Wirtschaft

Trump erneuert Kritik an Deutschland wegen Pipeline Nord Stream 2

  • 25. September 2018, 17:36 Uhr
Bild vergrößern: Trump erneuert Kritik an Deutschland wegen Pipeline Nord Stream 2
Trump vor der UNO
Bild: AFP

US-Präsident Trump hat vor den Vereinten Nationen seine massive Kritik an Deutschland wegen der Pipeline Nord Stream 2 bekräftigt. Deutschland werde 'total abhängig von russischer Energie werden, wenn es nicht sofort seinen Kurs ändert', sagte er.

Anzeige

US-Präsident Donald Trump hat in einer Rede bei den Vereinten Nationen seine massive Kritik an Deutschland wegen der Pipeline Nord Stream 2 bekräftigt. Deutschland werde "total abhängig von russischer Energie werden, wenn es nicht sofort seinen Kurs ändert", sagte Trump am Dienstag in seiner Ansprache vor der UN-Vollversammlung in New York. 

Die Leitung soll ab Ende 2019 russisches Gas durch die Ostsee nach Deutschland transportieren. Trump übt bereits seit Monaten harte Kritik an dem Projekt. 

In seiner UN-Rede lobte der US-Präsident hingegen Polen dafür, dass es durch eine Pipeline von Skandinavien durch die Ostsee seine Unabhängigkeit von russischen Gaslieferungen stärken wolle. 

Der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) warf Trump vor, andere Staaten weltweit "abzuzocken". "Die USA stehen bereit, um unsere reichlich vorhandenen, erschwinglichen Vorräte an Öl, sauberer Kohle und Erdgas zu exportieren", fügte er hinzu.

Die News Trump erneuert Kritik an Deutschland wegen Pipeline Nord Stream 2 wurde von AFP am 25.09.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern ÜBERSICHT, D, USA, Russland, UNO, Diplomatie, Energie abgelegt.

Weitere Meldungen

Konjunkturerwartungen von Finanzexperten steigen im Dezember

Die deutsche Wirtschaft steht nach Einschätzung von Finanzmarktexperten aktuell schlecht da. Die Erwartungen der Experten an die kommenden Monate dagegen hellten sich auf, wie das

Mehr
Leichtes Heizöl für Privathaushalte im Herbst teurer

Wiesbaden - Zum Start der Heizperiode sind die Preise für leichtes Heizöl gestiegen. Privathaushalte mussten im Oktober 2018 für das Auffüllen des Heizöltanks rund 40 Prozent

Mehr
Der Stern steht unter Strom


Daimler treibt die Bemühungen im Bereich der Elektromobilität weiter voran. Der Konzern investiert nach eigenen Angaben zehn Milliarden Euro in den Ausbau der

Mehr

Top Meldungen

Weniger private Haushalte kaufen Bücher

Wiesbaden - 20,2 Millionen private Haushalte in Deutschland kauften im Jahr 2017 Bücher (einschließlich E-Books), was 54 Prozent aller Haushalte entspricht. Vor zehn Jahren hatte

Mehr
Bezahldienst Apple Pay startet in Deutschland

Das mobile Bezahlen kommt in Deutschland weiter voran: Am Dienstag startete als weiterer großer Anbieter Apple seinen Bezahldienst Apple Pay, vier Monate nach Google. Apps für das

Mehr
Januar bis September 2018: Weniger Unternehmensinsolvenzen

Wiesbaden - Von Januar bis September 2018 meldeten die deutschen Amtsgerichte 14.715 Unternehmensinsolvenzen. Das waren 3,0 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum, teilte das

Mehr