Wirtschaft

Teuerung im September auf dem höchsten Stand seit sieben Jahren

  • 12. Oktober 2018, 08:26 Uhr
Bild vergrößern: Teuerung im September auf dem höchsten Stand seit sieben Jahren
Zapfhahn einer Zapfsäule an einer Tankstelle
Bild: AFP

Der hohe Ölpreis und steigende Preise für Gemüse haben die Inflationsrate im September auf den höchsten Stand seit sieben Jahren getrieben. Die Verbraucherpreise kletterten um 2,3 Prozent im Vorjahresvergleich.

Anzeige

Der hohe Ölpreis und steigende Preise für Gemüse haben die Inflationsrate im September auf den höchsten Stand seit sieben Jahren getrieben. Die Verbraucherpreise kletterten um 2,3 Prozent im Vorjahresvergleich, eine stärkere Teuerung hatte es zuletzt im November 2011 gegeben, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Freitag mitteilte. Heizöl verteuerte sich demnach um knapp 36 Prozent, Kraftstoffe um 13 Prozent, Gemüse um rund zwölf Prozent.

Die Energiepreise lagen im September um 7,7 Prozent höher als vor einem Jahr, wie die Statistiker mitteilten. Die Teuerungsrate für Energie erhöhte sich damit erneut. Leichtes Heizöl war um 35,6 Prozent teurer, Diesel um 17,6 Prozent, Superbenzin um 11,8 Prozent. Strom und Gas dagegen verteuerten sich im Jahresvergleich nur unterdurchschnittlich. Ohne Berücksichtigung der Preise für Energie hätte die Inflationsrate im September bei nur 1,6 Prozent gelegen, betonten die Statistiker.

Die Preise für Nahrungsmittel erhöhten sich nach dem Dürresommer in Deutschland um 2,8 Prozent. Erheblich teurer war Gemüse - der Preis für Kartoffeln etwa stieg um 14,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. 

Bei den Dienstleistungen stiegen die Preise im Jahresvergleich nur um 1,5 Prozent. Die Nettokaltmieten kletterten laut Statistik um 1,5 Prozent. Pauschalreisen wurden wurden um 3,1 Prozent teurer. 

ANZEIGE

Die News Teuerung im September auf dem höchsten Stand seit sieben Jahren wurde von AFP am 12.10.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern D, Inflation, Verbraucher abgelegt.

Weitere Meldungen

Razzien bei Opel wegen Betrugsverdachts bei Dieselfahrzeugen

Wegen Betrugsverdachts bei Dieselfahrzeugen sind am Montag zwei Standorte des Autobauers Opel durchsucht worden. Laut Staatsanwaltschaft und Autobauer gab es Razzien in

Mehr
EU-Minister beraten über Fangquoten in der Ostsee

Die EU-Agrar- und Fischereiminister haben am Montag über die Fangquoten für das kommende Jahr in der Ostsee beraten. In der ersten Diskussionsrunde am Morgen wurde keine Einigung

Mehr
Nord- und Südkorea vereinbaren Spatenstich für gemeinsame Zugverbindungen

Süd- und Nordkorea haben am Montag noch für dieses Jahr den ersten Spatenstich zur Wiederinbetriebnahme gemeinsamer Zugverbindungen vereinbart. Es gehe um die "Verbindung und

Mehr

Top Meldungen

Opel steht Rückruf von 100.000 Diesel-Autos kurz bevor

Berlin - Das Bundesverkehrsministerium hat angekündigt, dass ein amtlicher Rückruf von 100.000 Diesel-Autos des Herstellers Opel wegen Abgasmanipulationen "kurz bevor" stehe. Im

Mehr
Verbraucherschützer beklagen unfaire Verteilung der Stromkosten

Berlin - Der Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands (VZBV), Klaus Müller, hat sich zurückhaltend zu der sinkenden EEG-Umlage geäußert. "Es ist zwar erfreulich, dass die

Mehr
China-Kracher schlägt in Paris auf


China holt auf im Automobilbau. Jenseits von Imitation und Marken-Aufkauf zeigt das Reich der Mitte Selbstbewusstsein beim Design - auch im Modemekka Paris. Dort feiert

Mehr