Brennpunkte

Urteil im Strafprozess um verheerenden Einsturz des Kölner Stadtarchivs erwartet

  • 12. Oktober 2018, 04:57 Uhr
Bild vergrößern: Urteil im Strafprozess um verheerenden Einsturz des Kölner Stadtarchivs erwartet
Unglücksstelle in Köln am Tag nach dem Einsturz
Bild: AFP

Im Strafprozess um den verheerenden Einsturz des Kölner Stadtarchivs wird heute das Urteil erwartet. Bei dem Unglück am 3. März 2009 wurden zwei Anwohner getötet und Unmengen von Archivalien verschüttet.

Anzeige

Im Strafprozess um den verheerenden Einsturz des Kölner Stadtarchivs wird heute (10.00 Uhr) das Urteil erwartet. Wegen des verheerenden Unglücks bei U-Bahnbauarbeiten vor knapp zehn Jahren müssen sich seit Januar vier Angeklagte wegen fahrlässiger Tötung und teils auch wegen Baugefährdung vor dem Kölner Landgericht verantworten.

Die Staatsanwaltschaft beantragte für zwei Bauleiter jeweils ein Jahr Haft auf Bewährung und für einen Bauüberwacher eine zehnmonatige Bewährungsstrafe. Sie sollen ihre Sorgfaltspflichten beim U-Bahnbau schwerwiegend verletzt haben, was ihre Verteidiger bestreiten. Die vierte Angeklagte darf auf einen Freispruch hoffen. Das Archivgebäude stürzte am 3. März 2009 bei U-Bahnbauarbeiten ein. Zwei Anwohner starben, Unmengen von Archivalien wurden unter Schuttbergen begraben.

Die News Urteil im Strafprozess um verheerenden Einsturz des Kölner Stadtarchivs erwartet wurde von AFP am 12.10.2018 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern D, Nordrhein, Westfalen, Unglücke, Bau, Justiz abgelegt.

Weitere Meldungen

Lebenslange Haft für indischen Kongresspolitiker wegen Anti-Sikh-Unruhen 1984

Ein indisches Gericht hat im Zusammenhang mit den gewalttätigen Ausschreitungen gegen die religiöse Minderheit der Sikhs vor mehr als 30 Jahren einen führenden Politiker der

Mehr
Björn-Steiger-Stiftung will Bewusstsein für Rettungsgassen schärfen

Winnenden - Zum Start des Weihnachtsverkehrs hat die Björn-Steiger-Stiftung gesetzliche Vorschriften für Lastwagen bei der Bildung von Rettungsgassen nach Unfällen gefordert.

Mehr
Innenministerium: Passbeantragung in syrischer Botschaft zumutbar

Berlin - Syrische Flüchtlinge müssen für die Ausstellung oder Verlängerung eines Passes auch künftig in die syrische Botschaft gehen, um von deutschen Ausländerbehörden

Mehr

Top Meldungen

Beschäftigtenzahl im Verarbeitenden Gewerbe steigt weiter

Wiesbaden - Die Beschäftigtenzahl im Verarbeitenden Gewerbe steigt weiter. Ende Oktober 2018 waren in Deutschland knapp 5,7 Millionen Personen in den Betrieben des Verarbeitenden

Mehr
Zahl der Mini-Jobs wieder auf Stand vor Mindestlohn

Berlin - Die Zahl der steuer- und abgabenfreien Mini-Jobs ist im laufenden Jahr wieder nahezu auf den Stand vor der Einführung des gesetzlichen Mindestlohns 2015 gestiegen. Das

Mehr
SPD fordert "Mentalitätswandel" bei der Bahn

Berlin - Forderungen nach einer Reform und Neuaufstellung der Bahn werden auch von der SPD unterstützt. "Wir brauchen bei der Deutschen Bahn einen Mentalitätswandel: Nicht die

Mehr