Brennpunkte

EU-Innenminister tagen zu Grenzschutz und Abschiebungen

  • 12. Oktober 2018, 04:54 Uhr
Bild vergrößern: EU-Innenminister tagen zu Grenzschutz und Abschiebungen
Portugiesischer Frontex-Beamter 2017 in Griechenland
Bild: AFP

Die EU-Innenminister tagen heute in Luxemburg zum Ausbau der EU-Grenzschutzbehörde Frontex. Die EU-Kommission hat vorgeschlagen,die Behörde bis 2020 auf 10.000 Beamte auszubauen und ihre Kompetenzen auszuweiten.

Anzeige

Die EU-Innenminister tagen heute in Luxemburg zum Ausbau der EU-Grenzschutzbehörde Frontex (09.30 Uhr). Die EU-Kommission hat vorgeschlagen, die Behörde bis 2020 auf 10.000 Beamte auszubauen und ihre Kompetenzen auszuweiten. Dies stößt bei Ländern an den EU-Außengrenzen auf Vorbehalte. Sie fürchten, dass durch die EU-Grenzschützer ihre nationale Souveränität beschnitten werden könnte. Darüber hinaus beraten die Minister über einen Vorschlag, der die Zahl der Abschiebungen von abgelehnten Asylbewerbern erhöhen soll. 

Am Rande des Treffens dürfte es auch um die von Frankreich und Österreich bereits angekündigte Verlängerung der Grenzkontrollen innerhalb des Schengenraums gehen. Deutschland hat gleichfalls solche Kontrollen, sich aber zur Fortsetzung noch nicht geäußert. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) nimmt an dem Treffen nicht teil.

ANZEIGE

Die News EU-Innenminister tagen zu Grenzschutz und Abschiebungen wurde von AFP am 12.10.2018 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern D, EU, Innere Sicherheit, Flüchtlinge abgelegt.

Weitere Meldungen

Gymnasiast bedroht Lehrerin mit Softair-Waffe - Verfahren eingeleitet

Ein französischer Gymnasiast, der seine Lehrerin mit einer Waffe bedrohte, muss harte Konsequenzen fürchten: Die Staatsanwaltschaft in Créteil bei Paris eröffnete am Sonntagabend

Mehr
Niederbayern: Pkw-Fahrerin überschlägt sich mehrfach und stirbt

Landshut - Auf einer Bundesstraße im niederbayerischen Landkreis Landshut ist am Sonntagabend eine 28-jährige Frau bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Die Pkw-Fahrerin

Mehr
Australische Regierung entschuldigt sich bei Missbrauchsopfern

In einer emotionalen Ansprache hat sich der australische Premierminister Scott Morrison im Namen der Regierung bei den vielen tauend Opfern von Kindesmissbrauch entschuldigt.

Mehr

Top Meldungen

Göring-Eckardt fordert von Merkel "klare Kante" im Dieselskandal

Berlin - Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt hat von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gefordert, im Dieselskandal eine eindeutige Position zu beziehen. "Da sehe ich

Mehr
Verbraucherschützer kritisieren Fertiggerichte

Berlin - Ein zu hoher Salzkonsum kann zu Bluthochdruck und Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen - und Fertiggerichte enthalten deutlich zu viel davon. Das ist das Ergebnis einer

Mehr
Stahlgipfel: Sechs Bundesländer rufen Stahlallianz aus

Saarbrücken - Die Landesregierungen von sechs Bundesländern wollen die deutsche Stahlindustrie unterstützen und sich in einer "Allianz der Stahlländer" bei der EU-Kommission und

Mehr