Lifestyle

Nicht alle Stickoxid-Messstellen an richtigen Standorten

  • 11. Oktober 2018, 20:18 Uhr
Bild vergrößern: Nicht alle Stickoxid-Messstellen an richtigen Standorten
Luft-Messstation
dts

.

Anzeige

Berlin - Die Stickoxid-Messstationen in den Städten sind nicht immer exakt an den vorgeschriebenen Standorten aufgestellt. Das berichtet die "Welt" (Freitagsausgabe) unter Berufung auf eigene Informationen.

Eine aktuelle Überprüfung durch den Deutschen Wetterdienst (DWD) habe ergeben, dass eine Messstelle in Aachen nicht entsprechend den Vorgaben aufgestellt wurde - und damit womöglich irreführende Werte liefert. Eine Begutachtung durch den Wetterdienst habe gezeigt, dass "die von der Stadt Aachen betriebene Messstation im Adelbertsteinweg Nr. 64 nicht mit den Anforderungen der Bundes-Immissionsschutzverordnungen (BImSchV) konform ist", heißt es in einer Antwort des Bundesverkehrsministeriums auf eine Anfrage der FDP im Bundestag. "Der Mindestabstand der Probenahmestelle von 25 Metern zum Rand von Kreuzungen ist hier nicht eingehalten." In Aachen gibt es 29 kleinere, städtische Messpunkte, die die NOx-Belastung erfassen und zwei größere Anlagen des Landesumweltamtes.

Fragliche Ergebnisse einer Station werden daher vermutlich kaum das Gesamtbild beeinflussen. In Aachen werden die NOx-Grenzwerte im Jahresmittel überschritten. Auch in Wiesbaden und Berlin weicht jeweils ein Messpunkt von den Vorgaben ab. "Die Station in Wiesbaden steht dort allerdings länger als es die entsprechenden EU-Vorschriften gibt. Um die jahrelangen Messreihen dort nicht zu unterbrechen, wurde der Standort nicht gewechselt", sagte ein Sprecher des hessischen Umweltministeriums.

In Berlin heißt es: Lediglich bei einem Messcontainer liege "der Abstand zur nächsten Kreuzung geringfügig unter dem zulässigen Mindestabstand. Im vorliegenden Fall wird diese moderate Abweichung derzeit noch als akzeptabel eingeschätzt", teilte die Senatsverwaltung für Verkehr mit. Das ändere nichts an der Gesamteinschätzung zur Luftqualität.

ANZEIGE

Die News Nicht alle Stickoxid-Messstellen an richtigen Standorten wurde von dts am 11.10.2018 in der Kategorie Lifestyle mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, Umweltschutz, Straßenverkehr abgelegt.

Weitere Meldungen

Brinkhaus für Überprüfung des Rechts auf doppelte Staatsbürgerschaft

Berlin - Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU) hat sich für eine Überprüfung des Rechts auf doppelte Staatsbürgerschaft ausgesprochen. "Von Zeit zu Zeit sollte überprüft

Mehr
Roth: Grüne müssen mehr Gewicht auf soziale Gerechtigkeit legen

Berlin - Die ehemalige Grünen-Vorsitzende und heutige Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth hat ihre Partei angesichts der anhaltenden Schwäche der SPD aufgefordert, mehr

Mehr
Stoiber warnt CSU vor Rücktrittsforderungen an Seehofer

München - Der ehemalige Ministerpräsident Bayerns und CSU-Ehrenvorsitzende Edmund Stoiber warnt seine Partei vor vorschnellen Rücktrittsforderungen an CSU-Chef Horst Seehofer.

Mehr

Top Meldungen

Brinkhaus bremst bei Altmaiers Steuer-Vorschlägen

Berlin - Der neue Unions-Fraktionsvorsitzende Ralph Brinkhaus bremst bei den Steuerreform-Vorschlägen von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU). "Das ist sicher keine

Mehr
IG-BCE-Chef wirft VW-Chef Unfähigkeit vor

Berlin - Michael Vassiliadis, Vorsitzender der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE), hat VW-Chef Herbert Diess "Unfähigkeit" vorgeworfen. Angesichts der

Mehr
Heil will Betriebsrat bei Ryanair möglich machen

Im Konflikt über die Arbeitsbedingungen bei Ryanair will Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) den Beschäftigten der irischen Billigfluggesellschaft mehr Mitbestimmung

Mehr