Politik

"SZ": Putin will Nord Stream 2 im Fall von US-Sanktionen komplett finanzieren

  • 22. September 2018, 00:57 Uhr
Bild vergrößern: SZ: Putin will Nord Stream 2 im Fall von US-Sanktionen komplett finanzieren
Russlands Präsident Putin
Bild: AFP

Russlands Präsident Wladimir Putin will das Pipelineprojekt Nord Stream 2 im Fall von US-Sanktionen gegen das Betreiberkonsortium komplett mit russischen Mitteln finanzieren, wie die 'Süddeutsche Zeitung' am Wochenende berichtet.

Anzeige

Russlands Präsident Wladimir Putin will das Pipelineprojekt Nord Stream 2 im Fall von US-Sanktionen gegen das Betreiberkonsortium offenbar komplett mit russischen Mitteln finanzieren. Die "Süddeutsche Zeitung" berichtete in ihrer Wochenendausgabe, Putin habe die Bundesregierung bei seinem Besuch in Meseberg am 18. August über entsprechende Pläne informiert. Damit habe Putin deutlich gemacht, dass er die Gasleitung auch gegen Widerstand der US-Regierung durchsetzen wolle.

Derzeit wird Nord Stream 2 durch ein internationales Betreiberkonsortium finanziert, das zu 50 Prozent vom russischen Erdgasförderer Gazprom betrieben wird. Anteile halten unter anderem die BASF-Tochter Wintershall, die Eon-Abspaltung Uniper und Shell. 

Hintergrund der russischen Finanzierungsofferte sind dem Bericht zufolge wiederholte Drohungen des US-Kongresses und der US-Regierung, auch das russische Energiegeschäft wegen der Wahlmanipulation 2016 mit Sanktionen zu belegen. 

Die Regierung von US-Präsident Donald Trump hatte am Donnerstag ihre Sanktionen gegen Russland erneut verschärft. Insgesamt 33 Einzelpersonen und Einrichtungen aus dem Bereich der russischen Streitkräfte und Geheimdienste wurden auf eine schwarze Liste gesetzt. Das Sanktionsdekret nimmt laut "Süddeutscher Zeitung" auch Bezug auf den Energiesektor, ohne allerdings konkrete Maßnahmen auszulösen.

Trump hatte vor seinem Gipfeltreffen mit Putin im Juli Russlands Pläne für die Gas-Pipeline Nord Stream 2 nach Deutschland scharf kritisiert und Deutschland vorgeworfen, es werde wegen seiner Abhängigkeit von Gaslieferungen ein "Gefangener Russlands". Einige US-Vertreter forderten Sanktionen gegen das Pipeline-Projekt. 

ANZEIGE

Die News "SZ": Putin will Nord Stream 2 im Fall von US-Sanktionen komplett finanzieren wurde von AFP am 22.09.2018 in der Kategorie Politik mit den Stichwörtern D, Russland, USA, Präsident, Diplomatie, Sanktionen, Energie, Gas abgelegt.

Weitere Meldungen

Lindner: Jamaika mit Merkel und Seehofer "absolut kein Thema"

Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner hat neuen Gesprächen über eine Jamaika-Koalition im Falle einer Auflösung der großen Koalition in Berlin eine klare Absage erteilt. "Jamaika

Mehr
Seehofer will sich der CSU-Basis auf einem Parteitag stellen

CSU-Parteichef Horst Seehofer ist dazu bereit, sich nach dem schlechten Ergebnis bei der Landtagswahl in Bayern einem Parteitag zu stellen. Nach der Regierungsbildung in München

Mehr
Italien beschließt Haushaltsplan mit hoher Neuverschuldung

Die italienische Regierung hat ihren umstrittenen Haushaltsplan für 2019 verabschiedet - und provoziert Brüssel mit einer hohen Neuverschuldung. Der am Montagabend von den

Mehr

Top Meldungen

Konjunkturerwartungen von Finanzmarktexperten fallen

Der Handelskonflikt zwischen den USA und China, die Gefahr eines harten Brexit und eine "als instabil wahrgenommene Regierungskoalition" in Berlin haben die Konjunkturerwartungen

Mehr
ZEW-Konjunkturerwartungen sinken auf Tiefpunkt

Mannheim - Die mittelfristigen Konjunkturerwartungen von Finanzanalysten und institutionellen Investoren haben sich im Oktober erheblich verschlechtert: Der entsprechende Index

Mehr
Rentner arbeiten überwiegend aus sozialen und persönlichen Gründen

Erwerbstätige im Rentenalter arbeiten überwiegend aus sozialen und persönlichen Gründen. In einer Befragung durch das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufungsforschung (IAB) gaben

Mehr