Wirtschaft

Teuerung im September auf dem höchsten Stand seit sieben Jahren

  • 12. Oktober 2018, 08:26 Uhr
Bild vergrößern: Teuerung im September auf dem höchsten Stand seit sieben Jahren
Zapfhahn einer Zapfsäule an einer Tankstelle
Bild: AFP

Der hohe Ölpreis und steigende Preise für Gemüse haben die Inflationsrate im September auf den höchsten Stand seit sieben Jahren getrieben. Die Verbraucherpreise kletterten um 2,3 Prozent im Vorjahresvergleich.

Anzeige

Der hohe Ölpreis und steigende Preise für Gemüse haben die Inflationsrate im September auf den höchsten Stand seit sieben Jahren getrieben. Die Verbraucherpreise kletterten um 2,3 Prozent im Vorjahresvergleich, eine stärkere Teuerung hatte es zuletzt im November 2011 gegeben, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Freitag mitteilte. Heizöl verteuerte sich demnach um knapp 36 Prozent, Kraftstoffe um 13 Prozent, Gemüse um rund zwölf Prozent.

Die Energiepreise lagen im September um 7,7 Prozent höher als vor einem Jahr, wie die Statistiker mitteilten. Die Teuerungsrate für Energie erhöhte sich damit erneut. Leichtes Heizöl war um 35,6 Prozent teurer, Diesel um 17,6 Prozent, Superbenzin um 11,8 Prozent. Strom und Gas dagegen verteuerten sich im Jahresvergleich nur unterdurchschnittlich. Ohne Berücksichtigung der Preise für Energie hätte die Inflationsrate im September bei nur 1,6 Prozent gelegen, betonten die Statistiker.

Die Preise für Nahrungsmittel erhöhten sich nach dem Dürresommer in Deutschland um 2,8 Prozent. Erheblich teurer war Gemüse - der Preis für Kartoffeln etwa stieg um 14,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. 

Bei den Dienstleistungen stiegen die Preise im Jahresvergleich nur um 1,5 Prozent. Die Nettokaltmieten kletterten laut Statistik um 1,5 Prozent. Pauschalreisen wurden wurden um 3,1 Prozent teurer. 

Die News Teuerung im September auf dem höchsten Stand seit sieben Jahren wurde von AFP am 12.10.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern D, Inflation, Verbraucher abgelegt.

Weitere Meldungen

Bundesregierung will Firmenübernahmen durch ausländische Investoren erschweren

Nach monatelangen Beratungen hat sich die Bundesregierung einem Medienbericht zufolge auf schärfere Regeln für den Erwerb von Anteilen an deutschen Unternehmen in sensiblen

Mehr
Bundesregierung fordert Konzernumbau bei der Deutschen Bahn

Die Bundesregierung hat von der Deutschen Bahn grundlegende Reformen gefordert. "Die Bahn braucht eine Neustrukturierung", sagte der Beauftragte der Bundesregierung für den

Mehr
Bericht: Baden-Württemberg will VW auf Schadenersatz verklagen

Das Land Baden-Württemberg will Volkswagen einem Bericht zufolge wegen des Dieselskandals auf Schadenersatz verklagen. Wie die "Südwest Presse" am Freitagabend unter Berufung auf

Mehr

Top Meldungen

Personalauswahl in DAX-Aufsichtsräten weiter Männersache

Frankfurt/Main - In den Aufsichtsräten der DAX-Unternehmen ist die Personalauswahl für die Chefetage nach wie vor Männersache. Wie die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" in

Mehr
Bundesregierung senkt Prüfschwelle für Unternehmensübernahmen

Berlin - Nach monatelangen Beratungen hat sich die Bundesregierung auf schärfere Regeln für den Erwerb von Anteilen deutscher Unternehmen durch Investoren aus dem

Mehr
Neuer Gesamtbetriebsratschef von Kaufhof rechnet mit Jobabbau

Berlin - Nach dem Zusammenschluss mit Karstadt rechnet die Arbeitnehmervertretung von Kaufhof mit einem Jobabbau. "Wir gehen naturgemäß vom Schlimmsten aus", sagt

Mehr