Finanzen

Wirtschaftsministerium will Soli für alle Bürger kippen

  • 12. Oktober 2018
Bild vergrößern: Wirtschaftsministerium will Soli für alle Bürger kippen
Solidaritätszuschlag
dts

.

Anzeige

Berlin - Das Wirtschaftsministerium will den Soli für alle Bürger kippen. Das berichtet die "Bild" in ihrer Freitagausgabe.

Unter der Überschrift "Steuerpolitischer 10-Punkte-Plan" heißt es in einem Papier des Ministeriums, wegen der guten steuerlichen Rahmenbedingungen sei es "Zeit für neue Impulse". Wichtigste Forderung: "Solidaritätszuschlag vollständig abschaffen". Wann dies allerdings geschehen soll, lässt das Ministerium noch offen. Im GroKo-Vertrag ist bisher nur eine teilweise Abschaffung des Soli vereinbart: Erst 2021 und lediglich für 90 Prozent der Deutschen. Über Entlastungs-Pläne Altmaiers hatte zuvor bereits das "Handelsblatt" berichtet, dabei aber lediglich die ebenfalls geplanten Steuernachlässe für Unternehmen genannt.

ANZEIGE

Die News Wirtschaftsministerium will Soli für alle Bürger kippen wurde von dts am 12.10.2018 in der Kategorie Finanzen mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, Unternehmen, Steuern abgelegt.

Weitere Meldungen

Schick: Lebensversicherer haben unangenehme Jahre vor sich

Berlin - Der Grünen-Finanzpolitiker Gerhard Schick rechnet damit, dass durch die andauernde Niedrigzinsphase mehrere Lebensversicherer in Deutschland in finanzielle Schieflage

Mehr
IWF warnt vor steigenden Gefahren für Weltwirtschaft

Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat vor wachsenden Gefahren für das weltweite Wirtschaftswachstum gewarnt. Das Zeitfenster für die Stabilisierung der guten Konjunktur werde

Mehr
Monti kritisiert Sparkurs der Bundesregierung

Berlin - Der ehemalige italienische Ministerpräsident Mario Monti hat den Sparkurs der deutschen Regierung kritisiert. "Es widerspricht dem Interesse künftiger Generationen, wenn

Mehr

Top Meldungen

Senkung der Unternehmenssteuern: BDI begrüßt Altmaiers Plan

Berlin - Für seinen Plan, Unternehmen steuerlich zu entlasten, hat Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) Lob von der Industrie bekommen. "Der BDI hält die jüngsten

Mehr
Opel steht Rückruf von 100.000 Diesel-Autos kurz bevor

Berlin - Das Bundesverkehrsministerium hat angekündigt, dass ein amtlicher Rückruf von 100.000 Diesel-Autos des Herstellers Opel wegen Abgasmanipulationen "kurz bevor" stehe. Im

Mehr
Verbraucherschützer beklagen unfaire Verteilung der Stromkosten

Berlin - Der Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands (VZBV), Klaus Müller, hat sich zurückhaltend zu der sinkenden EEG-Umlage geäußert. "Es ist zwar erfreulich, dass die

Mehr