Finanzen

Arbeitgeberpräsident warnt vor schwarz-rotem Rentenpaket

  • 12. Oktober 2018, 05:00 Uhr
Bild vergrößern: Arbeitgeberpräsident warnt vor schwarz-rotem Rentenpaket
Senioren und Jugendliche
dts

.

Anzeige

Berlin - Der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), Ingo Kramer, hat vor dem schwarz-roten Rentenpaket gewarnt. "Die Große Koalition korrigiert in dieser Woche ihre Wachstumserwartungen nach unten, beschließt aber zur gleichen Zeit Beitragserhöhungen in der Pflege und bringt ein Gesetz mit Leistungsausweitungen in der Rente in den Bundestag ein", sagte Kramer dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Freitagausgabe).

Das passe nicht zusammen. "Die Bundesregierung verspricht viele neue Sozialleistungen, ohne ein Konzept zu haben, wie sie dauerhaft finanziert werden können. Das ist unsolide", so BDA-Chef. Der Bundestag berät an diesem Freitag in erster Lesung über das schwarz-rote Rentenpaket, das unter anderem die Ausweitung der Mütterrente und die Stabilisierung des gesetzlichen Rentenniveaus bei 48 Prozent vorsieht.

"Wir brauchen in der Sozialpolitik eine Kurskorrektur, die den einfachen Grundsatz ‚Denke heute schon an Morgen‘ gerecht wird", sagte Kramer weiter. "Die Sozialbeiträge für Arbeitgeber und Beschäftigte müssen dauerhaft unter 40 Prozent bleiben." Man brauche jetzt Maßnahmen, damit dieses "richtige Ziel" auch in Zukunft abgesichert bleiben könne, so der Arbeitgeberpräsident.

Die News Arbeitgeberpräsident warnt vor schwarz-rotem Rentenpaket wurde von dts am 12.10.2018 in der Kategorie Finanzen mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, Steuern, Arbeitsmarkt abgelegt.

Weitere Meldungen

Union rebelliert gegen Scholz-Pläne für Grundsteuer

Berlin - Mit seinen Plänen für die Reform der Grundsteuer trifft Finanzminister Olaf Scholz (SPD) auf heftigen Widerstand, vor allem beim Koalitionspartner CDU/CSU. In der

Mehr
Einnahmen der Kirchen aus Kirchensteuer steigen

Berlin - Trotz rückläufiger Mitgliederzahlen steigen die Einnahmen der Kirchen in Deutschland aus der Kirchensteuer kontinuierlich. Das berichtet die "Bild-Zeitung" unter

Mehr
Wirecard-Chef will noch viele Jahre im Amt bleiben

München - Der Vorstandschef des Bezahldienstleisters Wirecard, Markus Braun, würde seinen Ende 2020 auslaufenden Vertrag gerne verlängern. "Ich mache den Job jetzt seit knapp 20

Mehr

Top Meldungen

Personalauswahl in DAX-Aufsichtsräten weiter Männersache

Frankfurt/Main - In den Aufsichtsräten der DAX-Unternehmen ist die Personalauswahl für die Chefetage nach wie vor Männersache. Wie die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" in

Mehr
Bundesregierung senkt Prüfschwelle für Unternehmensübernahmen

Berlin - Nach monatelangen Beratungen hat sich die Bundesregierung auf schärfere Regeln für den Erwerb von Anteilen deutscher Unternehmen durch Investoren aus dem

Mehr
Neuer Gesamtbetriebsratschef von Kaufhof rechnet mit Jobabbau

Berlin - Nach dem Zusammenschluss mit Karstadt rechnet die Arbeitnehmervertretung von Kaufhof mit einem Jobabbau. "Wir gehen naturgemäß vom Schlimmsten aus", sagt

Mehr