Motor

Ford startet Produktion des Streetscooter Work XL in Köln

  • Hans-Robert Richarz/ampnet - 10. Oktober 2018, 11:40 Uhr
Bildergalerie: Ford startet Produktion des Streetscooter Work XL in Köln
Produktion des Streetscooter Work XL im Ford-Werk Köln. Foto: Auto-Medienportal.Net/Hans-Robert Richarz

.

Anzeige

Die Landung erfolgte punktgenau. Just zum internationalen Tag der Post, zu dem die Vereinten Nationen seit 2011 den 9. Oktober auserkoren haben, feierte die Ford-Werke GmbH in Köln offiziell den Start der Serienproduktion des Streetscooter Work XL, eines vorerst noch exklusiv für die Deutsche Post DHL Group gefertigten rein-elektrischen Transporter auf Batteriebasis. Fortan werden 180 Mitarbeiter im Zwei-Schicht-Betrieb bis zu 16 Exemplare dieses Fahrzeugs täglich bauen, das eine Ladung von bis zu 1275 Kilogramm transportieren kann.

Die jährliche Kapazität soll in Zukunft auf 3500 Fahrzeuge anwachsen, für 2018 sollen noch 1000 die Werkshallen verlassen. Je nach Anforderungsprofil fertigt Ford den E-Transporter mit unterschiedlich leistungsfähigen Elektro-Motoren und Lithium-Ionen-Batterien. Der elektrische Antrieb leistet bis zu 120 PS (90 kW) und erreicht ein maximales Drehmoment von bis zu 276 Newtonmetern (Nm). Die Höchstgeschwindigkeit des Work XL ist auf 90 km/h begrenzt. Mit einer Batteriekapazität von bis zu 76 kWh kommt er auf eine Reichweite von bis zu 200 km. Bemerkenswert ist auch sein Beitrag zur Luftreinhaltung. Pro Jahr spart jeder Work XL durchschnittlich rund fünf Tonnen CO2 und 1900 Liter Diesel. Damit ist er wesentlicher Bestandteil des Umweltprogramms Go-Green, in dessen Rahmen die Deutsche Post bis 2050 alle logistikbezogenen Emissionen auf Null reduzieren möchte.

Der ausschließlich bei Ford in Köln produzierte Work XL ist der bisher größte Transporter von Streetscooter. Sein Ladevolumen beträgt 20 Kubikmeter und bietet damit Platz für mehr als 200 Pakete. Als Zuladung sind bis zu 1275 Kilogramm möglich, womit er ein zulässiges Gesamtgewicht von 4050 Kilo erreicht. Aufgrund der in Deutschland gültigen Ausnahmeregelung für batterieelektrische leichte Nutzfahrzeuge dürfen auch Inhaber eines Führerscheins der Klasse B am Steuer dieses Fahrzeugs sitzen.

Als Basis steht das Ford Transit-Fahrgestell zur Verfügung, das aus dem türkischen Ford-Otosan-Werk in Kocaeli zugeliefert wird. In Köln erhält es einen batterieelektrischen Antriebsstrang, den Rahmen für die Aufnahme der Batterien sowie die Steuerelektronik samt sämtlicher elektrischer Zusatzkomponenten. Hinzu kommt außerdem der Aufbau nach Vorgaben von Streetscooter aus Aachen, einem von den Professoren der TH Aachen Achim Kampker und Günther Schuh 2010 gegründetes Unternehmen für Elektrofahrzeuge. Heute ist Streetscooter eine Tochtergesellschaft der Deutschen Post.

"Die Kooperation mit Streetscooter und Deutsche Post DHL Group ist eine Partnerschaft auf Augenhöhe, bei der beide Seiten ihre speziellen Kompetenzen in die Waagschale werfen", betonte Jörg Beyer, Geschäftsführer Produktentwicklung der Ford-Werke GmbH, anlässlich des feierlichen Produktionsbeginns. "Wir von Ford wissen als Europas Marktführer, wie man erfolgreich qualitativ hochwertige Nutzfahrzeuge in Serie baut." Schließlich habe Ford innerhalb weniger Monate die komplette Produktionslinie für den Work XL auf die Beine gestellt.

Voll des Lobes äußerte sich dazu auch Professor Achim Kampker, inzwischen Streetscooter-Geschäftsführer und als Mitgründer von Anfang an dabei. "Mit Ford haben wir den optimalen Partner gefunden, der unsere flexible und vom Kunden her gedachte Produktionsweise versteht. Gemeinsam bringen wir die Elektromobilität in Deutschland voran und gestalten den innerstädtischen Ladeverkehr umweltfreundlicher und leiser." Zwar steht zunächst die DHL als Kunde an erster Stelle, zukünftig jedoch soll der Work XL auch anderen Interessenten wie zum Beispiel Handwerkern zur Verfügung stehen. "Wir werden potenzielle Kunden einladen, um von ihnen zu erfahren, wie wir deren Wünsche und Vorstellungen erfüllen können", sagt der Professor. (ampnet/hrr)

Technische Daten Streetscooter Work XL

Länge x Breite x Höhe in Meter: 7 x 2,14 x 2,85
Motorleistung: bis zu 122 PS (90 kW)
Drehmoment: bis zu 276 Nm
Batterietyp: Lithium-Ionen
Batteriekapazität: bis zu 76 kWh
Reichweite: bis zu 200 Kilometer
Höchstgeschwindigkeit. 90 km/h
Lasdevolumen: 20 Kubikmeter
Zuladung: bis zu 1275 kg
Zulässiges Gesamtgeweicht/Leergewicht: 405 kg / 2900 kg
Einsatzgebiet: Paketzustellung

Die News Ford startet Produktion des Streetscooter Work XL in Köln wurde von Hans-Robert Richarz/ampnet am 10.10.2018 in der Kategorie Motor mit den Stichwörtern Streetscooter, Ford, Work XL, Deutsche Post DHL abgelegt.

Weitere Meldungen

Test Opel Combo Life: Einer für fast alles

Da liegt mal wieder die Wahrheit im Auge des Betrachters. Nachdem Opel nun schon geraume Zeit zum französischen PSA-Konzern gehört, endeten die Kooperationen bei leichten

Mehr
Mercedes-Benz EQC: Strom-Spiele im Schnee

Eigentlich sollen Elektroautos ja die Welt retten, aber wenn wir die jüngsten Modelle betrachten, scheint es um etwas anderes zu gehen, nämlich um puren Fahrspaß: Jaguar hat den

Mehr
Ford Focus ST bekommt nicht nur mehr PS

Mit neuem 2,3-Liter-Turbobenziner und zwölf Prozent mehr Leistung sowie 17 Prozent mehr Drehmoment bringt Ford den neuen Focus ST im Sommer an den Start. 280 PS (206 kW) und 420

Mehr

Top Meldungen

Mieterbund wirft Bundesregierung Versagen vor

Berlin - Angesichts des Frühjahresgutachtens der "Immobilienweisen", wonach Mieten und Immobilienpreise auf ein Rekordniveau geklettert sind, hat der Deutsche Mieterbund (DMB)

Mehr
Bundesländer profitieren massiv vom Immobilienboom

Berlin - Die Bundesländer profitieren massiv vom Immobilienboom in Deutschland. Die Einnahmen aus der Grunderwerbsteuer haben sich zwischen 2010 und 2018 fast verdreifacht,

Mehr
Arbeitgeber der Luftsicherheit haben kein Verständnis für neue Tarifgespräche

Im Tarifstreit um mehr Geld für das Sicherheitspersonal an deutschen Flughäfen bahnt sich neuer Streit mit den Arbeitgebern an: Der Bundesverband der Luftsicherheitsunternehmen

Mehr