Lifestyle

Ethikrat-Chef für Trisomie-Bluttest als Kassenleistung

  • dts - 12. Oktober 2018, 05:00 Uhr
Bild vergrößern: Ethikrat-Chef für Trisomie-Bluttest als Kassenleistung
Krankenhaus
dts

.

Anzeige

Berlin - Der Vorsitzende des Deutschen Ethikrates, Peter Dabrock, hat sich dafür ausgesprochen, dass die Blutuntersuchung auf das Down-Syndrom künftig von den gesetzlichen Krankenversicherung bezahlt wird. Dabrock sagte dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Freitagausgaben), man müsse akzeptieren, dass Eltern Klarheit über den Gesundheitszustand ihre Kindes haben wollten.

Dabrock verwies darauf, dass der Bluttest im Unterschied zu den herkömmlichen Untersuchungsmethoden keine Nebenwirkungen hat. Er begrüßte zwar den Wunsch von Bundestagsabgeordneten, die Frage vorgeburtlicher Gentests im Bundestag zu diskutieren. Dabei dürfe aber nicht die Frage der Kostenübernahme im Mittelpunkt stehen. Vielmehr müsse es darum gehen, wie Behinderte noch besser gefördert und integriert werden könnten. "Empörungsdebatten gegen Gentests helfen niemandem, auch Menschen mit Behinderung nicht", betonte Dabrock. An diesem Freitag will eine Gruppe von Bundestagsabgeordneten von Union, SPD, FDP, Grünen und Linkspartei ihre Argumente gegen eine Kostenübernahme vorstellen. Sie fordern eine Debatte darüber im Bundestag. Seit 2012 können Schwangere mit einem einfachen Bluttest feststellen lassen, ob ihr Kind mit dem Down-Syndrom geboren wird.

Das höchste Entscheidungsgremium der gesetzlichen Krankenversicherung steht vor einer Entscheidung darüber, ob die Untersuchung Kassenleistung wird.

Die News Ethikrat-Chef für Trisomie-Bluttest als Kassenleistung wurde von dts am 12.10.2018 in der Kategorie Lifestyle mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, Gesundheit, Familien abgelegt.

Weitere Meldungen

Klimaschutzgesetz: Schulze will Ministerien zur Kasse bitten

Berlin - Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) will mit dem geplanten Klimaschutzgesetz die zuständigen Ministerien der Bundesregierung bei zu geringer

Mehr
Merkel empfängt Prinzenpaare aus ganz Deutschland

Karnevalsstimmung am Regierungssitz: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat am Dienstag Prinzenpaare aus ganz Deutschland in Berlin empfangen. Zu dem Empfang im Kanzleramt kamen

Mehr
Bremens Regierungschef verlangt Einigung bei Digitalpakt

Bremen - Bremens Regierungschef Carsten Sieling (SPD) hat vor der Sitzung des Vermittlungsausschusses zum Digitalpakt eine Einigung verlangt. "Ich erwarte, dass wir uns im

Mehr

Top Meldungen

Zahl der offenen Jobs erreicht mit knapp 1,5 Millionen neuen Rekordstand

Die Zahl der offenen Jobs in Deutschland ist auf einen neuen Rekord gestiegen: Im vierten Quartal 2018 gab es bundesweit rund 1,46 Millionen offene Stellen, wie das Institut für

Mehr
Mieterbund wirft Bundesregierung Versagen vor

Berlin - Angesichts des Frühjahresgutachtens der "Immobilienweisen", wonach Mieten und Immobilienpreise auf ein Rekordniveau geklettert sind, hat der Deutsche Mieterbund (DMB)

Mehr
Bundesländer profitieren massiv vom Immobilienboom

Berlin - Die Bundesländer profitieren massiv vom Immobilienboom in Deutschland. Die Einnahmen aus der Grunderwerbsteuer haben sich zwischen 2010 und 2018 fast verdreifacht,

Mehr