbote eingeführt werden müssen. In Köln betrifft das Verbot die gesamte grüne Umweltzone, in Bonn zwei besonders belastete Straßen. Die Deutsche Umwelthilfe hatte zuvor bereits in mehreren anderen Städten Diesel-Fahrverbote vor Gericht erstritten, weil die Stickstoffdioxid-Werte in der Luft gesetzliche Grenzwerte verletzen.

Die News Landesregierung von NRW kündigt Berufung gegen Kölner Fahrverbotsurteil an wurde von AFP am 08.11.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern D, Gesundheit, Auto, Umweltverschmutzung, Diesel abgelegt.

Weitere Meldungen

Verwaltungsrat von Renault tagt zu möglicher Abberufung von Ghosn

Bei dem französischen Autobauer Renault tagt der Verwaltungsrat am Dienstag zu einer möglichen Abberufung von Konzernchef Carlos Ghosn. Frankreichs Wirtschaftsminister Bruno Le

Mehr
Steuergewerkschaft kritisiert CDU-Vorstoß zur Deutschen Umwelthilfe

Die Debatte über die Gemeinnützigkeit der Deutschen Umwelthilfe (DUH) hält an. Die Deutsche Steuergewerkschaft kritisierte im "Handelsblatt" vom Dienstag Bestrebungen in der CDU,

Mehr
Aktienkurse von Nissan und Mitsubishi leiden unter Affäre um Automanager Ghosn

Die Affäre um den festgenommenen Automanager Carlos Ghosn hat die Aktienkurse von Nissan und Mitsubishi belastet. Beide Titel gaben im morgendlichen Handel an der Börse in Tokio

Mehr

Top Meldungen

Millionen Bürger in NRW können auf Steuererstattung hoffen

Düsseldorf - Die Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen überprüft derzeit rund 20 Millionen Steuerbescheide in Hinblick auf eine Steuererstattung. Das berichtet das

Mehr
48.000 Rentner müssen 2019 erstmals Steuern zahlen

Berlin - Im kommenden Jahr müssen nach Angaben der Bundesregierung voraussichtlich 48.000 Rentner erstmals Steuern zahlen. Das geht aus der Antwort des Bundesfinanzministeriums

Mehr
Schlechte Kartoffelernte: Steigende Preise für Kartoffelchips

Düsseldorf - Verbraucher müssen sich auf höhere Preise für Kartoffelchips einstellen. Weil die Ernte in diesem Jahr schlecht ausgefallen ist, fehlen den Herstellern des

Mehr