Politik

Merkel will IOM im Kampf gegen illegale Einwanderung unterstützen

  • 11. Oktober 2018, 17:11 Uhr
Bild vergrößern: Merkel will IOM im Kampf gegen illegale Einwanderung unterstützen
Angela Merkel und António Vitorino
Bild: AFP

Bundeskanzlerin Merkel (CDU) hat die Bedeutung der Internationalen Organisation für Migration (IOM) im Kampf gegen illegale Einwanderung hervorgehoben. Eine wichtige Aufgabe der IOM sei es, die 'illegale Migration zu reduzieren', sagte Merkel.

Anzeige

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Bedeutung der Internationalen Organisation für Migration der UNO (IOM) im Kampf gegen illegale Einwanderung bekräftigt. Eine wichtige Aufgabe der IOM sei es, die "illegale Migration zu reduzieren und dafür geordnete, legale Migration zu schaffen", sagte Merkel bei einem Treffen mit dem neuen IOM-Chef António Vitorino am Donnerstag in Berlin. So solle das Leben von Flüchtlingen gesichert werden, und gleichzeitig sollten "Herkunfts- und Empfängerstaaten in eine Steuerungs- und Ordnungssituation versetzt" werden.

Merkel wollte mit Vitorino darüber sprechen, wie "Deutschland weiter die Internationale Organisation für Migration unterstützen kann, welche Probleme wir sehen und wo wir noch besser werden können". Beide verwiesen auf die UN-Konferenz zum Thema Einwanderung im Dezember in Marrakesch, bei welcher der erste weltweite Migrationspakt offiziell angenommen werden soll. Die Umsetzung des Abkommens soll von der IOM verwaltet werden.

Vitorino hat sein Amt erst am 1. Oktober angetreten. Der ehemalige EU-Kommissar aus Portugal hatte sich im Juni in einer Abstimmung gegen den Kandidaten von US-Präsident Donald Trump durchgesetzt. Damit wurde zum ersten Mal seit 50 Jahren ein IOM-Chef gewählt, der nicht aus den USA kam. 

Der IOM-Chef bekräftigte die "sehr gute Zusammenarbeit" seiner Behörde mit Deutschland, sowie Berlins Führungsrolle in Europa. Auch deswegen habe ihn sein Antrittsbesuch nach Deutschland geführt.

"Migration ist so komplex, so breit gefächert, dass kein Land alleine die Herausforderungen angehen kann", sagte Vitorino. Er teile die Prioritäten Merkels, irreguläre Einwanderung zu bekämpfen und stattdessen sichere Migration zu fördern.

ANZEIGE

Die News Merkel will IOM im Kampf gegen illegale Einwanderung unterstützen wurde von AFP am 11.10.2018 in der Kategorie Politik mit den Stichwörtern D, Migration abgelegt.

Weitere Meldungen

Kreml: Ausstieg aus Abrüstungsvertrag würde Welt "gefährlicher machen"

Der Kreml hat US-Präsident Donald Trump vor dem Ausstieg aus einem wichtigen Abrüstungsabkommen mit Russland gewarnt. Wenn Trump seinen Plan in die Tat umsetze, werde dies "die

Mehr
Macron ruft Trump zu Festhalten an Atomabrüstungsvertrag auf

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat an US-Präsident Donald Trump appelliert, den INF-Vertrag zur Abrüstung von Atomwaffen nicht aufzugeben. Der Präsident habe Trump bei

Mehr
Grüne fordern von May "realistischen und konstruktiven Kurs" beim Brexit

Die Grünen-Politikerin Franziska Brantner hat die britische Premierministerin Theresa May aufgefordert, auf einen "realistischen und konstruktiven Kurs" einzulenken. "Die EU ist

Mehr

Top Meldungen

DZ-Bank-Chef: Zinsen steigen Ende 2019 deutlich

Frankfurt/Main - Deutschlands Sparer dürfen nach Ansicht von DZ-Bank-Chef Wolfgang Kirsch Ende des kommenden Jahres zumindest vorübergehend auf deutlich steigende Zinsen hoffen.

Mehr
Göring-Eckardt fordert von Merkel "klare Kante" im Dieselskandal

Berlin - Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt hat von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gefordert, im Dieselskandal eine eindeutige Position zu beziehen. "Da sehe ich

Mehr
Verbraucherschützer kritisieren Fertiggerichte

Berlin - Ein zu hoher Salzkonsum kann zu Bluthochdruck und Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen - und Fertiggerichte enthalten deutlich zu viel davon. Das ist das Ergebnis einer

Mehr