Brennpunkte

Vor Korsika kollidierte Frachtschiffe nicht mehr ineinander verkeilt

  • 12. Oktober 2018, 04:53 Uhr
Bild vergrößern: Vor Korsika kollidierte Frachtschiffe nicht mehr ineinander verkeilt
Kollidierte Frachter vor Korsika
Bild: AFP

Nach dem Zusammenstoß zweier Frachter vor der Küste Korsikas sind die Schiffe nicht mehr ineinander verkeilt. Der Frachter 'Ulysee' habe sich vom Containerschiff 'Virginia' 'befreit', teilte die zuständige französische Meerespräfektur mit.

Anzeige

Nach dem Zusammenstoß zweier Frachter vor der Küste Korsikas sind die Schiffe nicht mehr ineinander verkeilt. Der Frachter "Ulysee" habe sich vom Containerschiff "Virginia" "befreit", teilte die zuständige französische Meerespräfektur am Donnerstagabend mit. Dies sei zurückzuführen auf den Seegang und die bisherigen Versuche, beide Schiffe zu trennen.

"Ulysee" werde vorerst vor Ort bleiben, im Verlauf des Freitags solle die Situation neu bewertet werde, erklärte die Meerespräfektur. Auch die "Virginia" habe ihren Ankerplatz nicht verlassen.

Der tunesische Frachter "Ulysee" war am Sonntagmorgen auf dem Weg von Genua nach Tunis rund 28 Kilometer nordwestlich von Korsika mit dem zyprischen Containerschiff "Virginia" kollidiert. Das Containerschiff wurde dabei auf der rechten Seite so schwer beschädigt, dass Treibstoff auslief und sich ein Ölteppich ausbreitete. Die Säuberungsarbeiten wurden den gesamten Donnerstag über fortgesetzt.

Die News Vor Korsika kollidierte Frachtschiffe nicht mehr ineinander verkeilt wurde von AFP am 12.10.2018 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Frankreich, Schifffahrt, Umwelt, Unglücke abgelegt.

Weitere Meldungen

Anti-IS-Koalition bombardiert Dschihadisten-Zentrum in Moschee in Hadschin

Die US-geführte Anti-IS-Koalition hat nach eigenen Angaben einen "Kommando- und Kontrollpunkt" der Extremistengruppe in einer Moschee im ostsyrischen Grenzort Hadschin

Mehr
Neue Kämpfe und Luftangriffe erschüttern Hodeida

Ungeachtet der vereinbarten Waffenruhe ist die Gegend um die jemenitische Hafenstadt Hodeida nach Angaben von Einwohnern und regierungstreuen Kräften von Luftanschlägen und

Mehr
Sri Lanka setzt geschassten Regierungschef wieder ein

Der Ende Oktober geschasste Ministerpräsident Sri Lankas ist am Sonntag wieder in sein Amt eingesetzt worden. Ranil Wickremesinghe sei von Präsident Maithripala Sirisena vereidigt

Mehr

Top Meldungen

Neuer Gesamtbetriebsratschef von Kaufhof rechnet mit Jobabbau

Berlin - Nach dem Zusammenschluss mit Karstadt rechnet die Arbeitnehmervertretung von Kaufhof mit einem Jobabbau. "Wir gehen naturgemäß vom Schlimmsten aus", sagt

Mehr
Bundesregierung will raschen Konzernumbau bei Deutscher Bahn

Berlin - Die Bundesregierung plant angesichts der anhaltenden Probleme bei der Deutschen Bahn (DB) eine grundlegende Reform des Staatsunternehmens. "Wir sind besorgt darüber, wie

Mehr
Allianz-Chef will Freihandels-Beschränkung

München - Allianz-Chef Oliver Bäte hat sich für eine stärkere Regulierung des deutschen Außenhandels ausgesprochen: "Freihandel birgt schließlich auch viele Risiken", sagte er

Mehr