Politik

Fall Khashoggi: Oettinger warnt vor überstürzten Reaktionen

  • dts - 21. Oktober 2018, 15:11 Uhr
Bild vergrößern: Fall Khashoggi: Oettinger warnt vor überstürzten Reaktionen
Günther Oettinger
dts

.

Anzeige

Brüssel - Im Fall Khashoggi hat der deutsche EU-Kommissar Günther Oettinger (CDU) vor überstürzen Reaktionen gewarnt. "Die Tötung ist zugegeben worden, aber es ist noch nicht klar, ob es ein gemeiner Mord war", sagte Oettinger den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagsausgaben).

"Es besteht weiter Bedarf, den Ablauf des möglichen Verbrechens aufzuklären." Entscheidungen über einzelne Rüstungsexporte könne man natürlich zurückstellen, fügte der CDU-Politiker mit Blick auf Forderungen auch von Außenminister Heiko Maas (SPD) hinzu. "Eine grundsätzliche Entscheidung sollte man aber erst treffen, wenn eine umfassende Aufklärung geschehen ist - oder wenn man Vertuschung bei den Saudis vermuten muss." Der Fall sei noch nicht alt, so Oettinger.

"Die Einlassung, dass es eine Tötung war, kam erst an diesem Wochenende. Jetzt sollten wir eine umfassende Aufklärung anmahnen und noch ein paar Tage warten, bevor wir gegebenenfalls Reaktionen beschließen." Nach der Aufklärung werde man "die Beziehungen zu Saudi-Arabien - politisch, wirtschaftlich und mit Blick auf Rüstungsprodukte - neu bewerten", so der EU-Kommissar.

Die News Fall Khashoggi: Oettinger warnt vor überstürzten Reaktionen wurde von dts am 21.10.2018 in der Kategorie Politik mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, EU, Saudi-Arabien abgelegt.

Weitere Meldungen

EVP-Spitzenkandidat schließt Zusammenarbeit mit rechten Parteien aus

Brüssel - Der Spitzenkandidat der Europäischen Volkspartei (EVP), Manfred Weber (CSU), will nach der Europawahl nicht mit rechten Parteien zusammenarbeiten. "Vollkommen klar.

Mehr
McAllister erhöht beim Brexit Druck auf britisches Parlament

Brüssel - Der Leiter des Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten im Europaparlament, David McAllister (CDU), hat beim Brexit den Druck auf das britische Parlament erhöht.

Mehr
Lambsdorff lehnt "Blankoscheck" für Großbritannien ab

Berlin - Der FDP-Außenpolitiker Alexander Graf Lambsdorff hat vor dem geplanten EU-Austritt Großbritanniens vor zu großen Zugeständnissen für die Briten gewarnt. "Aus Sicht der

Mehr

Top Meldungen

VDA-Präsident will mehr Engagement für Elektromobilität

Berlin - Nach dem Richtungsstreit unter den deutschen Autoherstellern über alternative Antriebe hat der Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), Bernhard Mattes,

Mehr
Weil beklagt Verzögerungen beim Stromnetzausbau

Hannover - Niedersachsen Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat massive Verzögerungen bei Ausbau der Überlandleitungen für den Transport erneuerbarer Energien beklagt. "Der

Mehr
SPD-Spitze legt sich auf Ablehnung von Upload-Filtern fest

Die SPD-Spitze hat sich auf eine Ablehnung von Upload-Filtern festgelegt. Juso-Chef Kevin Kühnert sagte der "Augsburger Allgemeinen" vom Donnerstag, die SPD werde sich für die

Mehr