Wirtschaft

Zollgewerkschaft lobt Offensive gegen Schwarzarbeit

  • 8. November 2018, 12:46 Uhr
Bild vergrößern: Zollgewerkschaft lobt Offensive gegen Schwarzarbeit
Bauarbeiter
dts

.

Anzeige

Berlin - Die Zollgewerkschaft hat die Offensive von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) gegen Schwarzarbeit, Mindestlohn- und Kindergeld-Verstöße begrüßt. Die mit dem Haushalt 2019 zugesagte personelle Verstärkung der Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) von 7.500 auf insgesamt 10.000 Beschäftigte bis zum Jahr 2024 sei ein wesentlicher Meilenstein, sagte der Vorsitzende der Deutschen Zoll- und Finanzgewerkschaft, Dieter Dewes, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagsausgaben).

Auch die von Scholz in einem Gesetzentwurf geplanten zusätzlichen Kompetenzen für den Zoll seien richtig und wichtig. Allerdings erfordere die zunehmend komplexer werdende Bekämpfung der Schwarzarbeit eine zeitgemäße, technische Ausstattung und verbessertes Einsatzmaterial des Zolls. "Eine schlagkräftige FKS benötigt eine optimierte technische Ausstattung." Dafür müsse schnellstmöglich eine elektronische Datenbank mit bundesweitem Zugriff und flächendeckend Lesegeräte und Scanner für Zöllner zur Kontrolle gefälschter Ausweise und zur Auswertung sichergestellter Handys eingeführt werden.

Außerdem würden Geräte benötigt, um Fahrtzeiten aus den digitalen Fahrtenschreibern im Transport- und Güterverkehr zur Kontrolle des Mindestlohns zu prüfen. Der Zoll allein werde die Probleme bei Schwarzarbeit und Menschenhandel nicht in den Griff bekommen. Dafür würden auch dringend Schwerpunktstaatsanwaltschaften gebraucht, sagte Dewes.

Die News Zollgewerkschaft lobt Offensive gegen Schwarzarbeit wurde von dts am 08.11.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, Unternehmen abgelegt.

Weitere Meldungen

Neuer Gesamtbetriebsratschef von Kaufhof rechnet mit Jobabbau

Berlin - Nach dem Zusammenschluss mit Karstadt rechnet die Arbeitnehmervertretung von Kaufhof mit einem Jobabbau. "Wir gehen naturgemäß vom Schlimmsten aus", sagt

Mehr
Bundesregierung will raschen Konzernumbau bei Deutscher Bahn

Berlin - Die Bundesregierung plant angesichts der anhaltenden Probleme bei der Deutschen Bahn (DB) eine grundlegende Reform des Staatsunternehmens. "Wir sind besorgt darüber, wie

Mehr
Allianz-Chef will Freihandels-Beschränkung

München - Allianz-Chef Oliver Bäte hat sich für eine stärkere Regulierung des deutschen Außenhandels ausgesprochen: "Freihandel birgt schließlich auch viele Risiken", sagte er

Mehr

Top Meldungen

Günther ruft Union zur Unterstützung des Fachkräfte-Einwanderungsgesetzes auf

Über den Gesetzentwurf der Bundesregierung für ein Fachkräfte-Einwanderungsgesetz ist vor der Kabinettssitzung am kommenden Mittwoch eine Debatte entbrannt. Schleswig-Holsteins

Mehr
Instone rechnet mit über einer Milliarde Euro Verkaufserlös

Essen - Das Essener Wohnungsbauunternehmen Instone Real Estate Group AG rechnet in diesem Geschäftsjahr mit Verkaufserlösen für laufende Projekte von mehr als einer Milliarde

Mehr
Wettbewerbsökonom kritisiert Regulierung des Taximarktes

Berlin - Der ehemalige Vorsitzende der Monopolkommission, Justus Haucap, hat der Bundesregierung mit Blick auf die Regulierung des Taxi- und Mietwagenverkehrs schwere

Mehr