Wirtschaft

Deutscher Wirtschaft gehen Gewerbeflächen aus

  • 24. September 2018, 11:32 Uhr
Bild vergrößern: Deutscher Wirtschaft gehen Gewerbeflächen aus
Vermietungs-Schild
dts

.

Anzeige

Berlin - Der deutschen Wirtschaft gehen zunehmend die Flächen für Produktion, Gewerbe und Dienstleistungen aus. "Bei den Industrie- und Handelskammern melden sich immer mehr Unternehmen, deren Ansiedlung oder Expansion durch fehlende Gewerbeflächen gebremst wird", sagte der stellvertretende Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Achim Dercks, der "Welt" (Dienstagsausgabe).

"Das Problem zieht sich faktisch durch alle Ballungsräume und Branchen." Dercks warnt davor, dass die Entwicklung ein weiteres Wachstum der Wirtschaft bremsen beziehungsweise zur Abwanderung von Unternehmen aus Deutschland führen könnte: "Wenn sich vor Ort im wahrsten Sinne des Wortes kein Platz mehr für neue Investitionen findet, bleiben sie aus. Das geht bis dahin, dass Erweiterungen oder Neugründungen dann im Ausland stattfinden." Mit der Fokussierung der Politik auf den Wohnungsbau drohe sich der bereits gravierende Mangel insbesondere an Gewerbe- und Industrieflächen noch weiter zu verstärken: "Von den vorhandenen Siedlungs- und Verkehrsflächen stehen den Betrieben bereits heute nur elf Prozent für Gewerbe und Industrie zur Verfügung, auf das Wohnen entfällt fast viermal so viel. Da wo Menschen leben wollen, brauchen sie auch Platz zum Wirtschaften. Und dafür müssen wir gemeinsam mehr tun."

Der DIHK hat mit den Industrie- und Handelskammern ein Acht-Punkte-Papier und konkrete Lösungsansätze für die Politik entwickelt. Am Donnerstag soll es der Öffentlichkeit präsentiert werden.


Die News Deutscher Wirtschaft gehen Gewerbeflächen aus wurde von dts am 24.09.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, Unternehmen abgelegt.

Weitere Meldungen

Deag will Eintrittskarten wie Flugtickets verkaufen

Berlin - Der börsennotierte Konzert- und Ausstellungsveranstalter Deag will Eintrittskarten künftig nach dem Vorbild der Fluggesellschaften verkaufen, um den Schwarzmarkt

Mehr
Personalauswahl in DAX-Aufsichtsräten weiter Männersache

Frankfurt/Main - In den Aufsichtsräten der DAX-Unternehmen ist die Personalauswahl für die Chefetage nach wie vor Männersache. Wie die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" in

Mehr
Bundesregierung senkt Prüfschwelle für Unternehmensübernahmen

Berlin - Nach monatelangen Beratungen hat sich die Bundesregierung auf schärfere Regeln für den Erwerb von Anteilen deutscher Unternehmen durch Investoren aus dem

Mehr

Top Meldungen

Neuer Gesamtbetriebsratschef von Kaufhof rechnet mit Jobabbau

Berlin - Nach dem Zusammenschluss mit Karstadt rechnet die Arbeitnehmervertretung von Kaufhof mit einem Jobabbau. "Wir gehen naturgemäß vom Schlimmsten aus", sagt

Mehr
Bundesregierung will raschen Konzernumbau bei Deutscher Bahn

Berlin - Die Bundesregierung plant angesichts der anhaltenden Probleme bei der Deutschen Bahn (DB) eine grundlegende Reform des Staatsunternehmens. "Wir sind besorgt darüber, wie

Mehr
Allianz-Chef will Freihandels-Beschränkung

München - Allianz-Chef Oliver Bäte hat sich für eine stärkere Regulierung des deutschen Außenhandels ausgesprochen: "Freihandel birgt schließlich auch viele Risiken", sagte er

Mehr