Wirtschaft

Stahl-Präsident fürchtet Milliarden-Zusatzkosten durch Klimaschutz

  • dts - 21. Oktober 2018, 15:43 Uhr
Bild vergrößern: Stahl-Präsident fürchtet Milliarden-Zusatzkosten durch Klimaschutz
Stahlproduktion
dts

.

Anzeige

Saarbrücken - Vor dem ersten Nationalen Stahlgipfel in Saarbrücken hat der Präsident der Wirtschaftsvereinigung Stahl, Hans Jürgen Kerkhoff, die Politik aufgefordert, die Belastung der Branche durch Energie- und Klimaschutzkosten zu verringern. "Im kommenden Jahrzehnt drohen der Stahlindustrie in Deutschland allein durch den Kauf von Zertifikaten im Rahmen des EU-Emissionsrechtehandels Zusatzkosten von insgesamt 3,5 Milliarden Euro", sagte Kerkhoff der "Welt" (Montagsausgabe).

"Hinzu kommt der Anstieg der Stromkosten. Diese Belastungen müssen verhindert werden." Die steigenden Kosten für den Kauf von Emissionszertifikaten bedrohten die Branche in Deutschland "existenziell". Kerkhoff mahnte die Teilnehmer der Regierungskommission "Wachstum, Strukturwandel, Beschäftigung", bei der Planung des Kohleausstiegs die Lage der energieintensiven Industrie nicht aus dem Blick zu verlieren, denn "auch der derzeit diskutierte Ausstieg aus der Kohleverstromung wird zu Mehrkosten und Risiken für die Versorgungsstabilität führen".

Kerkhoff lobte, dass sich die Bundesregierung schon früh für EU-Schutzmaßnahmen gegen die Folgen der US-Stahlzölle stark gemacht habe. Doch in der Energie- und Klimapolitik stehe die Politik noch vor einer Bewährungsprobe. Von dem am Montag in Saarbrücken tagenden ersten Nationalen Stahlgipfel erwartet Kerkhoff mehr politische Unterstützung: "Seitens der Politik muss auch die Frage beantwortet werden, unter welchen Bedingungen wir in Europa Stahl CO2-arm produzieren können und gegenüber Ländern, die so große Anstrengungen im Klimaschutz nicht unternehmen, trotzdem wettbewerbsfähig bleiben."

Die News Stahl-Präsident fürchtet Milliarden-Zusatzkosten durch Klimaschutz wurde von dts am 21.10.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, Industrie, Umweltschutz abgelegt.

Weitere Meldungen

VDA-Präsident will mehr Engagement für Elektromobilität

Berlin - Nach dem Richtungsstreit unter den deutschen Autoherstellern über alternative Antriebe hat der Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), Bernhard Mattes,

Mehr
Weil beklagt Verzögerungen beim Stromnetzausbau

Hannover - Niedersachsen Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat massive Verzögerungen bei Ausbau der Überlandleitungen für den Transport erneuerbarer Energien beklagt. "Der

Mehr
Gesundheitsausgaben pro Tag überschreiten Milliardengrenze

Wiesbaden - Die Gesundheitsausgaben in Deutschland haben sich im Jahr 2017 auf 375,6 Milliarden Euro oder 4.544 Euro je Einwohner belaufen. Dies entspricht einem Anstieg um 4,7

Mehr

Top Meldungen

SPD-Spitze legt sich auf Ablehnung von Upload-Filtern fest

Die SPD-Spitze hat sich auf eine Ablehnung von Upload-Filtern festgelegt. Juso-Chef Kevin Kühnert sagte der "Augsburger Allgemeinen" vom Donnerstag, die SPD werde sich für die

Mehr
China bleibt wichtigstes Importland

Wiesbaden - China ist im Jahr 2018 zum vierten Mal in Folge das wichtigste Importland für Deutschland gewesen. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr Waren im Wert von 106,3

Mehr
Bericht: Zahl der Verstöße gegen den Mindestlohn gestiegen

Die Zahl der Unternehmen, die den geltenden Mindestlohn unterlaufen, ist einem Zeitungsbericht zufolge deutlich gestiegen. Die Anzahl der eingeleiteten

Mehr