Wirtschaft

IG-Metall-Vize fordert verbindliche Frauenquote in Vorständen

  • dts - 12. Oktober 2018, 18:06 Uhr
Bild vergrößern: IG-Metall-Vize fordert verbindliche Frauenquote in Vorständen
Geschäftsfrauen mit Smartphone
dts

.

Anzeige

Frankfurt am Main - Die Vizevorsitzende der IG Metall, Christiane Benner, hat eine verbindliche Frauenquote in den Vorstände deutscher Unternehmen gefordert. Die IG Metall schaltet sich damit in die Diskussion um das Frauendefizit an der Spitze deutscher Unternehmen ein, berichtet der "Spiegel".

"Wir brauchen verbindliche Frauenquoten für Vorstände und die Managementebenen darunter", sagte die Spitzengewerkschafterin. Sie sitzt im Aufsichtsrat von BMW und bei dem Autozulieferer Continental, wo sie als stellvertretende Vorsitzende fungiert. Die Firmen hätten lange genug Zeit gehabt, sich eigene Zielgrößen zu geben, begründet Benner ihren Vorstoß. Trotzdem hätten sie "viel zu wenig getan".

Als Konsequenz verlangt sie deshalb eine verbindliche Frauenquote nicht nur für den Aufsichtsrat, sondern auch für die obersten Leitungsebenen der Unternehmen. "Es ist längst erwiesen", so Benner, "dass gemischte Führungsteams erfolgreicher sind." Bundesjustizministerin Katarina Barley will zumindest bei staatlichen Leitungsfunktionen eine Quote durchsetzen. Sie plant ein Gesetz, wonach derartige Positionen im öffentlichen Dienst bis 2025 je zur Hälfte mit Männern und Frauen zu besetzen sind.

Es könnte als Blau- pause für die Privatwirtschaft dienen. Ende September hatte das Statistische Bundesamt mitgeteilt, dass der Anteil weiblicher Führungskräfte in der Wirtschaft im vergangenen Jahr leicht gesunken auf 29,2 Prozent ist.

Die News IG-Metall-Vize fordert verbindliche Frauenquote in Vorständen wurde von dts am 12.10.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, Unternehmen abgelegt.

Weitere Meldungen

Zahl der offenen Jobs erreicht mit knapp 1,5 Millionen neuen Rekordstand

Die Zahl der offenen Jobs in Deutschland ist auf einen neuen Rekord gestiegen: Im vierten Quartal 2018 gab es bundesweit rund 1,46 Millionen offene Stellen, wie das Institut für

Mehr
Mieterbund wirft Bundesregierung Versagen vor

Berlin - Angesichts des Frühjahresgutachtens der "Immobilienweisen", wonach Mieten und Immobilienpreise auf ein Rekordniveau geklettert sind, hat der Deutsche Mieterbund (DMB)

Mehr
Bundesländer profitieren massiv vom Immobilienboom

Berlin - Die Bundesländer profitieren massiv vom Immobilienboom in Deutschland. Die Einnahmen aus der Grunderwerbsteuer haben sich zwischen 2010 und 2018 fast verdreifacht,

Mehr

Top Meldungen

Verdi und Arbeitgeber wollen über Tarifergebnis für Luftsicherheit beraten

Im Tarifstreit um mehr Geld für das Sicherheitspersonal an deutschen Flughäfen haben sich Verdi und die Arbeitgeber auf neue Gespräche über das erzielte Tarifergebnis geeinigt.

Mehr
Zahl der offenen Stellen auf neuen Rekordstand gestiegen

Nürnberg - Im vierten Quartal 2018 hat es rund 1,46 Millionen offene Stellen auf dem deutschen Arbeitsmarkt gegeben: Damit wurde ein neuer Rekordstand erreicht, teilte das

Mehr
Bericht: Audi will Nachtschicht im Stammwerk Ingolstadt streichen

Ingolstadt - Audi-Chef Bram Schot will offenbar einen Teil der Nachtschichten im Stammwerk Ingolstadt streichen. Entsprechende Pläne bestätigte Betriebsratschef Peter Mosch dem

Mehr