Brennpunkte

Lambsdorff: FDP unterstützt Waffenlieferstopp

  • 24. Oktober 2018, 05:00 Uhr
Bild vergrößern: Lambsdorff: FDP unterstützt Waffenlieferstopp
Alexander Graf Lambsdorff
dts

.

Anzeige

Berlin - Die FDP ist mit dem von der Bundesregierung beabsichtigten Stopp von Waffenlieferungen an Saudi-Arabien einverstanden. Alexander Graf Lambsdorff, stellvertretender Vorsitzender der FDP-Bundestagsfraktion, sagte der "Passauer Neuen Presse" (Mittwochsausgabe): "Deutschland sollte generell keine Rüstungsgüter in Krisengebiete liefern."

Dennoch brauche man aber auch die Zusammenarbeit mit schwierigen Ländern und habe ein Interesse daran, das Gleichgewicht in der Region zu wahren. Saudi-Arabien mache es seinen Partnern nicht leicht. "So schwierig es auch ist, müssen wir dennoch auf eine nüchterne Kooperation setzen", sagte der FDP-Politiker. Zu den Drohungen von US-Präsident Donald Trump eines Ausstiegs aus dem nuklearen Abrüstungsprogramm sagte Lambsdorff, dass das "kein neuer Kalter Krieg" sei, aber "eine Auseinandersetzung über den INF-Vertrag könnte den Konflikt zwischen Washington und Moskau verschärfen".

Die Aufkündigung des INF-Abkommens wäre besonders für Europa dramatisch. Daher müsse man alles daran setzen, den Vertrag zu erhalten, so Lambsdorff.

Die News Lambsdorff: FDP unterstützt Waffenlieferstopp wurde von dts am 24.10.2018 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, Saudi-Arabien, Militär abgelegt.

Weitere Meldungen

Norwegen prüft nach Messerangriff möglichen terroristischen Hintergrund

Nach einem Messerangriff im Zentrum von Oslo prüft die norwegische Polizei einen möglichen terroristischen Hintergrund. Es gebe "Gründe" dafür zu prüfen, ob der Angriff vom

Mehr
UN-Menschenrechtskommissariat kritisiert staatliche Gewalt in Simbabwe

Das UN-Menschenrechtskommissariat hat die Regierung in Simbabwe aufgefordert, die gewaltsame Unterdrückung von Regierungsgegnern zu beenden. Sprecherin Ravina Shamdasani

Mehr
Demokraten wollen neue Vorwürfe gegen Trump in der Russland-Affäre prüfen

Die oppositionellen Demokraten in den USA wollen einen Bericht mit neuen schweren Vorwürfen gegen US-Präsident Donald Trump prüfen. "Wir werden alles tun, was nötig ist, um

Mehr

Top Meldungen

Bericht: Bayern verklagt Volkswagen auf Schadensersatz

München - Bayern verklagt laut eines Zeitungsberichts den Volkswagen-Konzern im Zuge des Abgasskandals auf Schadenersatz. Im Fuhrpark Bayerns seien etwa 1.000 VW-Fahrzeuge vom

Mehr
Renault Gruppe legt deutlich zu


Die positive Situation von Renault in Deutschland lässt sich auch auf das Gesamtunternehmen übertragen. Die Renault Gruppe meldet jetzt den Verkauf von weltweit 3,9

Mehr
CSU will Rezession mit Soli-Abbau verhindern

Berlin - Die CSU will eine Rezession in Deutschland mit einem Komplett-Abbau des Solidaritätszuschlags verhindern. "Steuerliche Entlastungen können nicht mehr weiter in die

Mehr