Wirtschaft

IG-Metall-Vize fordert verbindliche Frauenquote in Vorständen

  • 12. Oktober 2018, 18:06 Uhr
Bild vergrößern: IG-Metall-Vize fordert verbindliche Frauenquote in Vorständen
Geschäftsfrauen mit Smartphone
dts

.

Anzeige

Frankfurt am Main - Die Vizevorsitzende der IG Metall, Christiane Benner, hat eine verbindliche Frauenquote in den Vorstände deutscher Unternehmen gefordert. Die IG Metall schaltet sich damit in die Diskussion um das Frauendefizit an der Spitze deutscher Unternehmen ein, berichtet der "Spiegel".

"Wir brauchen verbindliche Frauenquoten für Vorstände und die Managementebenen darunter", sagte die Spitzengewerkschafterin. Sie sitzt im Aufsichtsrat von BMW und bei dem Autozulieferer Continental, wo sie als stellvertretende Vorsitzende fungiert. Die Firmen hätten lange genug Zeit gehabt, sich eigene Zielgrößen zu geben, begründet Benner ihren Vorstoß. Trotzdem hätten sie "viel zu wenig getan".

Als Konsequenz verlangt sie deshalb eine verbindliche Frauenquote nicht nur für den Aufsichtsrat, sondern auch für die obersten Leitungsebenen der Unternehmen. "Es ist längst erwiesen", so Benner, "dass gemischte Führungsteams erfolgreicher sind." Bundesjustizministerin Katarina Barley will zumindest bei staatlichen Leitungsfunktionen eine Quote durchsetzen. Sie plant ein Gesetz, wonach derartige Positionen im öffentlichen Dienst bis 2025 je zur Hälfte mit Männern und Frauen zu besetzen sind.

Es könnte als Blau- pause für die Privatwirtschaft dienen. Ende September hatte das Statistische Bundesamt mitgeteilt, dass der Anteil weiblicher Führungskräfte in der Wirtschaft im vergangenen Jahr leicht gesunken auf 29,2 Prozent ist.

ANZEIGE

Die News IG-Metall-Vize fordert verbindliche Frauenquote in Vorständen wurde von dts am 12.10.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, Unternehmen abgelegt.

Weitere Meldungen

ROG: Siemens-Chef muss Teilnahme an Riad-Konferenz absagen

Berlin - Die Journalisten-Organisation Reporter ohne Grenzen (ROG) hat nach dem Schuldeingeständnis Saudi-Arabiens im Fall des getöteten Regime-Gegners Jamal Khashoggi das

Mehr
FDP-Chef: Russische Staatsmedien müssen mit offenen Karten spielen

Berlin - Nach Enthüllungen über verdeckte Aktivitäten russischer Staatsmedien in Deutschland hat FDP-Chef Christian Lindner Moskau aufgefordert, mit offenen Karten zu spielen.

Mehr
Göring-Eckardt fordert von Merkel "klare Kante" im Dieselskandal

Berlin - Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt hat von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gefordert, im Dieselskandal eine eindeutige Position zu beziehen. "Da sehe ich

Mehr

Top Meldungen

DZ-Bank-Chef: Zinsen steigen Ende 2019 deutlich

Frankfurt/Main - Deutschlands Sparer dürfen nach Ansicht von DZ-Bank-Chef Wolfgang Kirsch Ende des kommenden Jahres zumindest vorübergehend auf deutlich steigende Zinsen hoffen.

Mehr
Verbraucherschützer kritisieren Fertiggerichte

Berlin - Ein zu hoher Salzkonsum kann zu Bluthochdruck und Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen - und Fertiggerichte enthalten deutlich zu viel davon. Das ist das Ergebnis einer

Mehr
Stahlgipfel: Sechs Bundesländer rufen Stahlallianz aus

Saarbrücken - Die Landesregierungen von sechs Bundesländern wollen die deutsche Stahlindustrie unterstützen und sich in einer "Allianz der Stahlländer" bei der EU-Kommission und

Mehr